Indischer Teil Kaschmirs nach Ausschreitungen lahmgelegt | Aktuell Asien | DW | 02.04.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Asien

Indischer Teil Kaschmirs nach Ausschreitungen lahmgelegt

Nach tödlichen Auseinandersetzungen zwischen Rebellen und Soldaten hat die Regierung in Neu-Delhi Ausgangssperren im indischen Teil der Region verhängt: Zugverkehr, Internet, Geschäfte - alles ist weitgehend blockiert.

Das öffentliche Leben in der zwischen Indien und Pakistan umkämpften Region im Himalaya ist am Tag nach den Unruhen größtenteils zum Erliegen gekommen. Die Behörden ordneten die Schließung von Schulen und Hochschulen an und kappten Internetverbindungen. Der Zugverkehr wurde unterbrochen. Polizei und paramilitärische Kräfte patrouillierten auf den Straßen, um Protestkundgebungen zu verhindern. Zugleich blieben auch die meisten Geschäfte und Märkte geschlossen, nachdem Separatistenführer zu einem zweitägigen Streik aufgerufen hatten.

Am Sonntag waren bei Zusammenstößen zwischen Sicherheitskräften und bewaffneten Separatisten im Bezirk Shopian mindestens 20 Menschen getötet worden. In drei getrennten Feuergefechten im südlichen Teil Kaschmirs waren am 13 Aufständische und drei indische Soldaten erschossen worden. Zudem starben vier Zivilisten, als die Polizei auf Demonstranten schoss, die mit Steinwürfen gegen die Einsätze der Sicherheitskräfte protestierten.

Zankapfel zwischen Indien und Pakistan

Es war das erste Mal in den vergangenen Jahren, dass indische Sicherheitskräfte auch im Süden des Himalaya-Tals militärisch gegen bewaffnete Kämpfer vorgingen. Der Konflikt um Kaschmir besteht bereits seit der Teilung der Kolonie Britisch-Indien in die beiden Staaten Indien und Pakistan im Jahr 1947. Damals wurde der größere Teil des überwiegend von Muslimen bewohnten Kaschmirs Indien zugesprochen. Seitdem schwelt zwischen den Ländern ein dauerhafter Konflikt um die Herrschaft über die Region, der bereits mehrfach in Kriegen mündete.

Der nordöstliche Teil Kaschmirs wird von Pakistan, der mittlere und südliche Teil von Indien kontrolliert. Immer wieder kommt es im von Indien verwalteten Teil zu Gewalt zwischen Sicherheitskräften und muslimischen Separatisten, die eine Abspaltung Kaschmirs vom mehrheitlich hinduistischen Indien wollen. In dem Konflikt starben Zehntausende Menschen.

qu/uh (dpa, epd, rtr, APE)

Die Redaktion empfiehlt