Mick Jagger unterzieht sich Herz-Operation | Aktuell Kultur | DW | 02.04.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Mick Jagger unterzieht sich Herz-Operation

Das Herz! Rolling-Stones-Frontmann Mick Jagger muss Medienberichten zufolge unters Messer. Eine geplante Tournee hat die Band bereits abgesagt. Die Ärzte vermitteln Zuversicht.

Bei Mick Jagger, dem Sänger der Rolling Stones, muss eine Herzklappe ersetzt werden. Dies berichtet das Magazin "Rolling Stone". Laut der Website "Drudge Report" wird der 75-Jährige am Freitag in New York operiert.

Die Rolling Stones hatten am Samstag bekanntgegeben, dass sie wegen gesundheitlicher Probleme Jaggers ihre Tournee in den USA und Kanada verschieben. Der Sänger brauche eine "medizinische Behandlung", erklärte die britische Rockband, ohne Details zu nennen. Die Ärzte erwarteten aber eine "vollständige Genesung". 

Jagger bat seine Fans auf Twitter und Facebook um Entschuldigung. "Ich hasse es, Euch zu enttäuschen", schrieb er. "Ich bin am Boden zerstört, dass ich die Tournee verschieben muss, aber ich werde sehr hart dafür arbeiten, so schnell wie möglich auf die Bühne zurückzukehren." 

Sein Band-Kollege Keith Richards sprach auf Twitter von einer "großen Enttäuschung für alle". Aber man müsse sich um "die Sache" kümmern und werde bald wieder auftreten. "Mick, wir sind immer für dich da", ergänzte der Gitarrist. Viele Fans zeigten sich in den sozialen Medien wegen Jaggers Gesundheitszustand besorgt.  

Die Rolling Stones, die für Hits wie "Satisfaction" und "Brown Sugar" bekannt sind, hatten für April, Mai und Juni 17 Auftritte in den USA und Kanada geplant. Die neuen Daten für den letzten Teil ihrer "No-Filter"-Tournee, die 2017 in Europa begonnen hatte, will die Gruppe in Kürze verkünden.

Die Rolling Stones mit Charlie Watts, Mick Jagger, Keith Richards und Ron Wood im Jahr 2016 (v. l.)

Die Rolling Stones mit Charlie Watts, Mick Jagger, Keith Richards und Ron Wood im Jahr 2016 (v. l.)

Es ist nicht das erste Mal, dass Jagger wegen einer Erkrankung Auftritte absagen muss. 2016 strichen die Rolling Stones ein ausverkauftes Konzert in Las Vegas, weil Jagger an einer Kehlkopfentzündung litt. Auch Keith Richards war schon für Absagen verantwortlich. 2006 mussten die Rolling Stones Shows verschieben, nachdem Richards im Urlaub von einer Kokosnuss-Palme gefallen war. 1998 konnte der Star nicht auftreten, nachdem er in seinem Haus im US-Bundesstaat Connecticut von einer Leiter gestürzt war. 

stu/wa (afp, dpa)