Trotz Ferien: Fridays for Future geht weiter | Alle multimedialen Inhalte der Deutschen Welle | DW | 19.07.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Deutschland

Trotz Ferien: Fridays for Future geht weiter

Trotz der Ferienzeit gehen junge Demonstranten in Deutschland für mehr Klimaschutz auf die Straße. In Berlin kamen mehr als 2000 Menschen zusammen. Mit dabei: die schwedische Aktivistin Greta Thunberg.

Skeptiker hatten vorausgesagt, in den Ferien werde die Fridays-for-Future-Bewegung wohl eine Pause einlegen, weil die Schüler dann lieber Urlaub machen würden, statt für das Klima die Schule zu schwänzen. An diesem Freitag jedenfalls kam es anders. Es wurden deutlich mehr, als sogar die Veranstalter erwartet hatten. Mit dazu bei trug sicher, dass die heimliche Anführerin der Bewegung, die schwedische Schülerin Greta Thunberg, nach Berlin gekommen war und erstmals eine längere Rede hielt.