YouTube will rassistische Videos verbieten | Aktuell Welt | DW | 05.06.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Gegen Hetze im Internet

YouTube will rassistische Videos verbieten

Die Internet Video-Plattform YouTube hat angekündigt, rigoros gegen rassistische und diskriminierende Clips vorzugehen. Dazu werden Tausende Filme aus dem Netz gelöscht.

Das US-Onlineunternehmen teilte mit, es verbiete fortan spezifisch solche Videos auf seiner Plattform, die diskriminierende Botschaften über Menschen aufgrund von Geschlecht, Herkunft, sexueller Orientierung, Alter, Religion oder anderer Merkmale verbreiteten. Dazu gehörten auch Videos, die "die Nazi-Ideologie verherrlichen". YouTube will ebenso Videos von Verschwörungstheoretikern löschen, in denen der Holocaust oder andere geschichtliche Ereignisse geleugnet werden.

Die Tochterfirma des Internetriesen Google betonte, dass sie von jeher Richtlinien gegen "Hassbotschaften" habe. Bereits vor zwei Jahren seien die Maßnahmen gegen rassistische Videos verschärft worden. Mit den jetzigen Schritten werden den Angaben zufolge die Regeln zur Löschung bestimmter Videos präzisiert.

Die Ankündigung ist der bislang drastischste Schritt YouTubes, um die Flut an rassistischen und hetzerischen Videos auf seiner Plattform einzudämmen. Die großen Onlinenetzwerke sind in den vergangenen Jahren unter verstärkten Druck von politischen und gesellschaftlichen Gruppen geraten, die fordern, manipulative und aufwiegelnde Botschaften von den Plattformen zu verbannen.

qu/rb (afp, ape, dpae, rtr)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema