NBA: Dirk Nowitzki genießt letzten Allstar-Auftritt | Sport-News | DW | 18.02.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

68.NBA-Allstar-Game

NBA: Dirk Nowitzki genießt letzten Allstar-Auftritt

Beim 68. Allstar-Game zeigt NBA-Superstar Dirk Nowitzki nochmal, was er drauf hat. Es war wohl sein letzter Auftritt in dieser Auswahl, in der der 40 Jahre alte Deutsche über viele Jahre fester Bestandteil war.

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat beim 68. Allstar-Game der nordamerikanischen Profiliga NBA in Charlotte/North Carolina einen fast perfekten Abend erlebt. Der 40-Jährige verlor sein nach eigener Aussage "wohl letztes Allstar-Game" mit dem von Milwaukee-Bucks-Superstar Giannis Antetokounmpo angeführte Team Giannis zwar mit 164:178 gegen das Team LeBron um Lakers-Starspieler LeBron James. Mit seinen neun Punkten per Dreier in 3:58 Minuten Spielzeit und einer Wurfquote von 100 Prozent erinnerte der NBA-Champion von 2011 aber noch einmal an glorreiche Tage.

"Es war großartig. Ich wollte nur ein paar Minuten spielen und einen Dreier treffen. Und genau das ist passiert. Es war eine Ehre noch einmal mit den Jungs spielen zu dürfen und insgesamt ein großartiges Wochenende für mich", sagte Nowitzki, der auch am Dreierwettbewerb an den Start gegangen aber früh ausgeschieden war.

Kevin Durant zeigt allen wie es geht

NBA Allstar-Wochenende in Charlotte (picture-alliance/dpa/C. Burton)

Zwei verdiente Spieler wurden speziell geehrt: Dirk Nowitzki (l.) und Dwayne Wade

Bester Werfer der Allstar-Partie war Team-Kapitän Antetokounmpo mit 38 Punkten. Als wertvollster Spieler auf dem Parkett wurde Kevin Durant von Meister Golden State Warriors ausgezeichnet, der 31 Punkte für das Team LeBron James erzielte.

Das Team LeBron holte im dritten Viertel einen 20-Punkte-Rückstand auf und entschied die Begegnung für sich. Die Zuschauer im Spectrum Center sahen ein Drei-Punkte-Festival. James' Team stellte mit insgesamt 91 versuchen von der Dreierlinie einen neuen Rekord auf. Allein in der ersten Halbzeit hatten beide Teams zusammen 81 Dreierversuche.

Beim diesjährigen All-Star-Game gab es zum zweiten Mal nicht mehr das traditionelle Duell zwischen Eastern und Western Conference. Nowitzki war wegen seiner Verdienste von NBA-Boss Adam Silver ehrenhalber nachnominiert worden.

jst/asz (sid/dpa)

Die Redaktion empfiehlt