Syrien meldet Angriff Israels auf Aleppo | Aktuell Nahost | DW | 16.07.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Naher Osten

Syrien meldet Angriff Israels auf Aleppo

Die israelische Armee hat nach Angaben syrischer Staatsmedien ein militärisches Ziel in der Provinz Aleppo attackiert. So weit nördlich in Syrien gibt es nur selten israelische Angriffe.

Israelischer Kampfjet /Archivbild (picture-alliance/dpa/J. Hollander)

Israelischer Kampfjet (Archivbild)

Die israelische Armee habe eine Militärstellung im Norden des Militärflughafens Neirab mit Raketen beschossen, berichtete die amtliche syrische Nachrichtenagentur Sana. Dabei wurden laut jüngsten Angaben der in Großbritannien ansässigen Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte neun Menschen getötet. Die Beobachtungsstelle teilte mit, ihr lägen Informationen über eine Reihe von Explosionen am Sonntagabend rund um Neirab vor. Das angegriffene Ziel sei ein Stützpunkt der iranischen Revolutionsgarden gewesen.

Das israelische Militär äußerte sich nicht zu den Berichten. Nach eigener Darstellung greift Israel aber nur dann in den syrischen Bürgerkrieg ein, wenn es seine eigene Sicherheit bedroht sieht. Die "Politik der Nichteinmischung in den Syrien-Konflikt" bleibe unverändert - solange Israels Souveränität nicht in Frage gestellt und seine Bürger nicht bedroht seien, hieß es.

Karte Syrien und Nachbarländer DEUTSCH

Vergleichsweise weit entfernt von Israel: die nordsyrische Region Aleppo

In der Vergangenheit hatte es wiederholt israelische Angriffe nahe Damaskus und in den zentralen syrischen Provinzen Homs und Hama gegeben. Angriffe der "Israel Defense Force" auf Syriens Norden sind hingegen selten.

Wachsames Israel

Seit der Mitte Juni begonnenen Offensive Russlands und Syriens gegen Aufständische in der südsyrischen Provinz Daraa ist die israelische Armee besonders wachsam. Anfang Juli verstärkte sie die Truppenpräsenz im israelisch besetzten Teil des Golan. Am Mittwoch teilte die israelische Armee mit, sie habe eine aus Syrien abgeschossene Drohne abgefangen.

Syriens Machthaber Baschar al-Assad wird in dem Bürgerkrieg vom Iran und von der schiitischen Hisbollah-Miliz unterstützt - zwei erklärten Feinden Israels. Der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu hat wiederholt deutlich gemacht, dass er keine iranischen Kämpfer in Syrien an der Grenze zu Israel dulden werde.

Waffenruhe nach Eskalation

Die israelische Luftwaffe hatte am Wochenende auch Einsätze im von der radikalislamischen Hamas beherrschten Gazastreifen geflogen. Nach israelischen Angaben war es die größte Offensive in dem Palästinensergebiet seit dem Gaza-Krieg vor vier Jahren. Am Sonntag habe sich die Lage an der Grenze zum Gazastreifen aber wieder beruhigt, meldeten Reporter.

wa/ml (afp, dpa)

Die Redaktion empfiehlt