USA stimmen Verkauf von Thaad-Raketenabwehr an Saudi-Arabien zu | Aktuell Welt | DW | 07.10.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Rüstungsdeal

USA stimmen Verkauf von Thaad-Raketenabwehr an Saudi-Arabien zu

Im Mai war US-Präsident Donald Trump nach Saudi-Arabien gereist und hatte einen Milliarden-Waffenhandel abgeschlossen. Jetzt wird dieser langsam umgesetzt.

Die US-Regierung hat dem Verkauf des Raketenabwehrsystems Thaad (Terminal High Altitude Area Defense) an Saudi-Arabien für 15 Milliarden Dollar (12,8 Milliarden Euro) zugestimmt. Der Verkauf stärke die Sicherheit der USA und unterstütze die langfristige Sicherheit Saudi-Arabiens und der Golfregion "angesichts der iranischen und anderer regionaler Bedrohungen", erklärte das US-Außenministerium. Das grüne Licht für den Verkauf kam einen Tag nach dem Besuch des saudi-arabischen Königs Salman in Russland, bei dem es unter anderem um den Kauf russischer Flugabwehrsysteme vom Typ S-400 ging.

Das Thaad-Abwehrsystem ist darauf ausgelegt, Kurz- und Mittelstreckenraketen in der letzten Flugphase zu zerstören. Die USA hatten in diesem Jahr begonnen, das Thaad-System wegen Nordkorea in Südkorea aufzubauen, was auf harsche Kritik der chinesischen Regierung stieß. Zuvor hatten die USA das System bereits an Katar und die Vereinigten Arabischen Emirate verkauft.

as/rk (afp, rtre)