Hoffenheim mit Moral in Unterzahl | Sport | DW | 07.11.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Champions League

Hoffenheim mit Moral in Unterzahl

Mit einem fulminanten Schlussspurt in Unterzahl hat Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim seine Minimalchance auf das Champions-League-Achtelfinale gewahrt. Manchester City und Real Madrid feiern derweil ein Schützenfest.

Die TSG 1899 Hoffenheim hat in letzter Sekunde die Chance auf das Achtelfinale der Fußball Champions League gewahrt. Am vierten Spieltag der Gruppenphase schaffte Pavel Kaderabek in der zweiten Minute der Nachspielzeit das 2:2 (0:2). Hoffenheim verfügt nun über drei Punkte und hat die theoretische Chance auf das Erreichen des Achtelfinals gewahrt. Nabil Fekir (19. Minute) und Tanguy Ndombelé (28.) hatten in der ersten Halbzeit für Lyon getroffen. Der Kroate Andrej Kramaric hatte nach 65 Minuten auf 1:2 verkürzt.

Traumtor von CR7

Trotz eines Traumtors von Superstar Cristiano Ronaldo hat Juventus Turin den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale verpasst. Der italienische Rekordmeister unterlag Manchester United mit 1:2 (0:0) - und das, obwohl der fünfmalige Weltfußballer Ronaldo mit einer sehenswerten Volleyabnahme (65.) für die Führung gesorgt hatte. Juan Mata (86.) mit einem Freistoß und ein Eigentor von Alex Sandro (90.) besiegelten den immens wichtigen Sieg für United. Juve führt trotzdem noch die Gruppe H mit neun Punkten vor Manchester (7), dem FC Valencia (5) und Bern (1) an. 2014er-Weltmeister Sami Khedira stand nach muskulären Problemen erstmals seit gut fünf Wochen wieder in der Startelf und traf nach 36 Minuten freistehend nur den Pfosten.

Kroos spielt stark auf

Ronaldos Ex-Klub Real Madrid fuhr bei Viktoria Pilsen einen 5:0 (4:0)-Kantersieg ein, für Interimstrainer Santiago Solari war es der dritte Erfolg im dritten Spiel. Karim Benzema (21./37.) mit einem Doppelpack, Casemiro (23.) per Kopf, Gareth Bale (40.) und Nationalspieler Toni Kroos (67.) trafen für den Titelverteidiger. Der stark aufspielende Kroos bereitete zudem die ersten beiden Real-Treffer vor und war damit erstmals in seiner Karriere in einem Champions-League-Spiel an drei Toren beteiligt. Für Benzema waren es die Tore 200 und 201 im Trikot der Königlichen. Real ist nun vor der punktgleichen AS Rom (beide 9) Tabellenführer, beide Teams sind klar auf Achtelfinalkurs. Die Römer hatten bereits am frühen Abend mit dem Ex-Wolfsburger Edin Dzeko 2:1 (1:0) bei ZSKA Moskau gewonnen.

City macht das halbe Dutzend voll

Englands Meister Manchester City gab sich beim 6:0 (2:0) gegen Schachtjor Donezk keine Blöße, verpasste aber aufgrund des späten 2:2 der TSG Hoffenheim bei Olympique Lyon den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale. David Silva (13.), Gabriel Jesus (24./Foulelfmeter, 71./Foulelfmeter, 90.+2), Raheem Sterling (49.) und Riyad Mahrez (84.) trafen für die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola. Nationalspieler Leroy Sane saß 90 Minuten auf der Bank, Ilkay Gündogan wurde nach 73 Minuten eingewechselt.

Ajax nur Unentschieden

In der Bayern-Gruppe E verpasste der niederländische Rekordmeister Ajax Amsterdam ebenfalls den möglichen Sprung in die K.o.-Phase. Ajax spielte bei Benfica Lissabon 1:1 (0:1), hat nun acht Punkte und musste Bayern München (10) vorbeiziehen lassen. Jonas (29.) brachte Benfica in Führung, Dusan Tadic (61.) glich für die Gäste aus. Damit steht nach dem vierten Spieltag nur der FC Barcelona bereits sicher im Achtelfinale. Valencia feierte beim 3:1 (2:1) gegen den Schweizer Meister Young Boys Bern das erste Erfolgserlebnis in der Gruppe H und ist mit fünf Punkten gleichauf mit Manchester auf Platz zwei.

jhr/sw (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt