Last-Minute-Elfmeter schockt Schalke | Sport | DW | 06.04.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

28. Spieltag

Last-Minute-Elfmeter schockt Schalke

Was für ein Pech für den FC Schalke 04! Durch einen Handelfmeter in der letzten Sekunde der Nachspielzeit verlieren die Königsblauen das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt.

Der kriselnde Vizemeister FC Schalke 04 hat einen wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg knapp verpasst. Die Königsblauen unterlagen nach einem Handelfmeter in der Nachspielzeit 1:2 (1:1) gegen den Champions-League-Anwärter Eintracht Frankfurt, der mit dem sechsten Ligasieg in Folge seinen Höhenflug fortsetzte. Während das Team des Interimstrainers Huub Stevens nach der neunten Heimpleite nur noch fünf Punkte vor dem Relegationsplatz liegt, sind die in diesem Jahr noch ungeschlagenen Hessen auf Kurs Königsklasse. 

Ante Rebic brachte die Eintracht früh in Führung (13. Minute). Suat Serdar (21.) glich für die Gelsenkirchener aus, die in den vier Bundesliga-Heimspielen zuvor kein Tor erzielt hatten. Die Nachspielzeit der Partie hatte es in sich. Erst sah Serdar wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (90.+4), dann unterlief Daniel Caligiuri ein Handspiel im Strafraum. Nach Videobeweis zeigte Schiedsrichter Sascha Stegemann auf den Punkt. Luka Jovic ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte den Elfmeter zum glücklichen Sieg der Gäste (90.+9). 

Haben Sie das Spiel verpasst? Dann können Sie hier im DW-Liveticker nachlesen:
 

SCHALKE - FRANKFURT 1:2 (1:1)

andere Spiele:

LEVERKUSEN - LEIPZIG 2:4 (2:1)
STUTTGART - NÜRNBERG 1:1 (0:1)
HERTHA - DÜSSELDORF 1:2 (1:1)
WOLFSBURG - HANNOVER 3:1 (1:1)

------------

ABPFIFF!

Bundesliga - Schalke 04 v Eintracht Frankfurt (Reuters/L. Kuegeler)

Huub Stevens auf 180

90. Minute +9: Die Schalker sind außer sich, selbst Trainer Stevens ist auf dem Platz. 

⚽ 90. Minute +8: TOOOOR für Frankfurt. JOVIC! Das war der Knockout für Schalke. Jovic hämmert den Elfmeter unter die Latte.

90. Minute +7: Elfmeter für die Eintracht wegen Handspiel von Caligiuri. GELB gegen BURGSTALLER wegen Meckerns.

90. Minute +5: Die Frankfurter reklamieren Handspiel im Strafraum. Videobeweis.

90. Minute +4: GELBROT gegen SERDAR nach einem Foul an Kostic. Freistoß für Frankfurt.

90. Minute +3: Noch einmal ein Eckball für die Eintracht. Die bringt nichts ein. 

90. Minute +2: Ein Freistoß von Kostic von links könnte noch einmal für Gefahr sorgen, doch die Schalker Abwehr klärt. Die Fans der Königsblauen feiern ihre Mannschaft.

90. Minute +1: Es gibt eine Zugabe von vier Minuten.

89. Minute: Ein Distanzschuss von Serdar fliegt weit über das Tor der Frankfurter.

88. Minute: Es wirkt, als seien beide mit dem Unentschieden zufrieden.

86. Minute: Augenblicklich stolpern beide Teams mehr, als dass sie Fußball spielen.

83. Minute: Schalke ist dem Führungstreffer näher als Frankfurt. Burgstaller legt im Strafraum auf Caligiuri zurück, doch der gerät beim Schuss in Rücklage, drüber.

79. Minute: WECHSEL bei Schalke. RUDY ersetzt Boujellab. Bei Frankfurt wird Torjäger Rebic am Knie behandelt, kann aber weiterspielen.

76. Minute: Hut ab vor den Schalkern! Spielerische Unzulänglichkeiten machen sie durch Kampf wett.

74. Minute: Frankfurt spielt derzeit einfach zu ungenau: viele Abspielfehler und damit unnötige Ballverluste.

71. Minute: Schalke-Trainer Stevens regt sich mächtig auf, nachdem ein Einsatz von Stambouli als Foul gewertet wurde. Ruhig, Huub!

67. Minute: Die erste gute Chance für Schalke in der zweiten Hälfte. Serdar zieht aus zwölf Metern ab, Trapp kann nur abklatschen, doch dann klärt Ndicka vor Burgstaller.  

66. Minute: WECHSEL bei Schalke, KUTUCU kommt für Embolo.

66. Minute: Wieder versucht es Pacienca aus rund 20 Metern, wieder übers Tor.

64. Minute: Pacienca setzt sich auf der linken Seite durch, flankt nach innen, doch da Costa kommt mit dem Kopf nicht an den Ball.

62. Minute: Paciencia versucht es aus der Distanz, deutlich über den Kasten der Frankfurter.

59. Minute: Embolo liegt im Frankfurter Strafraum, nach einem Zweikampf mit Willems. Elfmeter? Stegemann hat sofort signalisiert: Weiterspielen! Diesmal lag er richtig.

56. Minute: Frankfurt übernimmt wieder die Spielkontrolle. 

53. Minute: Wieder eine Glanztat Nübels: Nach der Ecke verlängert Caligiuri den Ball unabsichtlich in Richtung eigenes Tor, Nübel bringt ihn irgendwie noch raus.

52. Minute: Nach einem Freistoß köpft Paciencia aus acht Metern, Nübel klärt mit einer tollen Parade zur Ecke. Die führt zu einer weiteren.

50. Minute: Ausgeglichenes Spiel in der ersten Phase des zweiten Durchgangs, wobei die Schalker in den Zweikämpfen bissiger erscheinen. 

47. Minute: Burgstaller ist durch, zieht aus zehn Metern ab, doch Trapp im Tor der Frankfurter hält. Der Treffer hätte auch nicht gezählt, Burgstaller stand klar im Abseits.

46. Minute: Die zweite Halbzeit hat begonnen. WECHSEL bei der Eintracht: PACIENCIA spielt jetzt für de Guzman.

------------

Die erste Halbzeit hatte zwei Abschnitte. Bis zur 20. Minute dominierte Frankfurt das Spiel nach Belieben, führte völlig zu Recht durch den Treffer von Rebic (13.) und hätte eigentlich nachlegen müssen. Stattdessen nutzte Schalke seine erste Chance des Spiels gleich zum Ausgleich. Nach dem 1:1 durch Serdar (21.) verlor die Eintracht den Faden, Schalke verdiente sich den Ausgleich. Allerdings hätte es einen Elfmeter für Frankfurt geben müssen (31.), doch Schiri Stegemann sah es anders.

HALBZEIT!

45. Minute +1: Drei Minuten werden nachgespielt.

45. Minute: GELB für EMBOLO nach einem harten Einsteigen gegen Willems.

42. Minute: Nach einem Eckball kommt Burgstaller fünf Meter vor dem Tor zum Kopfball, Trapp hält.

38. Minute: WECHSEL bei der Eintracht: NDICKA ersetzt Hinteregger.

37. Minute: Wieder eine Unterbrechung, Serdar rammt Hinteregger. Der muss nach dem zweiten Zusammenprall innerhalb weniger Minuten vom Platz.

35. Minute: Der Spielfluss ist dahin, viel Stückwerk jetzt auf beiden Seiten.

31. Minute: Nach Videobeweis gibt es keinen Elfmeter für die Eintracht. Bruma hatte Rebic im Strafraum gerempelt. Der Videoassistent bitte Schiri Stegemann, die Szene am Bildschirm zu überprüfen. Der bleibt dabei, nicht auf den Punkt zu zeigen. Wohl eine Fehlentscheidung.

28. Minute: Kostic kommt über links, passt scharf nach innen, wo Rebic und Schalkes Nastajic gemeinsam grätschen. Der Ball rutscht durch, keine Gefahr für das Tor der Königsblauen.

27. Minute: Nach der überragenden ersten Phase ist der Spielfaden der Eintracht nach dem unerwarteten Ausgleich der Schalker gerissen. 

25. Minute: GELB für Schalkes SERDAR nach einem harten Einsteigen gegen Hinteregger.

23. Minute: GELB für Frankfurts DE GUZMAN nach einem Foul an Embolo.

⚽ 21. Minute: TOOOOR für Schalke. SERDAR! Ein Treffer wie aus dem Nichts. Nach einem Freistoß von rechts köpft Embolo, Trapp kann nur abklatschen, und Serdar drischt das Leder aus kurzer Entfernung durch die Beine Trapps in die Maschen. 1:1!

19. Minute: Die Führung der Frankfurter ist so was von verdient. Bisher ist das ein echter Klassenunterschied zu Schalke.

14. Minute: Fast das 2:0 für Eintracht. Hinteregger sieht, dass Nübel zu weit vor seinem Kasten steht und versucht es mit einer Bogenlampe aus 30 Metern. Der Schalker Keeper läuft zurück und kann den Ball gerade so parieren.

⚽ 13. Minute: TOOOOR für FRANKFURT. REBIC! Nach einem feinen Pass von Kostic läuft Rebic frei auf Nübel zu, spielt den Ball an ihm vorbei und schiebt ihn zum 1:0 für die Gäste ins Tor.

12. Minute: Hinteregger zieht aus 20 Meter ab, über das Schalker Tor. 

10. Minute: Nach einem Freistoß versucht es Willems mit einem Distanzschuss, der bleibt jedoch in der Schalker Abwehr hängen.

9. Minute: Es bleibt dabei, hier spielt nur eine Mannschaft: Frankfurt.

7. Minute: Die nächste Gelegenheit für die Eintracht: Kostic spielt im Strafraum quer, Rebic verlängert mit der Hacke, am Tor vorbei. Der Treffer hätte aber wohl nicht gezählt, Rebic stand im Abseits. 

5. Minute: Nicht nur wegen der Großchance gehört die Anfangsphase den Gästen. Schalke wirkt noch sehr nervös. 

3. Minute: Die erste große Chance des Spiels haben die Frankfurter: Da Costa kommt über rechts, spielt in den Strafraum, wo Jovic aus sechs Metern abziehen kann. Nübel klärt mit einem Reflex. 

ANPFIFF!

------------

15.30 Uhr: Schiedsrichter der Partie ist Sascha Stegemann. 60.000 Zuschauer sehen das Spiel in der Schalker Arena.

15.29 Uhr: Hütter muss auf die verletzten Sebastian Rode, Mijat Gacinovic sowie Haller verzichten. Das ist die Startelf der Eintracht: Trapp - Hinteregger, Hasebe, Abraham - da Costa, Fernandes, de Guzmán, Willems - Rebic - Jovic, Kostic.

15.27 Uhr: Eintracht-Trainer Adi Hütter hofft, dass mit zunehmender Spielzeit den Schalkern wegen des Pokalspiels am Mittwoch vielleicht die Kraft ausgeht. „Wenn Schalke führt, könnte es schwer für uns werden“, sagt der Österreicher.

15.25 Uhr: "Das wird kein Selbstläufer. Schalke hat bisher unter seinen Möglichkeiten gespielt", sagt Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic. "Aber wir schauen nicht auf den Gegner, sondern nur auf uns. Wir müssen an unsere Grenzen gehen, dann wird es schwer, uns zu schlagen."  

15.23 Uhr: Eintracht Frankfurt spielt die beste Bundesliga-Saison der Vereinsgeschichte. Allein Luka Jovic (18 Tore) und Sebastien Haller (16) haben zusammen häufiger getroffen als die gesamte Schalker Mannschaft zusammen (28).

15.20 Uhr: Stevens muss auf Abwehrchef Salif Sane verzichten. Der Senegalese zog sich gestern beim Training eine Muskelverletzung zu. Dafür ist Daniel Caligiuri nach überstandener Verletzugn wieder mit dabei. Diese Schalker Startelf läuft heute auf: Nübel - Bruma, Stambouli, Nastasic - Serdar, Mascarell - Caligiuri, Oczipka - Boujellab - Burgstaller, Embolo.

15.18 Uhr: "Es geht nur über das Kollektiv. Mir müssen eine gute Organisation haben", sagt Schalke Trainer Huub Stevens. "Wir müssen wieder die Schalke-Tugenden zeigen und mit Leidenschaft spielen. Dann springt der Funke auch auf die Zuschauer über."

15.15 Uhr: Der fünftschlechteste Klub der Liga trifft auf den viertbesten. Oder anders gesagt: Die Knappen spielen gegen die Adler. Oder ganz einfach: Der FC Schalke 04 hat Eintracht Frankfurt zu Gast. 23 Punkte trennen die beiden Vereine. Während der deutsche Vizemeister eine miserable Saison spielt, trumpft die Eintracht auf. Noch in der Europa League vertreten, kann sich das Team von Adi Hütter berechtigte Hoffnungen machen, in der kommenden Spielzeit sogar in der Champions League zu spielen.

15.15 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker!

Die Redaktion empfiehlt