Jakarta: Indonesiens Hauptstadt versinkt im Wasser | Global Ideas | DW | 15.01.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Global Ideas

Jakarta: Indonesiens Hauptstadt versinkt im Wasser

Der Boden in Indonesiens Hauptstadt Jakarta sackt ab, gleichzeitig steigt der Meeresspiegel. Jetzt hat die Millionenmetropole den Kampf gegen die Fluten aufgenommen.

Video ansehen 08:37

Indonesien: Jakarta versinkt im Meer

Die Menschen in Jakarta leben schon immer mit dem Wasser, mit Überschwemmungen und Fluten. Doch bald schon könnte das Leben in Indonesiens Megametropole unmöglich werden, denn die Küstenstadt droht im Meer zu versinken.

Der Klimawandel lässt den Meeresspiegel ansteigen, gleichzeitig entnehmen die Einwohner, die oft keinen Zugang zur öffentlichen Trinkwasserversorgung haben, zu viel Grundwasser. Die Folge ist, dass der Boden nachgibt. Bis zu 25 Zentimeter im Jahr sackt die Hauptstadt Indonesiens ab. Das bedroht die Lebensgrundlage von 32 Millionen Menschen. Jetzt sind die Stadtplaner aufgewacht und versuchen, das Schlimmste zu verhindern. Doch lässt sich der Untergang noch aufhalten? 

Ein Film von Michael Wetzel

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema