Nadal erreicht Halbfinale, Halep das Endspiel | Sport | DW | 07.06.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

12. Tag

Nadal erreicht Halbfinale, Halep das Endspiel

Beim Sieg des French Open-Rekordsiegers Rafael Nadal reißt eine Serie. Sein nächster Gegner vergießt Tränen. Und bei den Damen erreicht die Weltranglisten-Erste das Finale und hofft auf ihren erste Grand Slam-Titel.

Der zehnmalige French-Open-Sieger Rafael Nadal ist erneut in das Halbfinale des Grand-Slam-Turniers in Paris eingezogen - wenn auch mit Mühe. Der Titelverteidiger aus Spanien gewann das am Mittwochabend wegen Regen abgebrochene Match gegen den Argentinier Diego Schwartzman in vier Sätzen mit 4:6, 6:3, 6:2, 6:2. Nadal trifft am Freitag auf den Argentinier Juan Martin Del Potro , der den Australian-Open-Finalisten Marin Cilic aus Kroatien in der Fortsetzung mit 7:6 (7:5), 5:7, 6:3, 7:5 besiegte. Das
andere Halbfinal-Duell steht bereits seit Dienstag fest: Der Österreicher Dominic Thiem trifft auf den italienischen Außenseiter Marco Cecchinato.

Von Unterbrechung profitiert

"Es war ein sehr schwieriges Match", sagte Nadal und räumte ein, dass er von der Unterbrechung profitiert habe: "Nach der Regenpause habe ich viel besser gespielt, viel aggressiver." In der Tat machte Nadal eine deutlich bessere Figur als am Mittwoch, als er erstmals nach 37 gewonnenen Sätzen in Serie bei den French Open wieder einen Durchgang im Stade Roland Garros hatte abgeben müssen. Gleich mit dem Gewinn der ersten beiden Punkte sicherte sich der French-Open-Rekordsieger den 1:1-Satzausgleich. Schwartzman fand erst am Ende des dritten Durchgangs wieder besser ins Spiel. In den entscheidenden Momenten hatte Nadal jedoch fast immer die bessere Antwort. Nach insgesamt 3:42 Stunden Spielzeit gewann der 32-Jährige auch das sechste Duell gegen Schwartzman.

French Open - Juan Martin del Potro nach Sieg gegen Marin Cilic (picture-alliance/newscom/D. Silpa)

Nach drei Operationen stand er vor dem Aus seiner Sportler-Karriere: Juan del Potro kann sein Halbfinal-Einzug nicht fassen

Im parallel ausgetragenen Viertelfinale zwischen Del Potro und Cilic hatte der Argentinier das bessere Ende für sich. Mit den beiden ersten Punkten des beim Stand von 5:5 im Tiebreak unterbrochenen Matches gewann der 29-Jährige den ersten Satz. Nach einem kurzen Durchhänger im zweiten Durchgang machte er dann nach 3:50 Stunden Spielzeit sein zweites French-Open-Halbfinale nach 2009 klar. "Ich habe keine Worte, um diesen Moment zu beschreiben", sagte Del Potro unter Tränen: "Ich habe drei Operationen hinter mir, stand kurz davor, mit diesem Sport aufzuhören. Ich bin unheimlich stolz, hier zu sein. Ich fühle mich hier zu Hause."

Drittes French-Open-Finale für Halep

French Open - Simona Halep gewinnt gegen Garbine Muguruza (Reuters/P. Rossignol)

Halep: Wann klappt's endlich mit dem ersten Grand-Slam-Titel?

Bei den Damen ließ derweil Simona Halep, die am Vortag die Deutsche Angelique Kerber aus dem Turnier geworfen hatte, Wimbledon-Champion Garbine Muguruza aus Spanien beim 6:1, 6:4 kaum eine Chance und steht damit wie im Vorjahr im Endspiel. Insgesamt ist es für die Rumänin die dritte Finalteilnahme in Roland Garros nach 2014 und 2017. Zudem verteidigte sie durch den Erfolg die Führung in der Weltrangliste. Im letzten Jahr hatte sie letztlich überraschend gegen die damals ungesetzte Lettin Jelena Ostapenko verloren. "Jetzt bin ich hier wieder im Finale. Ich hoffe, dass es besser wird als letztes Jahr", sagte Halep. Dort wartet am Samstag US-Open-Siegerin Sloane Stephens, die das amerikanische Duell gegen die letztjährige US-Open-Finalistin Madison Keys 6:4, 6:4 gewann.

sn/to (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt