Mutmaßlicher Passfälscher der Terroristen gefasst | Aktuell Europa | DW | 27.03.2016
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Mutmaßlicher Passfälscher der Terroristen gefasst

Bei der Suche nach Beteiligten und Helfern der Terroranschläge von Brüssel melden die Polizeibehörden Erfolge. Festnahmen gab es in Belgien und Italien. Die deutsche Regierung hat keine Hinweise auf geplante Anschläge.

In Italien ist ein in Belgien gesuchter Algerier mit mutmaßlichen Verbindungen zu den Verantwortlichen der Terroranschläge von Brüssel und Paris festgenommen worden. Der Mann mit Namen Djamal Eddine Quali gehöre zu einer Bande von Passfälschern, die mit den Attentätern in Kontakt gestanden habe, teilte die italienische Polizei auf Twitter mit.

Gefälschte Papiere für Terroristen

Die Nachrichtenagentur Ansa meldete, der 40-Jährige sei im süditalienischen Salerno festgenommen worden. Die belgischen Behörden hätten ihn mit einem europäischen Haftbefehl gesucht. Demnach soll die Passfälscher-Bande auch Dokumente produziert haben, die von den Attentätern der Anschläge in Brüssel und in Paris genutzt wurden. Mindestens einer der Attentäter in Brüssel, einer der Angreifer von Paris sowie der inzwischen festgenommene Terrorverdächtige Salah Abdeslam hätten diese gefälschten Papiere verwendet.

Am Dienstag hatten sich zwei Attentäter am Flughafen Brüssel-Zaventem in die Luft gesprengt. Rund eine Stunde später verübte ein weiterer Angreifer einen Selbstmordanschlag in einer U-Bahnstation im Europaviertel. Insgesamt wurden 31 Menschen getötet und etwa 300 weitere verletzt. Bei koordinierten Anschlägen in Paris waren am 13. November 130 Menschen getötet und mehr als 350 verletzt worden. Zu den Terrorangriffen bekannte sich der sogenannte Islamische Staat, IS.

In Belgien ist der Polizei offenbar erstmals ein mutmaßlich direkt beteiligter Attentäter ins Netz gegangen. Nach Medienberichten handelt es sich um den tagelang gesuchten dritten Attentäter vom Brüsseler Flughafen.

Der bereits in der Nacht zum Freitag festgenommene Faycal C. sei von dem Taxifahrer identifiziert worden, der das Terrorkommando zum Flughafen gefahren habe, hieß es. Es handele sich um den "Mann mit Hut" der auf einem Überwachungsvideo neben den beiden Selbstmordattentätern zu sehen sei.

Drei Festgenommene in Haft

Eine offizielle Bestätigung für diese Berichte gibt es bislang nicht. Die Staatsanwaltschaft teilte allerdings mit, gegen Faycal C. sei Haftbefehl wegen Beteiligung an terroristischen Morden erlassen worden. Auch gegen zwei in den vergangenen Tagen in Brüssel festgenommene Terrorverdächtige ergingen Haftbefehle. Weiter gefahndet wird nach einem Mann, der auf Bildern von Überwachungskameras neben dem Selbstmordattentäter in der U-Bahn zu sehen war.

Keine Hinweise auf geplante Anschläge

Die Bundesregierung hat nach Angaben von Innenminister Thomas de Maizière derzeit keine Hinweise auf geplante Anschläge in Deutschland. Den Sicherheitsbehörden lägen "keine solchen Hinweise auf bevorstehende Anschläge in Deutschland vor, dass wir Veranstaltungen absagen oder bestimmte Gebiete sperren müssten", sagte de Maizière der Zeitung "Bild am Sonntag". Die Lage sei jedoch "angespannt".

"In einem freiheitlichen Europa stehen wir für gemeinsame Werte ein, auch wir stehen deshalb im Zielspektrum von Terroristen", sagte der CDU-Politiker. "Unsere Freiheit macht uns zum Feind der Terroristen", fügte de Maizière hinzu.

wl/se (dpa, afp)