Schlag gegen Mafia-Clan: Polizei meldet zahlreiche Festnahmen auf Sizilien | Aktuell Europa | DW | 19.04.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Organisierte Kriminalität

Schlag gegen Mafia-Clan: Polizei meldet zahlreiche Festnahmen auf Sizilien

Matteo Messina Denaro ist möglicherweise zum "Boss der Bosse" der Cosa Nostra aufgestiegen. Seit 25 Jahren lebt er im Untergrund. Jetzt wurden 21 Mafiosi aus seinem Umfeld in Sizilien gefasst, auch Familienangehörige.

Porträt - Matteo Messina Denaro (picture-alliance/dpa)

Noch immer wird mit diesen alten Fahndungsfotos nach dem Mafiaboss Denaro gesucht

Die Razzien in der sizilianischen Stadt Trapani waren Teil der umfangreichen Operation von Polizei und Justiz gegen den meistgesuchten Mafiosi Italiens: Matteo Messina Denaro. Bei der Fahndung nach dem seit 25 Jahren flüchtigen Cosa Nostra-Boss nahm die italienische Polizei 21 Verdächtige aus seinem näheren Umfeld fest. Der Nachrichtenagentur AFP wurde bestätigt, dass es sich um Denaros engste Vertraute handele, darunter seine Schwager Gaspare Como und Rosario Allegra.

Den Männern aus dem näheren Umfeld Denaros werden Mitgliedschaft in einer mafiösen Vereinigung, Erpressung und Waffenbesitz vorgeworfen. Sie sollen Teil der Befehlskette der Cosa Nostra gewesen sein.

Gegen Netzwerk und Geldquellen

Bei den Festgenommen seien sogenannte "pizzini" gefunden worden, kleine Notizzettel mit zumeist verschlüsselten Botschaften für die Kommunikation innerhalb der Mafia, die so Abhör- und Lauschangriffe des Staates entgehen will. Die Aktion habe im Rahmen "eines größeren Ermittlungseinsatzes" stattgefunden, "mit dem Ziel, den flüchtigen Matteo Messina Denaro zu fassen, sowohl durch die zunehmende Schwächung seines kriminellen Netzwerkes als auch seiner wirtschaftlicher Ressourcen", erläuterte ein Polizeisprecher. 

Die italienische Nachrichtenagentur AGI zitierte aus Abhörbändern, in denen einer der Verdächtigen den Mord an dem 14-jährigen Giuseppe Di Matteo lobt, dessen Leiche nach der Tat in Säure aufgelöst wurde. Der Jugendliche war 1993 entführt worden, um seinen Vater, den abtrünnigen Mafioso Santino Di Matteo, davon abzubringen, weiter mit den Behörden zu kooperieren.

Italien Mafia Polizeirazzia (Getty Images/AFP/A. Fucarini)

Große Polizeiaktion gegen die Mafia auf Sizilien vom Dezember 2017

Denaro lebt seit 1993 im Untergrund und gilt als einflussreichster Mann in der Cosa Nostra. Im Laufe der Jahre waren bereits Helfer und Verwandte arrestiert worden. Nach dem Tod von Salvatore "Toto" Riina im November soll der 55-Jährige zum "Boss der Bosse" der sizilianischen Mafia aufgestiegen sein. Denaro wird wegen einer Reihe von Verbrechen gesucht, darunter Dutzende Morde. Das einzige Foto von ihm, das den Behörden vorliegt, wurde Anfang der 1990er Jahre aufgenommen.

SC/se (afp, APE, dpa)