Japans neuer Kaiser besteigt den Thron | Aktuell Asien | DW | 22.10.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Monarchie

Japans neuer Kaiser besteigt den Thron

Knapp ein halbes Jahr nach seiner Amtsübernahme hat Japans neuer Kaiser Naruhito seine Inthronisierung verkündet. Die jahrhundertealte Zeremonie fand vor 2000 Würdenträgern aus dem In- und Ausland statt.

Video ansehen 01:10

Naruhito wird inthronisiert

Am 1. Mai war Naruhito zum Tenno ernannt worden, nachdem sein Vater Akihito in einem ungewöhnlichen Schritt abgedankt hatte. Nun, rund sechs Monate später, folgte eine Reihe von Thronfolge-Ritualen, die Teil der Inthronisierung sind. Zunächst suchte der Monarch dazu die heiligen Schreine seines Palastes auf: "Kashikodokoro", "Koreiden" und "Shinden". Bei dieser religiösen Zeremonie teilte der Monarch den Gottheiten mit, dass er noch an diesem Tag den Antritt seiner Regentschaft verkünden wird.

Am Nachmittag (Ortszeit) vollzog der 59-Jährige dann im Beisein von rund 2000 Würdenträgern aus aller Welt die Zeremonie zu seiner Thronbesteigung. Bei dem 30-minütigen festlichen Akt namens "Sokuirei Seiden no gi" waren auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der englische Thronfolger Prinz Charles anwesend.

 

Thronbesteigung Kaiser Naruhito in Tokyo Japan (Reuters/I. Kato)

Der japanische Premierminister Shinzo Abe verbeugt sich vor dem neuen Kaiser

"Ich hoffe aufrichtig, dass sich Japan weiter entwickeln und zur Freundschaft und zum Frieden der internationalen Gemeinschaft beitragen wird", verkündete Naruhito von seinem 6,5 Meter hohen, überdachten Thron herab. Er werde im Einklang mit der Verfassung seine Verantwortung als Symbol des Staates und der Einheit des japanischen Volkes erfüllen.

Doch damit ist die Thronfolge noch nicht offiziell abgeschlossen. Eine ursprünglich geplante Parade des Kaiserpaares in einem offenen Wagen durch die Hauptstadt Tokio wurde aus Rücksicht auf die Opfer einer Taifun-Katastrophe vor wenigen Tagen auf den 10. November verschoben. Und noch vor der Parade wird eine letzte religiöse Zeremonie stattfinden, bei der Naruhito seiner Sonnengöttin für den neuen Reis dankt und ihr Reis und Sake anbietet. Danach wird Naruhito als Nummer 126 endgültig in die Reihe der Kaiser aufgenommen.

djo/se (afp, dpa, rtr)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema