Saudis wollen in 40 Jahren klimaneutral sein | Aktuell Nahost | DW | 23.10.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Klimakrise

Saudis wollen in 40 Jahren klimaneutral sein

Auch Saudi-Arabien will nun verstärkt auf alternative Energiequellen setzen. Kronprinz Mohammed bin Salman umriss die Ziele. Das Königreich ist weltweit größter Erdölexporteur.

Saudi Arabien Riad | US-Sondergesandter John Kerry und Mohammed bin Salman

Im Sommer empfing Kronprinz Mohammed bin Salman den US-Klimagesandten John Kerry in Riad

Saudi-Arabien will bis 2060 klimaneutral sein. Das versicherte Kronprinz Mohammed bin Salman in einer aufgezeichneten Rede. Er kündigte an, das saudische Programm zum Schutz des Klimas ziele unter anderem darauf ab, pro Jahr 278 Millionen Tonnen Kohlendioxid-Emissionen zu vermeiden. Bislang hatte das Königreich die Zahl von 130 Millionen Tonnen genannt. Bis 2030 will das Land die Hälfte seines Energiebedarfs aus erneuerbaren Energien decken.

Solar- und Windkraftprojekte 

Experten sind sich derzeit aber noch uneinig, wie erfolgreich die Solar- und Windkraftprojekte in Saudi-Arabien sein werden. Die erste Anlage für erneuerbare Energien wurde im April eröffnet. Im August begann der erste Windpark mit der Stromerzeugung.

Saudi-Arabien gehört bislang ebenso wie Ölproduzent Russland zu den Bremsern beim weltweiten Klimaschutz. Deutschland will schon bis 2045 klimaneutral sein. Beamte im Königreich argumentierten stets, die Welt werde noch jahrzehntelang saudisches Erdöl benötigen.

Saudi-Arabien | Ölraffinerie Khurais

Die saudische Ölraffinerie Khurais, 150 Kilometer nordöstlich von Riad

Der Kronprinz kündigte auch an, die Regierung in Riad beteilige sich an der Initiative der Vereinigten Staaten und der EU, mit der bis 2030 die klimaschädlichen Methangas-Emissionen um 30 Prozent im Vergleich zum Stand von 2020 gesenkt werden sollen. Am Montag wird der US-Klimabeauftragte John Kerry an einem Nahost-Umweltgipfel in der saudischen Hauptstadt teilnehmen.

Infografik - Klimaschutz Ranking 2021 - DE

Das Klimaschutz-Abkommen von Paris, das die Führung in Riad ebenfalls unterschrieben hat, sieht eine Begrenzung der globalen Erderwärmung auf deutlich unter zwei und möglichst auf 1,5 Grad Celsius im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter vor.

Am 31. Oktober beginnt im schottischen Glasgow die UN-Klimakonferenz COP26. Bis zum 12. November wollen die Regierungen darüber verhandeln, wie die Pariser Klimaziele umgesetzt werden können. Das Treffen wird allgemein als "letzte Chance" gesehen, eine "katastrophale Erderwärmung" noch zu verhindern.

se/as (afp, rtr, ap) 

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema