Frodeno und Haug sorgen für deutschen Doppelsieg bei der Ironman-WM | Sport | DW | 13.10.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ironman-WM in Kailua-Kona

Frodeno und Haug sorgen für deutschen Doppelsieg bei der Ironman-WM

Kaum im Ziel analysiert Anne Haug kühl, wie sie es geschafft hat als erste Deutsche den WM-Titel auf Hawaii zu gewinnen. Jan Frodeno vollbringt dieses Kunststück schon zum dritten Mal. Die Konkurrenz zieht den Hut.

"Jan war heute in seiner eigenen Welt unterwegs" - diese Worte wählt Sebastian Kienle, der zufriedene WM-Dritte, kurz hinter der Ziellinie. Und tatsächlich: Jan Frodeno beherrschte dieses Rennen zu jeder Zeit. Sein Kommentar: "Ich glaube, es war der Tag, den ich meine Karriere lang gesucht habe."

Die rennentscheidende Phase beginnt mit einem Geplänkel: In Führung liegend setzt sich der US-Amerikaner Tim O’Donnell im Sattel auf und gestikuliert. Auch Alistair Brownlee und Jan Frodeno mögen jetzt, auf den letzten Kilometern der Radstrecke, mal wieder Führungsarbeit leisten. Zwar halten sich alle ans Windschattenverbot, dennoch bringt die Zusammenarbeit Vorteile.

Frodeno fährt davon 

Seit dem Schwimmstart am Morgen liegen sie in Führung, haben auf dem Rad einige Konkurrenten abgehängt und die starken Radfahrer um Sebastian Kienle und Cameron Wurf erfolgreich auf Distanz gehalten. Soll nun also das Taktieren der Führenden beginnen? Nein. Frodeno taktiert nicht, er attackiert. