Zwei Niederlagen gegen Manchester | Fußball | DW | 30.09.2015
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Zwei Niederlagen gegen Manchester

Die beiden Klubs aus Manchester, United und City, gewinnen ihre Champions-League-Spiele: gegen Wolfsburg und in Mönchengladbach. Beide Bundesligisten verspielen eine Führung.

Jubel um Chris Smalling (2.v.r.), den Schützen des Siegtors für Manchester United. Foto: dpa-pa

Jubel um Chris Smalling (2.v.r.), den Schützen des Siegtors für Manchester United

Nichts zu holen war für die beiden Bundesligisten VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach in ihren Champions-League-Duellen gegen die Vereine aus Manchester. Vizemeister Wolfsburg verlor bei Manchester United mit 1:2 (1:1). Für den Premier-League-Klub trafen der überragende Spanier Juan Mata (34. Minute/Handelfmeter) und Chris Smalling (53.), für den VfL Daniel Caliguiri (4.). Auch Borussia Mönchengladbach verspielte gegen Manchester City eine 1:0-Führung und verlor am Ende unglücklich mit 1:2 (0:0). Nicolas Otamendi (65.) und Sergi Aguero (90./ Foulelfmeter) erzielten die Treffer für die Engländer, Lars Stindl (54.) für die "Fohlen".

Erst Torschütze, dann Elfmeter-Verursacher

Caligiuri erzielt die Führung für Wolfsburg. Foto: Reuters

Frühe Führung durch Caligiuri

Die "Wölfe", bei denen Weltmeister André Schürrle anfangs nur auf der Ersatzbank saß, waren im Old Trafford in Manchester von Beginn an hellwach. Das galt für United-Mittelfeldspieler Antonio Valencia nicht. Der Ecuadorianer hob in der vierten Minute bei einem Angriff der Wolfsburger das Abseits auf. Max Kruse bedankte sich mit einem Pass auf den völlig freistehenden Caligiuri, der den Ball halbhoch ins rechte Eck zum 1:0 für die Gäste schoss. Der Premier-League-Klub, bei dem Bastian Schweinsteiger in der Startelf stand, übernahm nach einer kurzen Schockphase das Kommando. Dante rettete bei einem Schlenzer von Mata (13.) per Kopf zur Ecke, "Wölfe"-Torwart Diego Benaglio wäre machtlos gewesen. Eine Riesenchance vergab United-Star Wayne Rooney, der den Ball freistehend aus elf Metern über den Kasten drosch (26.). Wenige Minuten später entschied der ungarische Schiedsrichter Viktor Kassai zu Recht auf Elfmeter für Manchester. Caligiuri hatte bei einer Flanke von Mata den Arm oben. Mata ließ sich die Chance nicht nehmen, verlud Benaglio und schob flach zum 1:1 (34.) ins linke Eck ein. Ein verdienter Ausgleich.

Matas Geniestreich

In der zweiten Hälfte blieb ManUnited zunächst die überlegene Mannschaft. Ein Geniestreich von Mata führte zum 2:1 (53.). Mit der Hacke hob der Spanier den Ball über die VfL-Abwehr zu Chris Smalling, der Benaglio keine Chance ließ.

Smalling grätscht den Ball zum 2:1 für ManUnited ins Wolfsburger Tor. Foto: Reuters

Smalling grätscht den Ball zum 2:1 für ManUnited ins Wolfsburger Tor

20 Minuten vor Schluss verließ ein müder Bastian Schweinsteiger bei Manchester den Platz, auf der Gegenseite brachte Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking André Schürrle. Zwei Minuten nach seiner Einwechslung hatte Schürrle den Ausgleich auf dem Fuß, doch sein Schuss ging knapp vorbei (72.). Vier Minuten später rettete Rooney in höchster Not vor Julian Draxler. Am Ende aber stand der deutsche Vizemeister trotz einer alles in allem ansprechenden Leistung mit leeren Händen da.

Raffael verschießt Elfmeter

Hart pariert den von Raffael geschossenen Elfmeter. Foto: Getty Images

Raffael (l.) scheitert an Hart (3.v.l.)

Das galt auch für Borussia Mönchengladbach im Heimspiel gegen Manchester City. Die "Fohlen" ließen in der ersten Hälfte viele Torchancen liegen. Die beste vergab Raffael, der einen Foulelfmeter (20.) verschoss. City-Torwart Joe Hart konnte den unplatzierten Schuss parieren. Ausgleichende Gerechtigkeit, das vorangegangene vermeintliche Foul an Raffael war keines. In der 38. Minute hätte es jedoch einen Strafstoß für Mönchengladbach geben müssen, als Fernandinho Lars Stindl zu Fall brachte. Stattdessen sah Stindl Gelb. Gute Chancen zur Führung hatten jedoch beide Mannschaften. So rettete Gladbachs Torwart Yann Sommer mit einer Glanzparade gegen Aguero (5.). Der Argentinier war es auch, der aus 13 Metern knapp verzog (21.). Bei den Gladbachern scheiterten Raffael (34.) und Hermann (37.) am glänzenden Keeper Hart.

Wieder durch Elfmeter verloren

In der 54. Minute war er jedoch bei einem feinen Angriff der Borussia machtlos. Julian Korb spielte von rechts in den Rücken der United-Abwehr, Stindl schoss den Ball aus elf Metern flach ins rechte Eck. Manchester erhöhte den Druck und wurde zehn Minuten nach dem Führungstreffer der Gladbacher belohnt. Nach einem Eckball des eher blass aufspielenden Kevin de Bruyne beförderte Martin Demichelis den Ball eigentlich bereits über die Linie, Korb schlug das Leder aus dem Tor. Nicolas Utamendi jagte den Ball dann aber zweifelsfrei zum 1:1 ins Netz (65.). Der Faden im Gladbacher Spiel war nun gerissen. Manchester City drängte, die Abwehr der Borussia schwamm. In der Schlussphase schienen sich die Hausherren wieder zu finden und kamen ihrerseits gefährlich vor das Tor der Engländer. Doch wieder einmal war es ein Elfmeter, der die Gladbacher um den verdienten Lohn brachte.

Jubel um Sergio Aguero, den Siegtorschützen von Manchester City. Foto: Reuters

Erst gefoult worden, dann den Elfmeter verwandelt: Sergio Aguero (2.v.l.)

Fabian Johnson foulte Aguero im Strafraum. Der Argentinier behielt im Duell mit Yann Sommer die Nerven und verwandelte den Strafstoß zum 2:1 (90.). Für die Gladbacher ging damit das Elfmeter-Pech in der Champions League weiter. Beim 0:3 im Auftaktspiel beim FC Sevilla hatten sie gleich drei Elfmeter kassiert. "Unterm Strich steht erst einmal die Enttäuschung, dass wir hier nichts mitgenommen haben. Wir haben sehr gut dagegen gehalten, gut verteidigt und trotzdem verloren", sagte Interimstrainer André Schubert nach der neuerlichen Niederlage. "Über die Vielzahl der Elfmeter müssen wir reden, da sind wir vielleicht manchmal etwas zu ungestüm."

Am Dienstag hatte Meister Bayern München Dinamo Zagreb mit 5:0 (4:0) abgefertigt. Bayer Leverkusen hatte beim FC Barcelona unglücklich mit 1:2 (1:0) verloren. Alle Ergebnisse und Tabellen der Champions League finden Sie hier. Wer noch einmal in die Spiele in Mönchengladbach und Manchester eintauchen will, kann hier im Liveticker nachlesen:

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links