Vietnam lässt Bloggerin Ta Phong Tan frei | Aktuell Asien | DW | 21.09.2015
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Asien

Vietnam lässt Bloggerin Ta Phong Tan frei

Wegen Kritik an den Behörden war Ta Phong Tan zu zehn Jahren Haft verurteilt worden, nun kam die prominente vietnamesische Bloggerin Tan nach drei Jahren frei. Ein Happy-End bedeutet ihre Entlassung aber nicht.

Wie das US-Außenministerium in Washington mitteilte, hat sich Ta Phon Tan (Bild oben) auf den Weg in die USA gemacht. Allerdings nicht freiwillig - die 47-jährige ehemalige Polizistin muss Vietnam auf Anordnung der Behörden verlassen.

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) übte scharfe Kritik. Damit setze Vietnam "seine zynische Praxis fort, prominente Dissidenten direkt aus dem Gefängnis ins Exil zu zwingen", sagte HRW-Sprecher Phil Robertson. Wie zuvor bereits das Komitee zum Schutz von Journalisten (CPJ) begrüßte zwar auch Human Rights Watch die Freilassung von Ta Phon Tan. Dennoch dürfe man nicht vergessen, "dass sie niemals hätte verhaftet werden dürfen, nur weil sie von ihrem Recht auf Meinungsfreiheit Gebrauch gemacht hat", hieß es.

"Propaganda gegen die Sozialistische Republik Vietnam"

In mehr als 700 Blog-Einträgen hatte Ta Phong Tan Korruption, Machtmissbrauch, Enteignung von Bauern und Misshandlungen von Kindern durch Polizei und Behörden angeprangert. Die ehemalige Polizistin wurde im September 2011 wegen "Propaganda gegen die Sozialistische Republik Vietnam" festgenommen und ein Jahr später zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt.

Nach ihrer Verhaftung erlebte sie zudem eine schwere persönliche Tragödie. Ihre Mutter Dang Thi Kim Lieng verbrannte sich im Juli 2012 selbst, aus Protest gegen die Verfolgung ihrer Tochter durch die kommunistischen Behörden. Eine Teilnahme an der Beisetzung ihrer Mutter wurde Ta Phong Tan verweigert.

Zehn weitere Blogger in Haft

In seiner Stellungnahme zur Freilassung der Bloggerin forderte Human Rights Watch Vietnam auf, zehn weitere prominente Bloggern umgehend freizulassen. Darunter ist auch der katholische Priester Nguyen Van Ly. Der 69-jährige, auch als Bruder Thaddeus bekannte Priester, war 2007 wegen seines Eintretens für Demokratie in Vietnam zu acht Jahren Gefängnis und fünf Jahren Hausarrest verurteilt worden. Laut HRW erlitt Pater Ly während seiner Zeit in Einzelhaft 2009 drei Schlaganfälle. Nach einer Entlassung zur Behandlung im Krankenhaus wurde er im Juli 2011 erneut festgenommen und inhaftiert.

cw/as (dpa, kna, ap)