Kaul, Mihambo und Skispringer sind ″Sportler des Jahres″ | Sport | DW | 15.12.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Auszeichnungen

Kaul, Mihambo und Skispringer sind "Sportler des Jahres"

Die Leichtathleten Niklas Kaul und Malaika Mihambo sowie die deutschen Skispringer um Markus Eisenbichler sind die deutschen "Sportler des Jahres 2019". Die Ehrung nahmen sie in Baden-Baden entgegen.

Ein Jahr ohne Olympia - und trotzdem landeten bei der Wahl zu Deutschlands "Sportlern des Jahres 2019" zwei Leichtathleten ganz vorn. Überfliegerin Malaika Mihambo kam im "Goldenen" zu ihrer Krönung, König Niklas Kaul im eleganten schwarzen Smoking, und die Skispringer schwebten stilecht von oben ein: Die überragende Weitspringerin, der bei der WM in Katar ebenfalls mit Gold dekorierte Zehnkampfstar und die DSV-Adler sind Deutschlands Sportler des Jahres 2019. Die Preisträger der 73. Wahl wurden am Sonntag im Rahmen einer feierlichen Gala im Kurhaus von Baden-Baden ausgezeichnet.

Triumph in der Wüste von Katar

Zehnkämpfer Niklas Kaul aus Mainz, der sich in Katar vollkommen überraschend den Weltmeistertitel geholt hatte, landete bei den Männern ganz vorne. Der 21-Jährige hatte in Doha das Feld von hinten aufgerollt und konnte am Ende jubeln - obwohl eigentlich ganz andere als Favorit in die WM gestartet waren. Doch mit 8691 Punkten krönte sich Kaul zum "König der Leichtathleten", wie die Zehnkämpfer auch genannt werden - und obendrein zum jüngsten Zehnkampf-Weltmeister aller Zeiten sowie zum ersten gesamtdeutschen Weltmeister in dieser Disziplin. Bei der Wahl zum Sportler des Jahres ließ Kaul den Triathleten Jan Frodeno sowie den Skispringer Markus Eisenbichler hinter sich. 

Bei den Frauen fiel die Wahl der rund 3000 abstimmungsberechtigten Journalisten auf Malaika Mihambo, die mit ihrer Weitsprung-Goldmedaille, ebenfalls in Katar, für Furore gesorgt hatte. Mit der Fabelweite von 7,30 Meter hatte sie sich in der Wüste das Edelmetall gesichert. Sie ist damit nach Heike Drechsler (1983 und 1993) erst die zweite deutsche Weitsprung-Weltmeisterin. Für die 25-Jährige ist klar, dass mit dem WM-Titel nicht Schluss sein soll: Sie nimmt bei den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio die Goldmedaille ins Visier. Bei der Sportlerwahl verwies sie Triathletin Anne Haug und 3000-Meter-Hindernisläuferin Gesa Felicitas Krause auf die Plätze. 

Deutschland Gala Sportler des Jahres 2019 | Team Skisprung Männer (Imago-Images/Eibner/S. Walther)

Triumphierten von der Großschanze: Die "Adler" des Deutschen Skiverbands

Ein Quartett lässt Deutschland jubeln

Die Mannschaft des Jahres kommt nicht von der Leichtathletik, sondern aus dem Wintersport. Ihren großen Triumph feierten die deutschen Skispringer bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld Anfang des Jahres. Auf der Großschanze war das deutsche Quartett im Teamspringen unschlagbar: Karl Geiger, Richard Freitag, Stephan Leyhe und Markus Eisenbichler sicherten sich Gold und bescherten ihrem Trainer Werner Schuster das bestmögliche Geschenk zum Abschied. Den Titel als "Team des Jahres" holten sie sich vor den Ruderern vom Deutschland-Achter sowie dem Herren-Tennis-Doppel Kevin Krawietz und Andreas Mies.

ft/ack (dpa/sid)