#Oscars: ″Parasite″ räumt vier Oscars ab | Filme | DW | 10.02.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

92. Oscarverleihung

#Oscars: "Parasite" räumt vier Oscars ab

Als erster nicht-englischsprachiger Film gewinnt "Parasite" den Oscar in der Kategorie "Bester Film". Die Goldstatuen für die besten Hauptdarsteller konnten Renée Zellweger und Joaquin Phoenix entgegennehmen.

Video ansehen 01:28

"Parasite" ist bester Film

Ein wichtiger Markstein in der Geschichte der amerikanischen Oscars: Der koreanische Kinofilm "Parasite" von Bong Joon Ho gewinnt als erste nicht-englische Produktion den Oscar in der Königsklasse "Bester Film".

Außerdem erhielt der koreanische Regisseur den Oscar für die beste Regie, das beste Original-Drehbuch und den Oscar für den besten internationalen Film. Mit vier Auszeichnungen war er der Gewinner des Abends im Dolby Theatre in Los Angeles.

Wer den Film noch nicht gesehen hat: Bong Joon Ho erzählt die Geschichte einer Familie aus der koreanischen Unterschicht, die sich in einer reicheren Familie "einschleicht". Sind die Armen die "Parasiten"?

Los Angeles: Oscarverleihung - Gewinner Bong Joon-ho (Getty Images/K. Winter)

Der koreanische Regisseur Bong Joon Ho nahm überglücklich den Oscar entgegen

Als beste Hauptdarstellerin bekam Renée Zellweger eine Oscarstatue auf der Bühne überreicht. Sie wurde von der Filmakademie für ihrer herausragende Rolle in dem biografischen Drama "Judy" über die Sängerin Judy Garland ausgezeichnet.

Bei den männlichen Schauspielern gewann Joaquin Phoenix den Oscar in der Kategorie Bester Hauptdarsteller - für seine Rolle des bösartig-brutalen Gegenspielers von Batman im Kinofilm "Joker". Der Thriller wurde außerdem für die beste Filmmusik ausgezeichnet.

Drei Oscars gingen an das von internationalen Kritikern viel gelobte Kriegsdrama "1917". Der Kinofilm von Regisseur Sam Mendes bekam die begehrte Auszeichnung für die beste Tonmischung und die besten Spezialeffekte, Kameramann Roger Deakins erhielt den Oscar für die beste Kamera.

USA, Los Angeles: 92. Oscarverleihung im Dolby Theatre - Brad Pitt (Getty Images/A. Sussman)

Sein allererster Oscar als Schauspieler: Brad Pitt

Hollywoodstar Brad Pitt holte den Oscar in der Kategorie bester Nebendarsteller. Er spielt zusammen mit Leonardo DiCaprio in Quentin Tarantinos "Once Upon a Time in Hollywood" den Bodyguard eines abgehalfterten Filmstars in den 1960er Jahren. Als beste Schauspielerin nahm Laura Dern die goldene Oscar-Statue bei der Gala entgegen. Für beide amerikanischen Schauspieler war es der erste Oscar ihrer Karriere.

Bei der Verleihung in der Kategorie "Bester Dokumentarfilm" gab es viel Beifall im Dolby Theatre in Los Angeles: Ausgezeichnet wurde der vom ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama und seiner Frau Michelle unterstützte Film "American Factory". Die Netflix-Produktion von Steven Bognar und Julia Reichert erzählt von Arbeitern in einer Fabrik im US-amerikanischen Bundesstaat Ohio.

Der britische Popstar Elton John durfte sich zusammen mit seinem Liedtexter Bernie Taupin über einen Oscar für den besten Filmsong "(I´m gonna) Love me again" freuen - Krönung einer langen Laufbahn als internationaler Sänger und Musiker.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema