Schaulaufen der Luftfahrtbranche in Berlin | Podcast Wirtschaft | DW | 22.06.2022
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Schaulaufen der Luftfahrtbranche in Berlin

Auf der ILA in Berlin trifft sich nach zwei Jahren Pandemie die internationale Luft- und Raumfahrtbranche+++Frust an der Zapfsäule in Kalifornien+++Italien als Europas Energiedrehscheibe+++Massenproteste gegen hohe Benzinpreise in Ecuador

Erstmals seit Beginn der Pandemie findet mit der ILA wieder eine Luftfahrtmesse in Europa statt. Die internationale Branche trifft sich bis Sonntag vor den Toren von Berlin. Größter Aussteller ist die Bundeswehr. Von der Modernisierung der Luftwaffe dürften vor allem die US-Hersteller profitieren - sehr zum Leidwesen der Europäer.

Sieben Liter für die Gallone

US-Präsident Joe Biden will Regierungskreisen zufolge die Benzinsteuer wegen der hohen Preise an den Zapfsäulen für drei Monate aussetzen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Biden wolle außerdem an die Bundesstaaten appellieren, ihre Sprit-Steuern ebenfalls auszusetzen. Die sind nämlich oft noch höher als die der Bundes-Regierung in Washington, etwa in Kalifornien.

Draghis Energie-Vision

Auf der Suche nach Alternativen zum russischen Gas will Italien wieder deutlich mehr Gas aus Algerien pumpen – die Pipeline dafür gibt es schon. Auch zu anderen Ländern auf dem afrikanischen Kontinent hat Italien den Kontakt intensiviert, Flüssiggas spielt eine große Rolle. Wenn es nach den Plänen der italienischen Regierung unter Mario Draghi geht, könnte das Mittelmeerland zu einer zentralen Drehscheibe für Energielieferungen in die EU werden.

Indigene protestieren in Quito

Tausende Ureinwohner gehen in diesen Tagen Ecuadors Hauptstadt Quito auf die Straße. Sie eint die Wut über die hohen Spritpreise. Nach acht Protest-Tagen in Folge hat der Präsident des Landes Guillermo Lasso den Ausnahmezustand auf sechs Provinzen ausgeweitet, in Quito gilt eine Ausgangssperre.

Redakteur am Mikrofon: Thomas Kohlmann
Technik: Gerd Georgii

Hier abonnieren Sie uns bei iTunes

Hier abonnieren Sie uns bei Google Podcast

Hier gehts zu Spotify