″Rätselhaftes Verschwinden″ von Wikileaks-Mitarbeiter | Aktuell Welt | DW | 02.09.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Enthüllungen

"Rätselhaftes Verschwinden" von Wikileaks-Mitarbeiter

Der Niederländer Arjen Kamphuis, ein Mitarbeiter von Wikileaks-Gründer Julian Assange, ist verschwunden. In Norwegen, wo Kamphuis zuletzt gesehen worden war, leitete die Polizei Ermittlungen ein.

Arjen Kamphuis niederländischer Sicherheitsexperte (picture-alliance/Apa/H. Pfarrhofer)

Sicherheitsexperte Arjen Kamphuis im August 2017

Weder Freunde noch Kollegen wüssten, wo Arjen Kamphuis sich befinde, teilte Wikileaks auf Twitter mit. Zuletzt sei der Mitarbeiter der Enthüllungsplattform am 20. August beim Verlassen eines Hotels im nordnorwegischen Bodo gesehen worden.

Der Niederländer habe ein Flugticket vom etwa 700 Kilometer entfernten Trondheim für den 22. August gehabt, schrieb Wikileaks in einem weiteren Tweet. Kamphuis sei wohl entweder in Bodo, im Zug nach Trondheim oder in Trondheim "auf rätselhafte Weise" verschwunden. 

Ein Sprecher der norwegischen Polizei wollte keine Einzelheiten zu den Ermittlungen nennen: "Wir spekulieren nicht darüber, was passiert sein könnte". Bislang gebe es keine Hinweise auf den Verbleib von Kamphuis.

Wikileaks-Chef Assange sitzt seit Jahren in der Botschaft Ecuadors in London fest. Dorthin war er 2012 geflohen, um einer Auslieferung an Schweden wegen Vergewaltigungsvorwürfen zu entgehen.

Der Australier befürchtet, an die USA überstellt zu werden, wo ihm ein Prozess wegen Geheimnisverrats und womöglich sogar die Todesstrafe droht. Die von ihm mitgegründete Enthüllungsplattform Wikileaks hatte 2010 geheime Dokumente des US-Militärs veröffentlicht.

ie/kle (afp, Wikileaks)

Die Redaktion empfiehlt