1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Asien

DW Akademie in Indien

Indien wird mit seinen 1,2 Milliarden Einwohnern oft als größte Demokratie der Welt gepriesen. Die Vielfalt des multikulturellen, multilingualen und multiethnischen Lands spiegelt sich in seinem Mediensystem wider. Doch Quantität bedeutet nicht immer Qualität. In der Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen steht Indien noch hinter Afghanistan auf Platz 136 von 180 Ländern. Die neue hindunationalistische Regierung unter Premierminister Narendra Modi von der Bharatiya Janata Partei (BJP) nimmt zunehmend Einfluss auf die Berichterstattung. Immer öfter steht die Glaubwürdigkeit der Medien auf dem Spiel - gerade dann, wenn für Quoten bewusst Gerüchte gestreut oder Fälle von bezahlten Inhalten bekannt werden.

Unser Engagement
Die DW Akademie war in der Vergangenheit auf verschiedenen Ebenen in Indien aktiv. Der staatliche Broadacster Prasar Bharati wurde im Radio- und TV-Bereich unterstützt und beim Aufbau eines multimedialen Archivs beraten. An der Indira Gandhi Open University wurden Dozierende weitergebildet. 2016 plant die DW Akademie einen Mediendialog. Hier werden sich hochrangige indische und deutsche Journalisten austauschen und damit dazu beitragen, die verzerrten Bilder der jeweiligen Länder in der deutschen und indischen Berichterstattung zu aufzulösen.

Mittelgeber: Auswärtiges Amt (AA)

Ansprechpartner: Priya Esselborn

Einsatzorte: Delhi

Partner vor Ort: Doordarshan, All India Radio

Schwerpunkte: Qualifizierung, Professionalität und wirtschaftliche Nachhaltigkeit des Mediensektors