Hamilton holt Pole Position in Sao Paulo | Sport | DW | 10.11.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Formel 1

Hamilton holt Pole Position in Sao Paulo

Weltmeister Lewis Hamilton fährt beim Qualifiying in Sao Paulo einen neuen Rundenrekord. Sebastian Vettel sorgt für Ärger, weil er eine Kontrollwaage demoliert.

Pole Position für Lewis Hamilton, Rang zwei für Sebastian Vettel - im Qualifying zum Großen Preis von Brasilien (Start am Sonntag um 18.10 Uhr MEZ) landete der Brite, der bereits als Weltmeister feststeht, im Mercedes vor dem WM-Zweiten im Ferrari. Hamilton fuhr mit einer Zeit von 1:07,281 Minuten einen neuen Rundenrekord und war damit rund neun Hundertstelsekunden schneller als Vettel.

Vettel verbremst sich

"Ich habe es in Kurve acht verloren!", rief ein wütender Vettel in den Boxenfunk, ohne diesen Fehler hätte er wohl den ersten Startplatz erobert: "Danke Jungs, das Auto war gut, aber ich hatte diesen winzigen Verbremser." Hamilton sprach von einem harten Qualifying, "Ferrari ist unglaublich schnell an diesem Wochenende. Bei mir hat nicht alles perfekt geklappt, am Ende bin ich sehr glücklich über die Pole." Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas landete als Dritter vor dem viertplatzierten Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari. In den Kampf um die Team-WM geht Mercedes also mit einem Vorteil.

Waage zerstört

Vettel musste nach dem Qualifying zum Rapport bei den Stewards antreten. Der Ferrari-Pilot war nach dem zweiten Abschnitt des Qualifyings zum Wiegen in die Box geholt worden, hatte während des Vorgangs nicht, wie sonst üblich, seinen Motor abgestellt und beim Herausfahren auch noch die Waage zerstört. "Es ist besser, wenn ich dazu nichts sage", meinte Vettel zunächst, erklärte dann aber doch, was geschehen war: "Sie sollten uns in einer solchen Situation nicht rufen, wenn die Bedingungen sich ändern", sagte er mit Blick auf die durchaus hohe Wahrscheinlichkeit eines Regenschauers und die damit verbundene Betriebsamkeit in der Garage: "Wir hatten zu tun. Ich wollte, dass sie sich beeilen." Vettel kam mit einer Verwarnung und einer Geldstrafe von 25.000 Euro davon. 

Nico Hülkenberg landete im Renault im Qualifying nur auf dem 14. Rang. Durch eine Startplatzstrafe gegen den Franzosen Esteban Ocon im Force India rückt der Deutsche noch um eine Position vor.

sn/ck (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema