1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Veranstaltungen

Heute: DW auf der re:publica

Auf Einladung der DW diskutieren auf der re:publica vom 2. bis 4. Mai in Berlin unter anderem Isaac Mao, einer der bekanntesten Blogger in der VR China, und Markus Löning, Menschenrechtsbeauftragter der Bundesregierung.

Auch in diesem Jahr ist die DW bei der Konferenz über Blogs, soziale Medien und die digitale Gesellschaft vertreten.

Auch in diesem Jahr ist die DW bei der Konferenz über Blogs, soziale Medien und die digitale Gesellschaft vertreten.

Renommierte Blogger aus Ägypten, China, Syrien und Iran, allesamt Juroren beim Deutsche Welle Blog-Award The BOBs, diskutieren mit Vertretern aus Medien und Politik.

Um eine Bestandsaufnahme der Medienlandschaft in Syrien, Ägypten und Tunesien rund ein Jahr nach dem Arabischen Frühling geht es in einem DW-Panel am Donnerstag, 3. Mai, von 15 bis 16 Uhr. Folgende Experten diskutieren das Thema „From Dissent to Disillusionment“:

- Claire Ulrich, Jurymitglied der BOBs, des internationalen Blog-Awards der Deutschen Welle

- Tarek Amr, ägyptischer Blogger und Mitglied der BOBs-Jury

- Leila Nachawati, syrische Bloggerin und Aktivistin

Es moderiert Zuflikar Abbany, Journalist bei der DW.

Die Experten gehen unter anderem der Frage nach, wie sich die Medienlandschaft in der Region verändert hat und wie Aktivisten in arabischen Ländern miteinander vernetzt sind.

Zu einem weiteren Panel am Freitag, 4. Mai, von 11.15. bis 12.15 Uhr laden Deutsche Welle und re:publica ein: „Revolution on Hold: China, Iran, Russia – Where Do Revolutionary Ideas Catch On?“. Warum sind Soziale Netze in Iran, China und Russland als Organisations-Tools weniger kraftvoll als in anderen Ländern? Welche Rolle können Blogger und Auslandssender spielen, wenn es um Reformbewegungen in totalitären Staaten geht?

Es diskutieren:

- Isaac Mao, chinesischer Blogger und BOBs-Juror

- Arash Abadpour, iranischer Blogger und BOBs-Juror

- Markus Löning, Menschenrechtsbeauftragter der Bundesregierung

- Ingo Mannteufel, Leiter der Osteuropa-Redaktionen der DW

Kristin Zeier, DW, moderiert.

Darüber hinaus präsentiert die Deutsche Welle zwei Keynotes (Impulsvorträge) auf der re:publica.

Isaac Mao, einer der bekanntesten Blogger in der VR China

Isaac Mao, einer der bekanntesten Blogger in der VR China

Zum Thema „How Sharism is unleashing liberty“ („Wie das Teilen von Inhalten in Sozialen Netzen Freiheit fördert“) spricht der chinesische Blogger Isaac Mao am Donnerstag, 3. Mai, um 17.30 Uhr. Er geht der Frage nach, welche Auswirkungen Soziale Netzwerke auf die chinesische Gesellschaft, speziell auf soziale Strukturen und Individualisierung, haben.

Professor Shahidul Alam aus Bangladesch, einer der BOBs-Juroren 2012

Professor Shahidul Alam aus Bangladesch, einer der BOBs-Juroren 2012

„The borders of the Global Village“ („Die Grenzen des globalen Dorfs“) lautet das Thema eines Vortrags des bengalischen Professors Shahidul Alam am Donnerstag, 3. Mai, um 18 Uhr. In seiner Keynote beschäftigt sich der BOBs-Juror mit den Regionen, über die Medien nur selten berichten und in denen das Internet noch in den Kinderschuhen steckt. Welche Rolle spielen die technologische Entwicklung, das Selbstbild einer Gesellschaft und deren Bildungsniveau bei der Verbreitung des Internets? Alam beschreibt am Beispiel Bangladeschs die Schnittstellen zwischen Internet und Gesellschaft.

Veranstaltungssprache ist Englisch.

Rückfragen: Martina Bertram, Deutsche Welle, T. +49.228.429-2055.

WWW-Links

default

Martina Bertram

T +49.228.429-2055 martina.bertram@dw.com