1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

KINO

Deutscher Filmpreis: Die Nominierungen

SIBEL KEKILLI in einer nächtlichen Straßenszene (Bild: Majestetic)

Umay (Sibel Kekilli) genießt ihre neue Freiheit - Szene aus Feo Aladags Filmdebüt "Die Fremde"

Für die junge Regisseurin Feo Aladag ist es ein Triumph. Ihr Debüt "Die Fremde" wurde gleich sechsmal für den Deutschen Filmpreis nominiert. Nur der Welterfolg "Das weiße Band" kam auf noch mehr Nominierungen, nämlich auf 13. Die sechs Filme in der wichtigsten Kategorie des 60. Deutschen Filmpreises ("Bester Film") sind neben "Die Fremde" und "Das weiße Band": "Der Sturm", "Alle Anderen", "Soul Kitchen" und "Wüstenblume". Der Deutsche Filmpreis, auch "Lola" genannt, ist mit Preisgeldern von rund 2,9 Millionen Euro die höchst dotierte Auszeichnung für den deutschen Film und gleichzeitig der höchstdotierte deutsche Kulturpreis überhaupt. Er wird am 23. April in Berlin verliehen.