Wölfe siegen, nächste Pleite der Fohlen | Fußball | DW | 15.09.2015
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Wölfe siegen, nächste Pleite der Fohlen

Dank Neuzugang Julian Draxler feiert der VfL Wolfsburg gegen ZSKA Moskau einen gelungenen Einstand in die Champions-League-Saison. Borussia Mönchengladbach holt sich beim FC Sevilla die nächste Klatsche.

Nächster Rückschlag für Borussia Mönchengladbach, Erfolgserlebnis für den VfL Wolfsburg: Die Gladbacher zahlten bei ihrer Rückkehr in die Königsklasse des europäischen Fußballs Lehrgeld und verloren beim FC Sevilla durch Treffer von Kevin Gameiro (47. Minute) und Ever Banega (66.), jeweils per Elfmeter, sowie Jewgen Konoplijanka nach einem schweren Patzer von Borussia-Torwart Yann Sommer mit 0:3 (0:0). Den Wolfsburgern bescherte Neuzugang Julian Draxler nach sechs Jahren Abwesenheit in der Champions League eine erfolgreiche Rückkehr. Der 35 Millionen Euro teure Ex-Schalker erzielte beim 1:0 (1:0)-Erfolg über ZSKA Moskau den einzigen Treffer (40.).

Im zweiten Versuch

Vor der enttäuschenden Kulisse von nur knapp 20.000 Zuschauern in Wolfsburg war der VfL von Beginn an die dominierende Mannschaft. Trainer Dieter Hecking hatte auf Offensive gesetzt. Er ließ Max Kruse von Beginn an im offensiven Mittelfeld an der Seite von Draxler spielen, Luiz Gustavo war der einzige "Sechser" im defensiven Mittelfeld. Die erste Riesenchance hatte Weltmeister André Schürrle (25.), der freistehend aus kurzer Entfernung an Moskaus Torwart Igor Akinfejew scheiterte. Draxler machte es besser, erzielte sein Tor (40.) aber auch erst im zweiten Versuch. Nachdem Akinfejew den Kopfball des 21-Jährigen nur vor dessen Füße klären konnte, schob Draxler den Ball zu seinem ersten Treffer für den VfL Wolfsburg ins Netz. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht stapfte der teuerste Neuzugang der VfL-Vereinsgeschichte zur Pause in die Kabine.

Draxler trifft zum 1:0. Foto: Getty Images

Erst mit dem Kopf, dann mit dem Fuß: Draxler erzielt sein erstes Tor für Wolfsburg

In der zweiten Hälfte kamen die Gäste besser ins Spiel, Wolfsburg verlegte sich aufs Kontern. Das machte der deutsche Vizemeister jedoch nur halbherzig. Keinen einzigen Tempogegenstoß spielten die Wölfe konsequent zu Ende. Die beste Chance für die Wolfsburger in der zweiten Halbzeit hatte Schürrle, doch sein Schuss aus sieben Metern landete deutlich neben dem Tor der Moskauer (76.). Am Ende war es also Draxlers Debüt-Tor in Wolfsburg, das dem VfL den alles in allem verdienten Sieg im ersten Spiel der Champions-League-Saison bescherte. "Wir hätten das 2:0 machen müssen. Trotzdem stehen unter dem Strich die drei Punkte, das ist das Entscheidende", sagte Trainer Dieter Hecking.

Leicht verbessert

Borussia Mönchengladbach präsentierte sich beim Spiel in Sevilla zwar in etwas besserer Form als bei der bitteren 0:3-Bundesliga-Heimpleite gegen den Hamburger SV am vergangenen Freitag, geriet gegen die überlegenen Spanier aber schnell unter Druck. Vitolo traf den linken Pfosten (5.), Jose Antonio Reyes setzte den Nachschuss aus kurzer Distanz über das Tor. Die Gladbacher kamen anschließend besser ins Spiel, Roel Brouwers (7.) und Ibrahima Traore (16.) vergaben Chancen zum Ausgleich. Mitte der ersten Halbzeit erlahmte der Offensivschwung des Bundesliga-Schlusslichts. Mit Glück und Geschick konnte die Mannschaft von Trainer Lucien Favre jedoch ein 0:0 in die Pause retten.

Gladbachs Ibrahima Traoré hockt ratlos auf dem Rasen. Foto: Reuters

Wieder drei Gegentreffer: Ibrahima Traoré ist bedient

Drei Elfmeter in 19 Minuten

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit verließ die Borussia das Glück. Schiedsrichter Pavel Kralovec zeigte auf den Elfmeterpunkt, nachdem Torwart Sommer Vitolo im Strafraum allenfalls leicht berührt hatte - eine Fehlentscheidung. Gameiro ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte den Strafstoß zum 1:0 (47.). Drei Minuten später der nächste Elfmeter für Sevilla, diesmal ein berechtigter. Brouwers hatte Vitolo gefoult. Wieder trat Gameiro zum Strafraum an. Diesmal knallte er den Ball jedoch an die Latte, von dort sprang er auf, nicht hinter die Linie (50.). Sevilla erarbeitete sich nun Chance um Chance gegen immer schwächer werdende Gladbacher. Doch die Spanier benötigten für ihren zweiten Treffer einen weiteren Elfmeter. Tony Jantschke hatte Gameiro von den Beinen geholt. Banega verwandelte sicher zum 2:0 (66.). Fast symptomatisch war der dritte Gegentreffer für die Borussia: Konoplijanka flankte von rechts, Torwart Sommer bugsierte den Ball ins eigene Tor. "Das Problem des Teams ist im Moment das Tempo, technisch und gedanklich", sagte Trainer Lucien Favre nach der Partie. Nach vier Niederlagen zum Auftakt der Bundesliga-Saison begann für Mönchengladbach auch das Abenteuer Champions League mit einer Pleite.

Niederlagen für Manchester United und Galatasaray

Fehlstarts erwischten auch Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski mit ihren neuen Klubs, Toni Kroos durfte sich dagegen mit seiner Mannschaft über einen lockeren Auftaktsieg freuen. Schweinsteiger verlor mit Manchester United überraschend 1:2 (1:1) bei der PSV Eindhoven. United-Verteidiger Luke Shaw zog sich bei einem Zweikampf mit Hector Moreno einen doppelten Schienbeinbruch zu. Podolski kassierte mit Galatasaray Istanbul eine bittere 0:2 (0:2)-Heimpleite gegen Atletico Madrid. Kroos' Team Real Madrid hatte beim 4:0 (1:0) gegen Schachtjor Donezk wenig Mühe.

Alle Champions-League-Ergebnisse vom Dienstag finden Sie hier. Am Mittwoch geben Meister FC Bayern München und Bayer 04 Leverkusen jeweils ihren Einstand. Die Münchener spielen bei Olympiakos Piräus, die Leverkusener empfangen den weißrussischen Klub BATE Borissow.

Wenn Sie noch einmal in die Spiele in Wolfsburg und Sevilla eintauchen wollen, können Sie im Liveticker nachlesen:

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links