Portugal und Spanien zittern sich weiter | Sport | DW | 25.06.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Entscheidung Gruppe B

Portugal und Spanien zittern sich weiter

Mit Spanien und Portugal haben sich die Favoriten in Gruppe B durchgesetzt. Bei den parallel laufenden Partien entwickelt sich aber große Dramatik. Der Außenseiter Iran scheitert nur knapp.

IRAN - PORTUGAL 1:1 (0:1) 

SPANIEN - MAROKKO 2:2 (1:1) 

Spanien als Gruppenerster und Portugal stehen im Achtelfinale. Den Unterschied zwischen beiden punktgleichen Teams macht lediglich ein mehr erzieltes Tor aus. Beide Favoriten mussten aber im letzten Gruppenspiel zittern. Spanien geriet gegen Marokko zweimal in Rückstand und zog sich am Ende mit einem glimpflichen 2:2 (1:1) aus der Affäre. Erst nach Videobeweis wurde der späte spanische Ausgleichstreffer Iago Aspas (90.+3)  zurecht anerkannt. Zuvor hatte Isco getroffen (19.). Für Marokko erzielten Khalid Boutaib (14.) und Youssef En-Nesyri (90.) die zweimalige Führung.

Den zweiten Gruppenplatz belegt Portugal. Der Europameister erreichte in der parallel stattfindenden Partie gegen den Iran nur ein 1:1 (1:0) und spielt nun in der Runde der letzten 16 Teams am Samstag in Sotschi gegen Uruguay. Den Treffer für die Portugiesen erzielte Ricardo Quaresma sehenswert per Außenrist (45.). Ronaldo vergab einen Foulelfmeter. Für den Iran traf Karim Ansarifard nach einem umstrittenen Handelfmeter (90.+3). Danach vergab Vahid Amiri sogar noch die Chance auf den Siegtreffer für den Iran, der damit erstmals ins Achtelfinale eingezogen wäre.  

Spiel verpasst? Dann können Sie hier nochmal das Wichtigste im DW-Liveticker nachlesen!
----------

SCHLUSS!!!!!

90. +5. Minute: Pure Dramatik!Amiri mit der Mega-Chance für den Iran. Er steht frei am Fünfereck schießt aber links vorbei. Damit wäre der Iran im Achtelfinale gewesen!   

Russland WM 2018 l Iran vs Portugal 1:1 Tor - Elfmeter (Reuters/L. Nicholson)

Perfekter Elfmeter für den Iran: Ansarifard trifft in der Nachspielzeit zum 1:1

90.+3 Minute: TOOOOOOOOOOR! Der Ausgleich für den Iran - ANSARIFARD nagelt ihn gnadenlos rechts oben rein.

90.+1 Minute: Nochmal ein Videobeweis: ELFMETER für den Iran nach einem Handspiel von CEDRIC. Schwierig. Hätte ich nicht gegeben.

90. Minute: Sechs Minuten obendrauf. 

89. Minute: Iran traut sich nur langsam aus der Defensive. Dabei brauchen sie unbedingt einen Sieg, also noch zwei Treffer. 

84. Minute: WECHSEL Portugal: MOUTINHO für MARIO im Spiel.

83. Minute: RONALDO sieht GELB

81. Minute: Wieder Videobeweis: Ronaldo hat seinen Gegenspieler Pouraliganji mit dem Ellbogen bearbeitet. Keine klare Tätlichkeit, aber ein klares Foul. 

75. Minute: WECHSEL beim Iran: ANSARIFARD für EZATOLAHI

75. Minute: Jetzt gibt es Ärger für Irans Trainer Queiroz. Der hatte zum Publikum gewandt den Videobeweis gefordert. Einer seiner Spieler war im Strafraum gefallen (kein Foul). Der Schiri ermahnt ihn.  

72. Minute: Der gerade eingewechselte Ghoddos zieht von der Strafraumkante ab und verzieht nur knapp links. Etwas sorglos wirken die Portugiesen im Moment in der Abwehr. 

70. Minute: Auch die Portugiesen WECHSELN: QUARESMA geht, SILVA kommt. 

70. Minute: WECHSEL beim IRAN: JAHANBAKHSH geht raus, für ihn ist GHODDOS in der Partie.

64. Minute: Oh. QUARESMA haut Ezatolahi auf dem rechten Flügel einfach mal um. Hatte was von Revanchefoul. Er sieht zurecht GELB. 

62. Minute: Viele kleine Unterbrechungen. Jetzt liegt Quaresma am Boden. Er hat eine Hand ins Gesicht bekommen. 

58. Minute: Schneller Angriff des Iran über rechts, die scharfe Hereingabe kratzt Pepe gerade noch zur Ecke. Gute Chance.

56. Minute: WECHSEL beim Iran: SAFI geht raus, MOHAMMADI drin.  

54. Minute: Irans AZMOUN sieht GELB. 

Russland WM 2018 l Iran vs Portugal 0:1 - verschossener Elfmeter von Ronaldo (Reuters/M. Sezer)

Pariert gegen Superstar Ronaldo: Irans Beiranvand beim Elfmeter

53. Minute: Ronaldo tritt an und scheitert! Beiranvand, Irans Keeper, taucht nach links ab und hat die Murmel ! Es ist der erste verschossene Elfer für Portugal bei einem WM-Turnier. Alle sieben zuvor waren drin. 

51. Minute: Die Iraner protestieren heftig. GELB für SAFI

50. Minute: Ronaldo fällt im Strafraum der Iraner. Ezatolahi berührt ihn. Der Schiri lässt weiterspielen, doch der Videoschiri greift ein. Es gibt ELFMETER. Vertretbar. 

