″Lonely Planet″ gibt Trend-Städte für 2020 bekannt | Aktuell Welt | DW | 22.10.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reisetipps

"Lonely Planet" gibt Trend-Städte für 2020 bekannt

Die Top Ten der sehenswerten Städte werden diesmal von runden Jahrestagen im Kulturbetrieb bestimmt. Salzburg führt die Liste an und auch eine zuletzt wenig beachtete deutsche Stadt schafft den Sprung in das Ranking.

Jedes Jahr kürt das australische Verlagshaus "Lonely Planet" die zehn "besten" Städte und hat damit eine der wichtigsten redaktionellen Listen geschaffen, wenn es um Reisetipps geht. In diesem Jahr gelingt mit Salzburg und Bonn gleich zwei Städten aus dem deutschsprachigen Raum der Sprung in die Top Ten - Salzburg führt die Rangliste sogar an!

"Lonely Planet" nennt dazu als Begründung das Jubiläum der Salzburger Festspiele im kommenden Jahr. Das weltweit bedeutendste Festival der klassischen Musik und darstellenden Kunst wird 100 Jahre alt und dementsprechend pompös ausfallen. Zudem bietet die Alpenstadt seinen Besuchern eine von der UNESCO als Welterbe eingestufte barocke Altstadt, eine Hügelfestung vor prächtigem Bergpanorama und das Geburtshaus von Wolfgang Amadeus Mozart.

Salzburg Österreich Festspiele (Getty Images/C. Hofer)

Gäste vor dem Salzburger Festspielhaus

Nach Salzburg und Washington D.C. schafft es Kairo überraschend auf den dritten Platz des Rankings von "Lonely Planet". Aktuell gilt die Sicherheitslage in dem Land als angespannt. Erst vor wenigen Tagen hat ein Sprecher des Parlaments die Regierung vor ausländischen Kämpfern und Terror-Schläferzellen gewarnt. Dennoch lockt die Hauptstadt mit der Eröffnung des neuen "Großen Ägyptischen Museums" im kommenden Jahr. In dem Gebäude nahe den Pyramiden von Gizeh sollen die Grabbeigaben der Pharaos und eventuell sogar die Mumie des Pharaos Tutanchamun präsentiert werden, die derzeit noch in Luxor zu sehen ist.

Ägypten Pyramiden Cairo Gize (Getty Images/K. Desouki)

Die Pyramiden von Gizeh liegen am südwestlichen Rand Kairos

Auch Bonn lockt im kommenden Jahr mit einem außergewöhnlichen kulturellen Angebot und schafft es deshalb nach Galway an der irischen Westküste auf den fünften Platz. "Die einstige Hauptstadt der Bundesrepublik verschwand vom Radar, als Berlin 1990 zur Kapitale des wiedervereinigten Deutschlands wurde. Aber 2020, zu Beethovens 250. Geburtstag, kehrt Bonn ins Rampenlicht zurück", heißt es in der Empfehlung von "Lonely Planet". Bonn habe zu Unrecht im Schatten aufregenderer Städte gestanden. Pünktlich zum Jubiläum sei die Stadt, durch die der Rhein "sanft wie Beethovens Neunte" fließe, definitiv einen Besuch wert.

Bonn Deutschland Tourismus (Getty Images/I. Fassbender)

2020 steht in Bonn (fast) alles im Zeichen des Beethoven-Jahres

"Wer durch die mittelalterliche Altstadt zum spitztürmigen Bonner Münster und dem stattlichen Hofgarten schlendert, bekommt eine leise Ahnung von der romantischen Atmosphäre, die Beethoven beflügelte", so die Autoren der Rangliste. Neben dem Beethoven-Haus empfehlen sie einen Besuch im Haus der Geschichte und einen Spaziergang durch das ehemalige Arbeiterviertel der Nordstadt. Hier zeige sich Bonn von seiner alternativen Seite.

Die Plätze fünf bis zehn verteilen sich auf insgesamt drei Kontinente: Neben Reisen nach La Paz (Bolivien) und Kochi (Indien) empfiehlt die Redaktion auch Städtetrips nach Vancouver (Kanada), Dubai (Vereinigte Arabische Emirate) und Denver (USA).

djo/se (dpa, lonelyplanet.com)

Die Redaktion empfiehlt