Top 10: Kinofilm ″Black Panther″ entwickelt sich zum Kassenschlager | Filme | DW | 04.04.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

Top 10: Kinofilm "Black Panther" entwickelt sich zum Kassenschlager

Die US-amerikanische Comicverfilmung "Black Panther" hat es auf die Liste der zehn erfolgreichsten Filme aller Zeiten geschafft. Neben "Star Wars" oder "Avatar" zählt er zu den umsatzstärksten Kinoproduktionen.

Nach einem weiteren erfolgreichen Wochenende an der Kinokasse ist es nun amtlich: Mit Gesamteinnahmen von mittlerweile 1,04 Milliarden Euro (1,28 Milliarden US-Dollar) hat die Kinoproduktion "Black Panther" endgültig den Disney-Hit "Frozen" aus dem Jahre 2013 von der weltweiten Top-Ten-Liste der erfolgreichsten Filme verdrängt.

Der Superhelden-Film von Regisseur Ryan Coogler wurde mit fast vollständig schwarzer Besetzung gedreht und war auf Anhieb ein internationaler Kinohit. Nach der Premiere am 16. Februar 2018 blieb er fünf Wochen in Folge der meistbesuchte Film in den US-amerikanischen Kinos.

Herzlich willkommen in Wakanda

In der Handlung geht es um die Comic-Figur T'Challa (dargestellt von Chadwick Boseman), dem Herrscher des afrikanischen Lands Wakanda. Obwohl es als Dritte-Welt-Land gilt, ist Wakanda tatsächlich ein Ort des Reichtums und eines erstaunlichen technologischen Fortschritts - dank des Rohmaterials Vibranium, das nur dort vorkommt. Das wird aber streng geheim gehalten.

Nach dem Tod seines Vaters kehrt T'Challa - auch "Schwarzer Panther" genannt - in seine Heimat zurück und besteigt dort den Thron. Ein Außenseiter stellt seine Herrschaft jedoch infrage und droht damit, die Wahrheit über Wakanda in die Welt hinauszutragen. Seiner Meinung nach sollten Menschen afrikanischer Herkunft weltweit vom Reichtum und technologischen Fortschritt des Landes profitieren.

Filmstill aus Black Panther. (picture-alliance/dpa/Marvel Studios)

Königssohn T'Challa (Mitte), genannt Black Panther, kehrt zurück in sein Heimatland

Neben Boseman gehören die Schauspieler Michael B. Jordan und Lupita Nyong'o zur prominenten Besetzungsliste des Films, der das Genre "Afrofuturismus" zum Mainstream in der Kinobranche gebracht hat. In "Black Panther" geht es einerseits um die Geschichte des Kolonialismus und andererseits um eine futuristische und alternative Wirklichkeit.

Unter der Regie von Ryan Coogler ist "Black Panther" als 18. Streifen im Kinouniversum des Marvel-Franchise-Konzerns produziert worden. Im angekündigten Film "Avengers: Infinity War", der ab dem 27. April 2018 in den US-Kinos läuft, schließt sich der Schwarze Panther mit Captain America und anderen Marvel-Figuren zusammen. Auch das könnte ein Erfolg werden.

Die Redaktion empfiehlt

DW KINO-Moderatoren Hans Christoph von Bock & Scott Roxborough (DW/S. Bartlick)

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.