Wechsel in der Weltbank | Aktuell Welt | DW | 17.07.2016
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Wechsel in der Weltbank

Bisher ist es zwar nur ein Gerücht - doch es wird schon von Insidern bestätigt: Neuer Chefvolkswirt der Weltbank werde der renommierte US-amerikanische Wirtschaftsprofessor Paul Romer, verlautet aus Washington.

Paul Romer (Foto: Getty Images)

Paul Romer

Paul Michael Romer, geboren am 7. November 1955 in Denver, Wirtschaftswissenschaftler: Der Professor, der an der Universität von New York lehrt, werde Nachfolger des 64-jährigen Kaushik Basu, berichteten übereinstimmend zwei mit dem Vorgang vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Basu, seit September 2012 Chefökonom der Weltbank, geht Ende Juli in den Ruhestand.

Offiziell solle die Personalie noch in dieser Woche bekanntgegeben werden, heißt es. Ein Weltbank-Sprecher lehnte eine Stellungnahme ab. Auf Twitter bestätigte aber eine Weltbank-Volkswirtin, dass die Gerüchte um Romer stimmten.

Hauptverwaltung der Weltbank in Washington (Foto: picture alliance)

Hier wird ein Arbeitsplatz frei: Hauptverwaltung der Weltbank in Washington

Fortschritt, Innovationen, Bildung

Der 60-Jährige gilt als einer der Begründer der neuen Wachstumstheorie, in der technischer Fortschritt und Innovationen als entscheidende Motoren des Wachstums angesehen werden. Romer plädiert für Investitionen in Bildung und sieht das als entscheidend dafür an, Wachstum in der Zukunft zu sichern.

Die Ernennung des Wissenschaftlers zum Chefvolkswirt kommt zu einem Zeitpunkt, zu dem sich Weltbank und Internationaler Währungsfonds (IWF) angesichts der weltweiten Wachstumsschwäche zunehmend Sorgen machen.

wa/wl (rtr, rtre)

Die Redaktion empfiehlt