Kim freut sich über ″riesigen″ Raketenwerfer | Aktuell Welt | DW | 24.08.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nordkorea

Kim freut sich über "riesigen" Raketenwerfer

Es sei eine "großartige Waffe", lobte der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un das "neu entwickelte" System des Mehrfach-Raketenwerfers. Am Samstagmorgen hatte Nordkorea wieder zwei Raketen abgefeuert.

Südkorea Nordkorea feuert Projektile ab (picture-alliance/AP Photo/Lee Jin-Man)

Wenn es um Waffentests geht, zeigt sich Kim Jong Un gerne

Der nordkoreanische Staatschef Kim Jong Un hat nach einem Bericht der Staatsmedien den Test eines "riesigen Mehrfach-Raketenwerfers" überwacht. Nordkorea müsse die Entwicklung neuer strategischer und taktischer Waffen vorantreiben, um sich gegen die "immer weiter steigenden militärischen Bedrohungen und die Druck-Offensive feindlicher Kräfte" zu stemmen, sagte Kim der staatlichen Agentur KCNA. Die jungen Wissenschaftler, welche die Raketen entwickelt hätten, seien ein "wertvoller Schatz und Reichtum des Landes, der für nichts getauscht werden kann".

Nordkorea feuert neue taktische Lenkflugkörper ab (picture-alliance/Yonhapnews Agency)

Am 6. August gab die staatliche nordkoreanische Nachrichtenagentur dieses Foto frei

Nordkorea hatte südkoreanischen Militärangaben zufolge am Samstagmorgen zwei ballistische Kurzstreckenraketen getestet, der siebte Raketentest seit dem Treffen von US-Präsident Donald Trump und Kim im Juni. Auf Fotos in nordkoreanischen Staatsmedien war der Abschuss von Raketen von einem Fahrzeug aus zu sehen. Analysten zufolge handelt es sich um mindestens das vierte neue Raketensystem, das seit Februar vorgestellt wurde.

Die Gespräche zwischen den USA und Nordkorea über eine Denuklearisierung kommen derzeit nicht von der Stelle. Ein Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber im Februar war ohne Ergebnis abgebrochen worden.

nob/haz (afp, rtre)

Video ansehen 42:36

Nordkorea - Kims Männer (18.08.2019)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema