Leipzig gewinnt erstmals gegen die Bayern | Fußball | DW | 18.03.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball Bundesliga

Leipzig gewinnt erstmals gegen die Bayern

Nach fast vier Monaten verliert der FC Bayern wieder in der Bundesliga. Die Verfolger Schalke und BVB punkten. Köln verlässt erstmals seit dem zweiten Spieltag den letzten Tabellenplatz. Den hat jetzt der HSV inne.

LEIPZIG - BAYERN MÜNCHEN 2:1 (1:1)
DORTMUND - HANNOVER 1:0 (1:0)
KÖLN - LEVERKUSEN 2:0 (1:0)

--------------------

Der FC Bayern München hat erstmals seit fast vier Monaten in der Fußball-Bundesliga wieder verloren. Beim 1:2 (1:1) bei RB Leipzig brachte Sandro Wagner die Gäste am Sonntagabend zunächst in Führung (12. Minute), doch Naby Keita (37.) und Timo Werner (56.) drehten das Spiel. Die Leipziger feierten ihren ersten Erfolg über die Münchner überhaupt. Damit kann der Rekordmeister seinen 28. Titelgewinn womöglich auch am Ostersamstag noch nicht perfekt machen. Sieben Spieltage vor dem Saisonende liegen die Münchner nun 17 Punkte vor Verfolger FC Schalke 04.

Noch nicht genug von der Bundesliga? Dann lesen Sie doch hier die drei Sonntagsspiele im Liveticker nach!

ABPFIFF 

90. Minute: Vier Minuten Nachspielzeit. Gelingt den Bayern wenigstens noch der Ausgleich?

88. Minute. Ecke für die Bayern. Aber Lewandowski schubst den Gegenspieler und der Ball geht ins Aus - harmlos. Die Bayern wollen zwar, aber können offenbare derzeit nicht - das ist selten.

85. Minute: Poulsen reklamiert lieber beim Schiedsrichter, Ribery spielt weiter und flankt auf Hummels. Der köpft freistehend - übers Tor. Zuvor hatte Ilsanker im Zweikampf den Ball mit dem Arm berührt. Schiedsrichter Fritz nutzt den VIDEOBEWEIS und schaut sich die entsprechenden Bilder auf dem Monitor an. Er entscheidet: Weiterspielen. 

83. Minute: Auch der Rasenballverein WECHSELt - Torschütze TIMO WERNER darf wieder pausieren. JEAN-KEVIN AUGUSTIN spielt für die restlichen zehn Minuten. 

82. Minute. GELBE KARTE für ROBERT LEWANDOWSKI, der Forsberg von hinten an der Schulter hält.

79. Minute: Letzer WECHSEL bei den Bayern: RAFINHA spielt jetzt für JOSHUA KIMMICH. 

72. Minute: WECHSEL auch bei den Bayern. Heyckes bringt ROBERT LEWANDOWSKI und holt JAMES RODRIGUEZ raus. Die Bayern jetzt also mit zwei Stürmern. Ob dadurch noch der Ausgleich gelingt?

69. Minute: WECHSEL bei RB Leipzig. Torschütze NABY KEITA muss raus, für ihn ist jetzt EMIL FORSTBERG im Spiel.

68. Minute: Lange Hereingabe der Bayern von rechts. Vidal köpft den Ball zwei Meter vor dem Tor am langen Pfosten aber über das Tor.

67. Minute: ... das hätte es sein können. Aber Laimer verlässt vor Torwart Ulreich offensichtlich der Mut und passt lieber quer. Dadurch ist der Ball weg.

63. Minute: GELBE KARTEN für FRANCK RIBERY und NABY KEITA. 

62. Minute: Hummels versucht sich als Torjäger, aber der Ball ist nicht platziert genug, Torwart Gulacsi kann den Ball abwehren.

61. Minute: Werner schlägt einen Haken und zieht aus kürzester Distanz ab - aber Außennetz. Dann WECHSELt Heynckes: FRANCK RIBERY soll für mehr Überraschungsmomente sorgen. JUAN BERNAT muss auf die Bank.

57. Minute: TOR ⚽ - Partie vorerst gedreht. Der vorherige Torschütze Keita spielt einen schönen Pass in die Tiefe. Werner schießt flach ins lange Eck. Saisontor Nummer 11 für den Nationalspieler, erstmals wieder seit 543 torlosen Bundesliga-Minuten.

53. Minute:  Konter der Leipziger über Kampl, der zu Bruma passt. Dessen Schlenzer geht aber ordentlich über das Tor der Bayern.

49. Minute: Die Bayern nehmen zumindest wieder am Spiel teil. Jetzt muss ja auch mehr von ihnen kommen. 

WIEDERANPFIFF

HALBZEIT - Die Bayern begannen gut und haben dann stark nachgelassen. Nach der Führung von Sandro Wagner (12.) überließen die Gäste dem Gastgeber das Spiel - und wurden zu Recht dafür bestraft: Naby Keita (37.) traf zum Ausgleich. Was kommt nun nach der Pause? 

42. Minute: NIKLAS SÜLE foult Keita kurz vor dem Strafraum, das gibt die GELBE KARTE. Wer schießt den Freistoß aus zentraler Position? Keita? Bruma? Kampl? Letzgenannter versucht es mit einem gefühlvollen Schlenzer - aber der Ball geht drüber. 

41. Minute: GELBE KARTE für SEBASTIAN RUDY, der Werner am Trikot zieht.

37. Minute: TOR ⚽ - Wieder eine Hereingabe von der rechten Seite. Werner schießt aus kürzester Distanz, sein Ball wird aber abgeblockt. NABY KEITA setzt nach und drischt den Ball in den Winkel. Die Bayern haben sich viel zu sehr zurückgezogen und Leipzig hat hier ordentlich Druck gemacht - daher ist der Ausgleich verdient.

34. Minute: Flache Hereingabe von Werner von rechts - aber zu ungenau. Zudem gibt's kuz darauf die GELBE KARTE für KEVIN KAMPL der James am Knöchel trifft.

32. Minute: Eckball für Leipzig - aber Poulsen kriegt kein Druck hinter seinen Kopfball. Leipzig hat seine Chancen, nutzt sie aber bisher nicht. Bayern überlässt dem Gegner derzeit mehr oder weniger das Spiel.

27. Minute: Freistoß für Leipzig aus linker Positon. Bruma schießt, aber erneut ist Torwart Ulreich zur Stelle und wehrt den Ball mit einer Hand ab. Nach einer Ecke rettet Süle auf der Linie - der Ball war aber wohl noch nicht über der Linie.

19. Minute: Laimer mit einer guten Hereingabe von rechts, Werner köpft aus zehn Metern. Aber FCB-Torhüter Ulreich kann den Ball mühelos fangen.

15. Minute: Leipzigs Poulsen geht alleine auf Torwart Ulreich zu, der wehrt erst den ersten Versuch des Dänen ab, dann noch den zweiten. Tolle Szene des Dauer-Neuer-Ersatzes, weniger gut von Poulsen.

12. Minute: TOR ⚽ - James mit einer tollen Flanke zentimetergenauen Flanke auf SANDRO WAGNER, der unbedrängt einköpfen kann - sein viertes Bundesliga-Saisontor, seit er im Winter von Hoffenheim zu den Bayern wechselte.

Bundesliga Leipzig gegen Bayern (Reuters/M. Rietschel)

Nationalspieler Sandro Wagner (2.v.l.) köpft zur Führung ein

10. Minute: WECHSEL. Jetzt ist es offiziell. TIMO WERNER ersetzt den verletzten MARCEL SABITZER. 

7. Minute: Sabitzer hat sich offensichtlich verletzt. Timo Werner läuft sich warm. 

5. Minute: Das musste Torwart Ulreich raus, nachdem Kimmich im eigenen Strafraum den Ball verliert. Kurz darauf spitzelt Poulsen den Ball knapp am langen Pfosten vorbei.

ANPFIFF

17:51 Uhr: Meister kann Bayern München heute vorzeitig nicht werden. Dafür hätten Dortmund und Schalke verlieren müssen. Aber drei Punkte will der deutsche Rekordmeister trotzdem mit nach Hause nehmen.

17:45 Uhr: Nach dem Spiel am Donnerstag bei Zenit St. Petersburg  versucht Trainer Hasenhüttl so viel ausgeruhte Profis auf den Rasen zu schicken und lässt zum Beispiel TIMO WERNER erst mal auf der Bank.
Leipzig:  Gulacsi - Laimer, Konate, Upamecano, Ilsanker - Demme, Keita – Kampl, Bruma -  Poulsen Sabitzer
München: Ulreich - Kimmich, Süle, Hummels, Alaba - Rudy, Vidal - Thomas Müller, Rodriguez, Bernat - Wagner.

--------------------

Der 1. FC Köln ist nach dem verdienten 2:0 (1:0) gegen Bayer Leverkusen nicht mehr Schlusslicht der Fußball-Bundesliga. Die Mannschaft von Trainer Stefan Ruthenbeck gewann ihr Heimspiel durch die Treffer des Japaners Yuya Osako (9. Minute) und Simon Zoller (69.); die Gäste mussten nach der Roten Karte für Lucas Alario wegen eines Ellbogenchecks rund eine Stunde lang mit neun Feldspielern auskommen. Durch den fünften Saisonsieg zogen die Kölner mit nunmehr 20 Punkten am Hamburger SV (18) vorbei. Zuletzt stand der FC am 2. Spieltag auf Rang 17. Der Abstand zum FSV Mainz 05 auf dem Relegationsplatz 16 beträgt jetzt fünf Punkte.

ABPFIFF

87. Minute: Leverkusen bekommt in Person von Henrichs nochmal eine Chance. Der zieht aus halbrechter Position ab - aber über das Tor.

84. Minute: Leverkusen hat ja schon einige Mal einen Rückstand in der zweiten Hälfte gedreht. Heute sieht es jedoch nicht danach aus.

80. Minute: WECHSEL bei Köln. Der Torschütze SIMON ZOLLER darf sich feiern lassen. CLAUDIO PIZARRO bekommt noch ein wenig Einsatzzeit.

73. Minute: Auch Leverkusen WECHSELt - LEON BAILEY, der heute kaum Akzente setzen konnte, wird durch KARIM BELLARABI ersetzt. 

71. Minute: WECHSEL bei Köln: CHRISTIAN CLEMENS ist jetzt für den heute sehr gut spielenden LEONARDO BITTENCOURT auf dem Rasen. 

70. Minute: TOR ⚽ - was für ein Aussetzer von Leverkusens Aranguiz! Der köpf den Ball vollkommen unbedrängt, warum auch immer, nach hinten zu Leno. SIMON ZOLLER geht dazwischen und lupft den Ball über den Torwart. 

64. Minute: Überzahlspiel der Kölner. Bittencourt übernimmt die Verantwortung und schießt, sein Ball wird aber abgeblockt. Die Ecke bringt nichts ein.

63. Minute: Aranguiz geht von hinten in die Beine von Koziello - das muss Gelb geben, gibt es aber nicht. Für mich unverständlich.

61. Minute: GELBE KARTE für LEONARDO BITTENCOURT, der gegen Henrichs einsteigt.

59. Minute: WECHSEL bei Köln. SALIH ÖZCAN ersetzt MARCO HÖGER, der sich offenbar beim Zusammenprall mit Hernichs am Knie verletzt hat. 

54. Minute: Mal wieder ist es Kölns Bittencourt, der von links in den Strafraum flankt. Hector kann den Ball nur mit den Haaren berühren. Der Ball landet bei Zoller, dem der Ball aber verspringt.

50. Minute: Taktisches Foul von Kölns Heintz drei Meter vor dem eigenen Strafraum. Er muss aufpassen, er hat bereits die Gelbe Karte gesehen. Aber Schiedsrichter Omers zeigt nur Freistoß an. Das ist ein Fall für Bailey. Der Ball geht in de Kölner Mauer, springt von da ab und aufs Tor. DA muss Kölns Torwart Horn nochmal aufpassen.

47. Minute: Brandt bekommt in der rechten Strafraumhälfte den Ball und zieht ab, aber aus dem Winkel ist der Ball kein Problem für Kölns Torwart Horn.

46. Minute: Leverkusens Trainer Herrlich bringt den Finnen JOEL POHJANPALO und holt JULIAN BAUMGARTLINGER raus. 

WIEDERANPFIFF

HALBZEIT - Köln hat das verinnerlicht, was der Trainer vorgegeben hat. Dreckiger zu spielen, die Zweikämpfe annehmen und gewinnen. Dank des Tores von Yuya Osako führt der Effzeh im Rheinderby zur Pause. Zudem spielt Leverkusen nach einem unnötigen Ellbogencheck von Lucas Alario nur noch mit zehn Mann.

45.+2. Minute: Nochmal die Chance für Köln - Bittencourt flankt von links, aber der Ball ist etwas zu hoch, Risse kommt nicht an den Ball. 

41. Minute: GELBE KARTE für Leverkusens WENDELL nach Foul an Mere. 

40. Minute: Leverkusen kann sein Spiel nicht so richtig aufziehen, weil der Gegner zweikampfstärker und engagierter spielt. Qualitativ haben die Gäste sicherlich mehr zu bieten, aber sie zeigen es bisher zu selten.

35. Minute: GELBE KARTE für DOMINIQUE HEINTZ, der Aranguiz foult - dieser muss behandelt werden. 

32. Minute: VIDEOBEWEIS - Kölns Maroh fällt hin, obwohl der Ball gar nicht mehr da war. Die Zeitlupe zeigt. Leverkusens Alario trifft den Kölner absichtlich mit dem Ellbogen. Schiedsrichter Harm Osmers schaut sich die Bilder am Monitor an und zeigt LUCAS ALARIO die ROTE KARTE wegen Tätlichkeit.

Deutschland Bundesliga 1. FC Köln - Bayer Leverkusen (picture-alliance/dpa/M. Becker)

Alario will sich bei Maroh entschuldigen, aber der will offensichtlich nicht annehmen

27. Minute: Der agile Bittencourt flankt von links, sieht den freistehenden Risse, der positioniert sich schon, um den Ball volley ins Tor zu hauen, aber Aranguizi kann sich gerade noch hochschrauben und den Ball vor Risse wegköpfen. Zuvor hatte Leverkusen eine Chance, als Wendell auf Alario vorlegt, aber der Argentinier bringt im Fünfmeterraum keinen Druck hinter den Ball. 

23. Minute: Die Kölner sind will giftiger in den Zweikämpfen, wollen hier unbedingt den Sieg. Leverkusen spielt noch mit Handbremse.

15. Minute: Bailey flankt von links, Horn kann den Ball jedoch aus dem Strafraumboxen, wenn auch durch die Mitte, aber da steht zum Glück für die Kölner kein Gegenspieler.

13. Minute: Köln spielt wie aufgedreht. Bittencourt flankt von links, rutscht dabei aber mit dem Standbein aus und verletzt sich. Er kann aber wohl weiter spielen.

10. Minute: TOR ⚽ - YUYA OSAKO bekommt im Strafraum den Ball, zieht mit links flach ab. Leverkusens Leno kommt an den Ball, der springt dann aber weiter durch seine Arme durch - die Führung für den FC und derzeit ist Köln nicht mehr Tabellenletzter, das ist jetzt der Hamburger SV. 

Bundesliga 1. FC Köln v Bayer 04 Leverkusen | Jubel Yuya Osako (imago/Revierfoto)

Der Torschütze: Yuya Osako

4. Minute: Erster Torschuss für die Gastgeber, den Bittencourt abschließt. Aber der Ball von der Strafraumgrenze ist weder platziert noch hart genug geschossen. 

2. Minute: GELBE KARTE - die holt sich MARCO HÖGER früh ab. Trainer Ruthenbeck hatte zwar eine dreckigere Vorstellung angekündigt, aber eine so frühe Karte hat er damit vermutlich nicht gemeint. 

ANPFIFF

15:27 Uhr: Lars Bender verpasst das Derby. Bei Köln fehlt Torjäger Terodde und Defensivmann Sörensen. 
Köln: Timo Horn - Maroh, Mere, Heintz - Risse, Höger, Koziello, Hector - Osako, Zoller, Bittencourt.
Leverkusen: Leno - Jedvaj, Tah, Sven Bender, Wendell - Baumgartlinger, Aranguiz - Brandt, Bailey - Havertz, Alario.

15:25 Uhr: Köln könnte mir einem Sieg im Rhein-Derby endlich den letzten Tabellenplatz verlassen. Der Hamburger SV hat gestern mal wieder verloren und ist nur einen Punkt vor dem FC bei gleichem Toverhältnis (-24).

--------------------

Nach dem Aus in der Europa League bleibt Borussia Dortmund in der Fußball-Bundesliga auf Champions-League-Kurs. Der Tabellen-Dritte gewann daheim mit 1:0 (1:0) gegen Hannover 96 und liegt damit weiter nur einen Punkt hinter dem zweitplatzierten Revierrivalen FC Schalke 04. Der Belgier Michy Batshuayi verlängerte in der 24. Minute einen Eckball von André Schürrle zum BVB- Siegtreffer ins Tor. Aufsteiger Hannover verlor bereits zum vierten Mal nacheinander und belegt sieben Spieltage vor Saisonende Rang 13. 

ABPFIFF

90.+4 Minute: Kurz vor dem Abschluss bekommt Hannover noch einen Freistoß. Auch Torwart Tschauner ist vorne, aber der Ball geht ins Toraus. 

90. Minute: Und die nächste Riesen-Chance für Dortmund, hier alles klar zu machen. Götze bedient Batshuayi, Tschauner kann einen Ball nicht festhalten, beim Nachschuss hält Hannovers Torwart aber noch sein Ball dazwischen und der Ball geht übers Tor. Ganz schön was los hier noch.

89. Minute: Zum zweiten Mal Pfosten, diesmal trifft ihn Dortmunds Philipp, nachdem er von Batshuayi schön bedient wurde.

86. Minute: Der letzte WECHSEL - Hannovers LINTON MAINA darf noch mal anschwitzen. MARVIN BAKALORZ muss runter. 

85. Minute: André Schürrle ist heute sehr präsent, wirbelt auf den Seiten. Diesmal spielt er sich links bis zur Grundlinie durch und flankt auf Batshuayi, der nimmt den Ball volley, aber der geht nicht aufs Tor.

81. Minute: Da ist der Ball im Tor der Dortmunder. Aber der Linienrichter hat die Abseitsfahne oben.

79. Minute: GELBE KARTE für Dortmunds Profi MANUEL AKANJI, der  mit gestrecktem Bein gegen Sarenren Baze viel zu spät kommt.

78. Minute: Der nächste WECHSELOLIVER SORG wird durch IVER FOSSUM ersetzt. 

76. Minute: Die Schlussviertelstunde - kommt Hannover hier noch zum Ausgleich? Derzeit hat jedoch wieder Dortmund mehr vom Spiel und ist aktiver. 

73. Minute: Auch Hannovers Trainer Breitenreiter nimmt jetzt einen Personal-WECHSEL vor: NIKLAS FÜLLKRUG muss runter, für ihn spielt der 21-Jährige NOAH SARENREN BAZEE.

71. Minute: Erneuter WECHSEL bei Dortmund: MAXIMILIAN PHILIPP ersetzt CHRISTIAN PULISIC.

70. Minute: An Hannovers Strafraumgrenze landet der Ball bei Dahoud. Der nimmt ihn volley - der halbhohe Ball rauscht ganz knapp am rechten Pfosten vorbei.

67. Minute: Batshuayi verlängert kurz vor der Strafraumgrenze schön mit der Hacke auf Schürrle, aber der Ball ist nicht perfekt in den Lauf von Schürrle, der verstolpert den Ball und foult auch noch den Gegenspieler. 

64. Minute: WECHSEL bei Dortmund - JULIAN WEIGL ist nun für GONAZLO CASTRO im Spiel.

64. Minute: Hannover will hier den Ausgleich und ist im Zweikampf sehr hartnäckig. Korb kommt zum Abschluss, aber sein Ball geht weiter übers Tor. 

60. Minute: Klaus setzt sich auf der rechten Seite immer wieder gut. Hier rutscht Jonathas im Strafraum aus, sonst wäre es eine erneute Chance für Hannover gewesen.

54. Minute: Dortmund lässt den Ball gut in den eigenen Reihen laufen. Aber die Gäste kommen auch immer wieder gefährlich vor das Tor - so eine Führung ist schnell weg. Das weiß der BVB selbst bestens.

49. Minute: Gute Chance für Hannover! Ecke von links. Am langen Pfosten verpasst Schwegler den Ball jedoch knapp.

47. Minute: Der BVB will Gegner Hannover offensichtlich vom eigenen Tor weghalten und versucht es weiterhin mit offensiven Aktionen: Dahoud bedient den gestarteten Götze, der frei vor Tschauner steht - aber ganz knapp Abseits.

14:32 Uhr: Schnell noch die Aufstellung nachgereicht.
Dortmund: Bürki -  Piszczek, Akanji, Toprak, Schmelzer - Castro, Dahoud - Pulisic, Mario Götze, Schürrle - Batshuayi. 
Hannover: Tschauner - Sorg, Salif Sane, Anton - Korb, Schwegler, Bakalorz, Ostrzolek - Klaus, Füllkrug - Jonathas.

14:30 Uhr: Herzlich Willkommen zum DW-Liveticker! Aufgrund von technischen Problemen können wir leider jetzt erst einsteigen - wir bitten um Entschuldigung! Dortmund führt dank eines Tores von MICHY BATSHUAYI in der 24. Minute. Ein sehenswertes Tor: Schürrles Ecke auf den ersten Pfosten nimmt der Belgier in der Luft mit der Hacke an und drin ist der Ball!

Die Redaktion empfiehlt