Naturschützer stellen Kreuzfahrt-Ranking 2018 vor | DW Reise | DW | 21.08.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Naturschützer stellen Kreuzfahrt-Ranking 2018 vor

Kreuzfahrten gelten wegen ihrer Abgase als eine der umweltschädlichsten Reisearten. Nun hat der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) 76 Kreuzfahrtschiffe unter die Lupe genommen. Nur eines schneidet gut ab.

Selbst moderne Kreuzfahrtschiffe fahren überwiegend mit Diesel oder Schweröl und sind durch die Abgasbelastung der Luft ein Umweltproblem. Anders die "AIDAnova": Das neue Schiff von Aida Cruises, das im November mit Platz für 6600 Passagiere in Betrieb geht, wird als erstes Kreuzfahrtschiff der Welt mit Flüssiggas betrieben. Dadurch werde die Luftqualität etwa in Hafenstädten deutlich verbessert, so der Nabu. Grund genug für Platz 1 im diesjährigen Kreuzfahrt-Ranking der Umweltschützer.

Auf den zweiten Platz kam die Reederei Hapag-Lloyd mit der "Europa 2", es folgten aus der Aida-Flotte die Schiffe "AIDAprima" und "AIDAperla" auf den nächsten Plätzen.

Insgesamt sind dem Nabu zu viele Kreuzfahrtschiffe ohne Rußpartikelfilter und mit Diesel oder Schweröl als Treibstoff unterwegs. Flüssiggas wie bei der "AIDAnova" reduziere zwar die Luftschadstoffe, der CO2-Ausstoß aber sei vergleichsweise etwa so hoch wie bei Diesel. Daher sei bei den Treibstoffen ein massiver technologischer Wandel in der Schifffahrt nötig.

Den Reedern warf der Nabu vor, sich zu oft ihrer Verantwortung zu entziehen. Zur Sanktionierung schmutziger Kreuzfahrtschiffe fordern die Umweltschützer daher, zukünftig auch Hafenverbote zu verhängen.

fm/ ks (Nabu, dpa)

Die Redaktion empfiehlt