Maximilian, der Azteken-König? | Fokus Amerika | DW | 14.09.2010
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fokus Amerika

Maximilian, der Azteken-König?

Zwischen "Deepwater Horizon" und "Peak Oil" - die Zukunft der Ölversorgung+++Zwischen Hoffen und Enttäuschung - in Chile werden die Bergleute unruhig+++Zwischen den Fronten - was Sissis Schwager in Mexiko machte+++

Mexikanischer Soldat mit Falke auf dem Arm zu den Unabhängigkeitsfeiern (Foto: AP)

Rund 2 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu Energie. Diese so genannten "Energie-Armut" und wie sie zu lösen ist, das wird derzeit auf dem Weltenergiekongress in Montreal diskutiert - dem größten internationalen Forum zu Energiefragen. Zugegen: Unternehmen und Energielobby aus aus rund 100 Ländern. Unter Beobachtung steht dabei besonders eine Branche - die Ölindustrie.

Rückschlag in Chile

Am Anfang war die Euphorie, dass man sie überhaupt gefunden hat. Dann gab es erste Kontakte, eine Kamera, Essen, Psychologen. Doch nun ist mehr als ein Monat vergangen. Seit dem 5. August sitzen die chilenischen Bergleute in der eingestürzten Mine in der Atacama-Wüste fest. Sie werden ungeduldig, genauso wie ihre Familienangehörigen über Tage. Nun ist auch noch ein Bohrkopf abgebrochen.

Sissis Schwager in Mexiko

Mexiko feiert in dieser Woche das 200-järhige Jubiläum des "Grito al la Independencia", des ersten Aufstandes gegen die spanischen Kolonialherren, der später die Unabhängigkeit einleitete. Doch darauf folgte, wie vielerorts, ein Bürgerkrieg - und plötzlich saß ein Österreicher auf dem mexikanischen Kaiserthron.

Redaktion: Anne Herrberg/ Oliver PIeper

Audio und Video zum Thema