Russland und China wollen Mondstation bauen | Aktuell Asien | DW | 09.03.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Raumfahrt

Russland und China wollen Mondstation bauen

Wie die russische Seite berichtet, wurde dazu eine Absichtserklärung unterzeichnet. Auch andere Länder und internationale Partner sollen Zugang zu der Station haben.

BdTD Malaysia Mond

Der Mond - von der Erde aus betrachtet

Russland und China wollen sich nach russischen Angaben für den Bau einer Mondstation zusammentun. Beide Staaten hätten dazu eine Absichtserklärung unterzeichnet, teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos mit. Die Station solle ein "Komplex von Einrichtungen für experimentelle Forschung auf der Oberfläche und/oder Umlaufbahn des Mondes" sein und "allen interessierten Staaten und internationalen Partnern" offen stehen.

Erkundung des Mondes

Wie Roskosmos-Chef Dmitri Rogosin nach einer Videokonferenz mit seinem chinesischen Kollegen Zhang Kejian in Moskau mitteilte, soll die Raumstation auf der Oberfläche oder im Orbit des Mondes entstehen. Sie soll der Erkundung des Erdtrabanten dienen. Dabei könnten auch Drohnen eingesetzt werden, um etwa Perspektiven einer Anwesenheit von Menschen auf dem Mond zu erforschen, hieß es. Zunächst soll ein "Fahrplan" für den Bau der Mondstation erstellt werden.

China Mond-Rover Jadehase 2

China hatte 2018 ein Roboterfahrzeug mit dem Namen "Jadehase2" auf dem Mond ausgesetzt

Zuletzt hatte Russland mitgeteilt, sich an einer von den USA geplanten Raumstation am Mond nicht beteiligen zu wollen, sondern sein eigenes Programm zu verfolgen. Nach Angaben Rogosins soll es von 2028 an bemannte Missionen geben.

Auch die NASA erforscht den Mond

Die US-Raumfahrtbehörde NASA will die künftige Station "Artemis Gateway" als Außenposten für Expeditionen zum Mond nutzen. Ein Partner für das Projekt ist die europäische Raumfahrtbehörde ESA. Sie hatte im Herbst mit der NASA einen Vertrag über die Lieferung von Modulen für den Aufbau der Station geschlossen.

Bemannte Mondlandungen sind bislang nur den Vereinigten Staaten gelungen. Die Sowjetunion schickte allerdings mehrere unbemannte Sonden auf den Erdtrabanten. China gelang 2013 seine erste Mondmission, 2018 brachte die Volksrepublik einen Rover auf die erdabgewandte Seite des Mondes. Im April 2019 kündigte die chinesische Raumfahrtbehörde an, im Laufe der kommenden zehn Jahre eine Mondstation am Südpol des Mondes erreichten zu wollen.

uh/gri (dpa, afp)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema