1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Resonanz

Ein Preis ohne Gipfel

Stefan Nestler hat den Großen Online-Preis 2011 des Verbands Deutscher Sportjournalisten erhalten. Er hatte in seinem Blog über den Versuch berichtet, den Siebentausender Putha Hiunchuli zu bezwingen.

Stefan Neslter auf etwa 7000 Metern Höhe

Stefan Nestler auf etwa 7000 Metern Höhe

Der DW-Sportjournalist war im Oktober 2011 im Rahmen einer Expedition gemeinsam mit weiteren Bergsteigern zu der Tour aufgebrochen. Nestler musste schließlich in 7150 Metern Höhe, nur etwa 100 Meter unter dem Gipfel, die Tour abbrechen – unter anderem wegen schlechten Wetters.

„Auf über 7000 Metern erfuhr ich ganz ohne Drogen, wie es ist, scheinbar körperlos nur noch aus Willen zu bestehen und Stimmen aus dem Nichts zu hören. Ich erlebte, wie sich mein Körper eindrucksvoll zurückmeldete: als geballte Schwäche im Abstieg. Ich war so dehydriert, dass ich mich wie ein Verdurstender in der Wüste fühlte. Ich habe deshalb Schnee gegessen und es mit sofort einsetzendem Sodbrennen bezahlt, Eiszapfen vom Fels gebrochen und gelutscht, als wäre es Champagnereis“, schreibt Nestler in seinem Blog (http://blogs.dw.de/abenteuersport).

Nestler wurde bereits 2007 vom Verband Deutscher Sportjournalisten mit dem „Herbert-Zimmermann-Hörfunkpreis“ für ein Radio-Feature über eine Expedition zum Achttausender Manaslu ausgezeichnet.

Den Preis hat er am 26. März in Travemünde entgegengenommen.

WWW-Links