46. Minute: Personell hat sich nichts getan. 

ANPFIFF 2. Spielhälfte!

HALBZEIT

Portugal führt durch den wunderschönen Treffer von Quaresma kurz vor der Pause (45.). Die Führung ist verdient, auch wenn die Elf um Ronaldo nicht allzu dominant auftritt. Iran spielt mutig und hatte auch schon gute Möglichkeiten.

Im anderen Spiel musste Ex-Weltmeister Spanien einen Schock verdauen. Nach einem schweren Patzer von Sergio Ramos erzielte Boutaib (14.) die Führung für Marokko. Das spanische Starensemble brauchte allerdings nicht lange für eine Antwort. Eine tolle Kombination über Iniesta brachte den Ball zu Isco, der zum Ausgleich traf (19.). Die Partie wird mit großer Härte geführt. Spaniens Piqué kam trotz überharten Einsteigens keine Verwarnung, bei den Marokkanern sahen schon vier Spieler die gelbe Karte. 

ABPFIFF 1. Spielhälfte!

45. Minute: TOOOOOOOOOOOORRRRR für Portugal! QUARESMA trifft wunderschön per Außenrist von halbrechts in den linken Winkel. 

40. Minute: Ronaldo probiert es nicht aus der Distanz, nein, aus dem Jenseits... er zieht aus 35 Metern einfach mal ab. Doch der zuletzt etwas unsicher wirkende Beiranvand im Kasten der Iraner hat keine Probleme. 

37. Minute: Portugal jetzt im Aufbau unkonzentriert und mit vielen Ballverlusten. Der Iran kommt gleich mehrfach mit Tempo in den Strafraum. Einzig ein Abschluss fehlt noch. 

36. Minute: Ronaldo gestikuliert. Ihm passt etwas nicht im Spiel seiner Mannschaft.

34. Minute: Dicke Chance für Iran. Ezatolahi steigt nach dem Freistoß hoch und köpft. Doch Patricio ist da und hält den Ball fest. 

33. Minute: GELB für Portugals GUERREIRO. Foulspiel am rechten Strafraumeck. 

30. Minute: Guter Angriff der Portugiesen über rechts. Doch der Chip kommt nicht in die Mitte auf den lauernden Ronaldo, sondern der Ball wird zur Ecke geklärt. 

24 Minute: Portugals Torwart Rui Patricio liegt am Boden, bei einer Abwehraktion hat er den Fuß von Jahanbakhsh ins Gesicht bekommen. Kann aber weitermachen.  

22. Minute: Rezaeian für den Iran mit einem schönen Freistoß. Aus 25 Metern von halblinks streicht die Kugel hauchzart links am Kasten vorbei.    

19. Minute: Die Portugiesen haben die Kontrolle über das Match übernommen. Noch können sie aber nicht gefährlich werden. Ein Freistoß von Ronaldo landet in der Mauer. 

11. Minute: Beiranvand wankt!  Nach einer Flanke lässt der Iraner die Kugel fallen. Gefährlich. 

9. Minute: Riesenchance für Portugal. Doch Mario zielt zu hoch. Vorangegangen war ein Missverständnis ziwschen Beiranvand und Ezatolahi. 

Russland WM 2018 l Iran vs Portugal (Getty Images/C. Mason)

Beiranvand und Ezatolahi im Zwiegespäch: Missverständnis ausgeräumt?

7. Minute: Der Iran mit einem ersten Angriff. Das Leder wird an der Sechzehnerlinie quer gelegt, doch Amiri ballert links daneben. Da hätte er mehr daraus machen können. 

3. Minute: Ronaldo mit der ersten Chance. Der Superstar kommt am linken Strafraumeck an den Ball, zieht nach innen und schiesst. Doch Irans Keeper Beiranvand hat ihn im Nachfassen. 

ANPFIFF!!!!

19:58 Uhr: Irans Kapitän Boussoufa gewinnt die Platzwahl. Portugal wird anstoßen. Schiedsrichter ist Enrique Caceres aus Paraguay.

19:54 Uhr: Die Teams sind auf dem Rasen. Gespielt wird in Saransk, dem kleinsten Austragungsort dieser WM. Knapp 45.000 Zuschauer gehen in die dortige WM-Arena.  

19:51 Uhr: Und so wollen sie spielen:

19:48 Uhr: Bei den Portugiesen wird wieder Cristiano Ronaldo der Dreh- und Angelpunkt sein. Vermutlich ist er auf der Jagd nach dem nächsten Treffer. Denn Englands Harry Kane hat ihn inzwischen mit fünf Turniertreffern überflügelt.    

19:47 Uhr: Wir konzentrieren uns auf die Partie der Iraner gegen Portugal, weil sportlich einfach mehr Spannung geboten ist. Trainiert wird das Team des Iran von einem Portugiesen: Carlos Queiroz. Der gilt darüber hinaus als "Entdecker" von Ronaldo und war 2010 noch Trainer von Portugal. Er kennt also das Team und die Spielweise des amtierenden Europameisters. Das könnte ein taktischer Vorteil sein. Mit einem Sieg könnten die Iraner den Sprung ins Achtelfinale schaffen. Es wäre eine Sensation.

19:46 Uhr: Es ist die Entscheidung in Gruppe B. Spanien und Portugal sind die favorisierten Teams, sie stehen punkt- und torgleich auf Rang eins und zwei der Tabelle (ausschlaggebend ist die Fair-Play-Wertung, Spanien hat eine gelbe Karte weniger). Dahinter folgt der Iran, der noch Außenseiterchancen auf das Achtelfinale hat. Marokko dagegen spielt nur noch um die Ehre.  

19:45 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker!

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links