Nach Sperrung: Korallen in Thailands Maya Bay blühen auf | DW Reise | DW | 12.09.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Umwelt

Nach Sperrung: Korallen in Thailands Maya Bay blühen auf

Die Korallenriffe in Thailands Maya Bay erholen sich besser als gedacht. Am 1. Oktober soll die derzeit gesperrte Bucht wiedereröffnen. Mit maximal 2000 Besuchern pro Tag; bleiben darf jeder höchstens eine Stunde.

Damit die Korallenbänke sich regenerieren können, ist Maya Bay auf der Insel Ko Phi Phi Leh seit Juni für Touristen unzugänglich. Seitdem sind über 500 neue Korallen angepflanzt worden. "Die jungen Korallen wachsen in einer unglaublichen Geschwindigkeit. Bald wird dieses Paradies wiederentstanden sein", sagt Thon Thamrongnawasawat, ein bekannter Meeresbiologe.

Maya Bay - durch den Hollywood-Film "The Beach" aus dem Jahr 2000 mit Leonardo di Caprio populär geworden - wurde 2018 zum ersten Mal geschlossen, nachdem entdeckt worden war, dass die meisten Korallen in der Bucht durch die Treibanker der zahlreichen Ausflugsboote beschädigt worden sind.

Thailand Maya Bay Phi Phi Leh - Bucht schließt zur Erholung der Korallen (picture-alliance/AP Photo/S. Lalit)

Ein Nationalpark-Ranger zieht ein Absperrseil vor der Maya Bay

Dort, wo sich die bedrohten Korallen jetzt erholen und Neue gepflanzt sind, wird laut Nationalpark-Verwaltung ein permanentes Verbot für Boote herrschen. Touristen können die Bucht nach der Wiedereröffnung ab 1. Oktober vom rückseitigen Zugang erreichen.

Wie viele andere Meeresnationalparks in Thailand soll die Bucht künftig jedes Jahr für vier Monate geschlossen bleiben, damit sich die Umwelt erholen kann.

Korallenbleiche (picture-alliance/J.W. Alker)

Korallenbleiche: Fast 80 Prozent der Korallen in Thailand sind betroffen

Die Beschädigung von Thailands Korallenriffen hat "einen kritischen Level erreicht, mit einem Anstieg von 30% auf 78% während des letzten Jahrzehnts", sagt Thon.

Mit den Maßnahmen will das südostasiatische Land eine Balance zwischen boomender Tourismusindustrie und dem Schutz der Umwelt schaffen. Thailand hat 2017 über 35 Millionen internationale Gäste begrüßt und damit eine Verfünffachung seiner Besucher innerhalb von zwei Jahrzehnten erreicht.

Thailand Maya Bay Phi Phi Leh - Bucht schließt zur Erholung der Korallen (picture-alliance/AP Photo/S. Lalit)

Der Strand nach der Schließung zum 1. Juni

Allein Maya Bay besuchten durchschnittlich 4000 Touristen pro Tag. Nach der Wiedereröffnung dürfen nur noch 2000 Menschen pro Tag den Strand besuchen. Bleiben darf jeder höchstens eine Stunde.

fm/ ks (dpa, rtre, ap)

 

Die Redaktion empfiehlt