Saudis lockern Geschlechtertrennung | Aktuell Nahost | DW | 08.12.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Arabische Welt

Saudis lockern Geschlechtertrennung

Das streng konservative Saudi-Arabien wird liberaler - zumindest ein kleines Stück weit. In dem Königreich müssen Männer und Frauen künftig nicht mehr getrennte Eingänge benutzen, wenn sie ein Restaurant besuchen.

Saudi-Arabien Riad | McDonald’s Geschlechtertrennung, Ladies Section (Getty Images/AFP/F. Nureldine)

Foto aus Riad: Selbst amerikanische Fastfood-Restaurants mussten auf die Geschlechtertrennung achten

Männer und Frauen in Saudi-Arabien dürfen bei Besuchen in Restaurants oder Cafes künftig denselben Eingang nutzen. Bisher gibt es dort jeweils einen Eingang für Frauen und Familien sowie einen weiteren nur für Männer. Diese Vorschrift werde nun abgeschafft, gab das zuständige Ministerium in Riad bekannt. Die Neuregelung gilt auch für Vergnügungszentren und Räume, die für Hochzeiten genutzt werden.

In dem ultrakonservativen Königreich gelten für viele Bereiche des öffentlichen Lebens strenge Vorgaben. Auf Initiative von Kronprinz Mohammed bin Salman wurden einige davon in den vergangenen Jahren allerdings gelockert.

Liberalisierung gegen Widerstände

So dürfen Frauen inzwischen alleine Auto fahren und unter Auflagen Fußballspiele in Stadien besuchen. Zudem können sie ohne Erlaubnis eines Mannes Hotelzimmer buchen, einen Reisepass besitzen und ins Ausland reisen. Auch gibt es mittlerweile wieder Kinos in Saudi-Arabien.

Saudi Arabien | Prinz Mohammed bin Salman (picture-alliance/abaca/Balkis Press)

Weicht bisherige Konventionen (etwas) auf: Kronprinz Mohammed bin Salman

Den religiösen Führern im Land sind die Reformen ein Dorn im Auge. Saudi-Arabien ist vom Wahhabismus geprägt, einer besonders traditionellen Auslegung des Islam. Gegen Menschenrechtler geht das Königreich nach wie vor mit äußerster Härte vor.

wa/rb (dpa, ap)

Die Redaktion empfiehlt