Harry und Meghan bald ohne Marke ″Sussex Royal″ | Aktuell Europa | DW | 19.02.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Britische Monarchie

Harry und Meghan bald ohne Marke "Sussex Royal"

Medienberichten zufolge will das Königshaus Prinz Harry und seiner Frau den Gebrauch des Labels "Sussex Royal" verbieten. Das Paar hatte vor, den Namen kommerziell zu verwerten und so finanziell unabhängig zu werden.

Wird aus "Sussex Royal" künftig nur noch "Sussex"? Sowohl "The Telegraph" als auch die "Daily Mail" berichten, dass Prinz Harry und seine Frau Meghan schon bald den selbstkreierten Begriff "Royal" nicht mehr im Markennamen führen dürfen. Die Zeitungen beziehen sich dabei auf Kreise des Königshauses, wo momentan Gespräche zum Thema geführt werden.

Ranghohe Vertreter des Buckingham Palasts halten es offenbar für unangebracht, wenn der 35-jährige Enkel von Königin Elizabeth II. und seine drei Jahre ältere Frau das Wort "königlich" in ihrem Markenbegriff führen. Den Informationen zufolge sollen sie den Namen nur noch bis Ende März verwenden dürfen. Und auch ihr Büro im Königspalast gehört demnach bald der Vergangenheit an. Ab April nehmen Harry und Meghan dann auch keine royalen Pflichten mehr wahr. Das teilte eine Sprecherin des Paares in London mit.

Den Titel "Königliche Hoheit" darf Harry bereits seit mehreren Wochen nicht mehr tragen. Zu Jahresbeginn hatten er und Meghan überraschend - und offenbar ohne die Queen vorher zu informieren - verkündet, sich weitgehend von ihren königlichen Verpflichtungen zurückzuziehen und finanziell auf eigenen Füßen stehen zu wollen.

Darüber hinaus erklärten das Paar, mit Sohn Archie vorwiegend in Kanada leben und "finanziell unabhängig" werden zu wollen. Im Königshaus begannen daraufhin fieberhafte Beratungen, an deren Ende Harry der Titel und auch die Unterstützung durch öffentliche Gelder entzogen wurde.

Unter dem Label "Sussex Royal" wollte das Paar offenbar unter anderem eine neue Wohltätigkeitsorganisation gründen sowie eine Reihe von Produkten wie Kleidung und Bücher anbieten. Eine entsprechende Webseite habe die beiden Zehntausende britische Pfund gekostet, berichtete die "Daily Mail". Zuvor hatte das Paar den Begriff bereits für seinen Instagram-Account verwendet. Sussex steht in diesem Zusammenhang für den unveränderbaren Titel Harrys. Während sein Bruder William den Beinamen "Herzog von Cambridge" trägt, darf sich Harry offiziell "Herzog von Sussex" nennen.

djo/qu (afp, dpa, rtr)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema