Venedig: Protest gegen Touristen wird lauter | DW Reise | DW | 19.08.2016
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Venedig: Protest gegen Touristen wird lauter

Ob Berlin, Mallorca oder die Cinque Terre-Küste, sie haben eines gemeinsam: In den überlaufenen Urlauber-Hotspots wehren sich die Einwohner gegen die Touristenmassen. In Venedig hat sich der Streit nun zugespitzt.

Bildergalerie Schlösser in Europa Dogenpalast

Eine Must-see in Venedig: der Dogenpalast auf der Piazza San Marco

Flugblätter, die in ganz Venedig angeklebt wurden, fordern Touristen auf, die Stadt zu verlassen. Das berichtete die italienische Zeitung Corriere del Veneto am Donnerstag. Italiens touristischer Hotspot ringt mit seiner Beliebtheit unter Urlaubern.

"Touristen, haut ab!!! Ihr zerstört diesen Ort!" ist auf den Zetteln zu lesen, die überall in der Stadt - auch an einer der ältesten Kirchen Venedigs, San Giovanni in Bragora - klebten, wie die Zeitung weiter berichtete.

Bislang ist unklar, wer hinter der Anti-Touristen-Kampagne steckt. Viele Anwohner haben die Nase voll von den Urlauberhorden, die rings um den zentralen Markusplatz durch die Gassen ziehen, die Brücken blockieren und die Straßen dicht machen.

Die Behörden mühen sich Wege zu finden, die Touristenströme besser zu lenken. Um die Belastung für die Einheimischen zu verringern, gibt es etwa seit Juni für Anwohner eigene Zugänge zu den Wassertaxis, den Vaporetti. Das erlaubt den Venezianern die Touristenmassen ein wenig zu umgehen.

fm / at (dpa)

WWW-Links