Zverev verpatzt US-Open-Generalprobe | Sport | DW | 15.08.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Tennis

Zverev verpatzt US-Open-Generalprobe

Nächste Enttäuschung für Alexander Zverev im Vorfeld der US Open: Deutschlands Spitzenspieler hat die Generalprobe für das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres verpatzt.

Nach einem Freilos zum Auftakt musste sich Alexander Zverev beim ATP-Masters in Cincinnati schon in der zweiten Runde dem Niederländer Robin Haase mit 7:5, 4:6, 5:7 geschlagen geben.

Es war die zweite bittere Pleite für den 21 Jahre alten Hamburger binnen fünf Tagen. Schon in der Vorwoche hatte er als Titelverteidiger beim Turnier in Toronto im Viertelfinale gegen den 19-jährigen Griechen Stefanos Tsitsipas verloren.

Cincinnati kein gutes Pflaster für deutsche Profis

Allerdings ist es Zverev bereits gewohnt, mit einem frühen Ausscheiden im Gepäck zu den US Open zu fahren. Im Vorjahr war er in Cincinnati ebenfalls nach einem Freilos zum Auftakt schon in der zweiten Runde gescheitert, auch bei den US Open folgte ein Zweitrunden-Aus. Ohnehin wartet er beim Masters in Ohio weiter auf seinen ersten Sieg im Hauptfeld.

Für viele andere deutschen Spieler erwies sich Cincinnati ebenfalls nicht als gutes Pflaster. Bei den Männern hatte nach Alexander Zverevs Ausscheiden nur noch dessen Bruder Mischa gegen den an Position fünf gesetzten Bulgaren Grigor Dimitrow die Chance auf das Achtelfinale. Peter Gojowczyk verlor sein Zweitrundenmatch gegen Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer (Schweiz), für Philipp Kohlschreiber und Maximilian Marterer war bereits in der ersten Runde Schluss.

al/jw (dpa/sid)

Die Redaktion empfiehlt