Schlechte Stimmung in deutschen Firmen | Podcast Wirtschaft | DW | 25.06.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Schlechte Stimmung in deutschen Firmen

Ifo-Index sinkt weiter +++ Die Türkei nach der Wahl +++ Windkraft in Taiwan +++ Hackerangriffe auf Herzschrittmacher

Audio anhören 14:30

Bei den Wahlen in der Türkei am Sonntag hat Präsident Erdogan die absolute Mehrheit gewonnen, und seine Partei AKP ist im Parlament die stärkste Fraktion. Gegenkandidat Ince gestand seine Niederlage ein, wiederholte aber den Vorwurf der Opposition, das Ergebnis sei nicht korrekt zustande gekommen. Auch internationale Wahlbeobachter der OSZE rügten Unregelmäßigkeiten. An der Börse in Istanbul spielten Fragen der Rechtsstaatlichkeit am Montag keine Rolle: Die Kurse stiegen deutlich, die Landeswährung Lira erholte sich.

ifo-Index: Schlechte Stimmung

In den Chefetagen deutscher Unternehmen ist die Stimmung derzeit so schlecht wie lange nicht mehr. Das ergab die Umfrage unter 9000 Managern, die das Münchner ifo-Institut monatlich durchführt. Der daraus errechnete Index ist im Juni erneut gefallen und nun auf dem tiefsten Stand seit mehr als einem Jahr.

EU und China

Während sich die Beziehungen zu den USA verschlechtern, bemühen sich die Europäer verstärkt um einen guten Draht zu China. Vertreter beider Seiten kündigten nun in Peking an, ein gemeinsames Investitionsabkommen auf den Weg zu bringen. Unternehmen fordern das schon lange, doch es gibt Hindernisse.

Windkraft in Taiwan

Wind wird zum Geschäft, nicht nur in Deutschland. In Asien setzt Taiwan besonders stark auf Windkraft. Das Land will weg von der Atomkraft, und weil es auf der Insel vor Chinas Küste stark windet, sind die Bedingungen gut. Mehrere große Offshore-Windparks plant das Land, und auch deutsche Firmen hoffen auf ein Stück vom Kuchen. Doch die Konkurrenz aus Dänemark und Kanada ist stark.

Cyberattacken

Wer sich schon vor gewöhnlichen Computerviren fürchtet, muss jetzt ganz stark sein, denn es geht jetzt um Hackerangriffe auf Herzschrittmacher. Die Gefahr besteht wirklich, wenn auch anders, als mancher denkt. Rund 150 Experten diskutieren heute in Bonn über Cybersicherheit bei Medizinprodukten.


Redakteur am Mikrofon: Andreas Becker
Technik: Jan Eisenberg