Reformstau auf Kuba | Wirtschaft | DW | 01.02.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Reformstau auf Kuba

Zwei Jahre nachdem Raul Castro Präsident wurde, erlaubte er Kubanern sich selbstständig zu machen, kleine Geschäfte und Restaurants zu eröffnen. Der Kapitalismus hielt auf der sozialistischen Insel Einzug. Doch nun zum Ende seiner Amtszeit tritt Castro auf die Bremse. Seit August werden keine neuen privaten Firmen mehr zugelassen. Immer mehr Kubaner fragen sich: Warum?

Video ansehen 01:41
Jetzt live
01:41 Min.