Millionen für den Berliner Mauerweg | DW Reise | DW | 09.01.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Millionen für den Berliner Mauerweg

2019, 30 Jahre Mauerfall: Im Jubiläumsjahr spendiert der Berliner Senat dem Mauerweg ein umfangreiches Sanierungspaket. Die beliebte Touristenroute wird instandgesetzt und barrierefrei. Baubeginn ist aber erst 2020.

Wer Naturerleben mit geschichtlicher Bildung verbinden will, ist auf dem Berliner Mauerweg richtig. Die Route führt entlang des einstigen Verlaufs der Berliner Mauer rund um das frühere West-Berlin und hat sich in den vergangen Jahren zu einem Touristenmagnet entwickelt. Auf exakt 162,6 Kilometern geht es mal an Wiesen und Wäldern vorbei, mal mitten durch den Großstadtdschungel - etwa am Potsdamer Platz, der East Side Gallery oder am Checkpoint Charlie.

Entlang des Wegs erzählen Schautafeln Geschichten von Menschen, die bei ihrer Flucht zwischen 1961 und 1989 von den DDR-Grenzposten erschossen wurden, ebenso wie von geglückten Fluchten. Eines der Highlights auf der Route ist das Brandenburger Tor, von dem in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1989 die ersten Bilder des Mauerfalls um die Welt gingen.

160 Kilometer barrierefrei

Nun hat der Berliner Senat beschlossen, den Mauerweg zukunftssicher zu machen und für mindestens 12,4 Millionen Euro zu sanieren.

Über die Hälfte des Wegs ist in einem guten Zustand. Akut erneuert werden müssen laut Senatsverwaltung mehrere Abschnitte, zusammengerechnet acht Kilometer Strecke. Mittel- bis langfristig sollen auch auf den restlichen Kilometern Mängel behoben werden. Außerdem soll der Weg für Rollstuhlfahrer, aber auch für Freizeitsportler komplett barrierefrei gestaltet werden.

Video ansehen 05:08

Unterwegs am Berliner Mauerweg

Jubiläumsjahr 2019

Der Baubeginn ist für 2020 geplant - für das 30. Jubiläum des Mauerfalls am 9. November kommt das allerdings zu spät. Neben Ausstellungen, Konzerten und Theaterstücken an vielen Orten in der Stadt will man den Mauerweg trotzdem mit Veranstaltungen bespielen. Dazu gehört der Ultramarathon, bei dem am 17. und 18. August die Läufer fast den gesamten Mauerweg in einem Zeitlimit von 30 Stunden ablaufen. 

Die Stadtvermarkter von VisitBerlin planen zudem, in ihre App "About Berlin" eine neue Tour zu integrieren, die Besucher an wichtige Stationen der Mauer und ihrer Geschichte führt.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema