Syrische Regierungstruppen in Daraa einmarschiert | Aktuell Nahost | DW | 12.07.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Syrien

Syrische Regierungstruppen in Daraa einmarschiert

Die syrische Flagge soll wieder über der lang umkämpften Stadt Daraa im Süden des Landes wehen. Für Staatschef Baschar al-Assad wäre die Rückeroberung der Provinz ein bedeutsamer Sieg.

Syrien Daraa Provinz Regierungstruppen (Imago/Xinhua/A. Safarjalani)

Syrische Militärfahrzeuge sind rund um Daraa unterwegs

Soldaten hissten die syrische Fahne über dem Hauptplatz der Stadt, wie die amtliche Nachrichtenagentur Sana meldete. "Die Truppen sind hinein, haben die Flagge gehisst und Fotos gemacht und sind danach wieder weg", sagte Rami Abdel Rahman von der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte. "Das ist pure Propaganda."

Ein Sprecher der Rebellen, Ibrahim Jabbawi, sagte indes der Deutschen Presse-Agentur, dass der Einmarsch der Regierungstruppen nach dem Deal mit Russland nicht erlaubt sei. Keine syrischen Truppen dürften die Gegenden betreten, die von den Rebellen kontrolliert würden.

Wichtiger Ort für Assads Sieg

Die Rückeroberung der Provinz Daraa wäre für den syrischen Staatschef Baschar al-Assad ein wichtiger, auch symbolisch bedeutsamer Sieg. In der ländlichen Provinz hatten im März 2011 die Proteste gegen Assad begonnen. Sie weiteten sich zu einem landesweiten Konflikt aus, in dessen Verlauf mehr als 350.000 Menschen getötet wurden.

Über der Stadt Daraa steigt Rauch auf (Foto: picture-alliance)

In Daraa kämpften Rebellen und Regierungstruppen lange und heftig

Am vergangenen Freitag hatten Regierung und Rebellen nach Verhandlungen unter russischer Vermittlung eine Waffenruhe für den Süden des Landes mit sofortiger Wirkung vereinbart. Die Aufständischen müssen demnach ihre Waffen abgeben, ihre Kämpfer abziehen und die Kontrolle der Grenze zu Jordanien der Regierung überlassen.

jmw/se (dpa, afp)

Die Redaktion empfiehlt