Thai-Traumstrand Maya Bay bleibt für Touristen gesperrt | DW Reise | DW | 27.09.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Thai-Traumstrand Maya Bay bleibt für Touristen gesperrt

Der Traumstrand aus dem Hollywood-Film "The Beach" bleibt noch länger geschlossen. Thailands Behörden verlängerten das seit Juni geltende Besuchsverbot für Touristen auf unbestimmte Zeit.

Die Maya Bay - so der offizielle Name des Strandes auf der Insel Ko Phi Phi im Süden Thailands - soll bis auf Weiteres geschlossen bleiben. Ursprünglich sollte der berühmte Strand am 1. Oktober wieder eröffnet werden. 

Die längere Schließung soll der Natur - insbesondere den Korallen - helfen, sich vom Ansturm von Millionen Touristen in den vergangenen Jahren zu erholen. "Es gab schon einigen Fortschritt, aber es ist
noch nicht genug", sagte der Leiter des dortigen Nationalparks, Worapoj Lomlim. "Der Strand hatte fast 20 Jahre lang keine Pause von Touristen. Da reichen vier Monate nicht aus."

Bekannt wurde der Strand vor allem durch "The Beach", ein Film über amerikanische und europäische Rucksack-Touristen aus dem Jahr 2000 mit Leonardo DiCaprio in einer der Hauptrollen.

Der Strand mit weißem Sand, türkisblauem Wasser und Palmen wird seit dem Erfolg des Films regelrecht belagert. Viele Touristen stellen sich ins Wasser, um vor der Traumkulisse Selfies zu machen. Aber auch Plastikmüll schwimmt herum. Immer wieder kommt es zudem vor, dass Schnorchler Korallen abbrechen. Die Umweltschäden sind erheblich. Zeitweise ankerten dort zuletzt mehrere Dutzend Boote. 

at/is/ks (dpa)
 

Die Redaktion empfiehlt