Trump macht einen auf Rocky | Aktuell Amerika | DW | 27.11.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

USA

Trump macht einen auf Rocky

Der US-Präsident sieht sich gerne als starker Mann: Auf Twitter veröffentlichte er eine prahlerische Fotomontage. Damit dürfte Trump auf Gerüchte über seinen Gesundheitszustand reagiert haben.

Donald Trump als muskulöser Boxer mit nacktem Oberkörper und stoischem Blick! Der US-Präsident hat ein bearbeitetes Filmplakat von Actionstar Sylvester Stallone in seiner Paraderolle in "Rocky III" aus dem Jahr 1982 getwittert. Kommentarlos.

Bei seinen Followern erfreut sich die Fotomontage großer Beliebtheit: Mehrere hunderttausend Mal wurde sie schon als Retweet geteilt oder mit einem "Gefällt mir" versehen.

Trump hatte sich zuletzt sichtlich sauer über Spekulationen gezeigt, die nach einem unangekündigten Krankenhausbesuch vor anderthalb Wochen aufgekommen waren. Bei einem Wahlkampfauftritt in Florida warf er großen Medien fälschlicherweise vor, sie hätten von einem "massiven" Herzinfarkt bei ihm gesprochen.

"Herrliche Brust"

Die Ärzte im Washingtoner Walter Reed Militärkrankenhaus - so Trump - hätten zu ihm gesagt: "Ziehen Sie bitte ihr Hemd aus, Sir, und zeigen Sie uns ihre herrliche Brust. Wir haben noch nie so eine Brust gesehen!" Nach Angaben des Weißen Haus legte der 73-Jährige in dem Krankenhaus einen Teil seines jährlichen Gesundheitschecks ab.

Der US-Präsident ist nicht gerade als begeisterter Sportler bekannt: Abgesehen von regelmäßigen Golfpartien vermeidet er körperliche Aktivitäten. Dennoch prahlt Trump gerne mit seinem Körper und kommentiert das Aussehen anderer Menschen - häufig auch abschätzig.

Russland Putin im Urlaub August 2017 (Getty Images/AFP/A. Nikolsky)

Zeigefreudig: Wladimir Putin 2017 im Urlaub

Bisher war unter den Staatschefs vor allem Russlands Präsident Wladimir Putin dafür bekannt, sich gerne mit nacktem Oberkörper für die Öffentlichkeit ablichten zu lassen. In seinem Fall handelte es sich aber wohl nicht um Fotomontagen.

wa/se (afp, dpa)