Trump beim Medizin-Check ohne Probleme | Aktuell Amerika | DW | 09.02.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

USA

Trump beim Medizin-Check ohne Probleme

US-Präsident Trump hat sich zum zweiten Mal seit seinem Amtsantritt 2017 dem Medizin-Check unterzogen. Der 72-Jährige ließ sich in einem Militärkrankenhaus vor den Toren Washingtons untersuchen.

USA Donald Trump in Tupelo (picture-alliance/AP Photo/A. Brando)

Nach dem Rundum-Check im Krankenhaus zeigte sich Trump sichtlich zufrieden

Die Untersuchungen im Walter-Reed-Hospital dauerten vier Stunden. Der Medizinchef des Weißen Hauses, Sean Conley, teilte im Anschluss mit, der Präsident sei in einem sehr gutem Gesundheitszustand und er gehe davon aus, dass das für die restliche Dauer seiner Amtszeit und darüber hinaus so bleiben werde. Allerdings habe Donald Trump den Diät- und Ernährungsplan der Ärzte nicht konsequent eingehalten.

Lobeshymnen im vergangenen Jahr

Im vergangenen Jahr hatte die Art und Weise wie die Ergebnisse der ersten Untersuchung präsentiert wurden, zu Stirnrunzeln in der Öffentlichkeit geführt. Der damalige Chefmediziner im Weißen Haus, Ronny Jackson, hatte Trump in übertrieben wirkenden Lobeshymnen eine exzellente Gesundheit und eine tadellose geistige Verfassung attestiert. Unter anderem sagte Jackson, Trump könnte, auch aufgrund seiner hervorragenden Gene, sogar 200 Jahre alt werden - wenn er sich nur besser ernähren würde.

Jackson wurde wenig später von Trump als Minister für die Angelegenheiten von Kriegsveteranen für einen Kabinettsposten vorgeschlagen. Allerdings zog der Mediziner seine Bewerbung zurück, nachdem Vorwürfe von Alkoholmissbrauch im Amt laut wurden.

haz/nob (dpa, rtr)

Die Redaktion empfiehlt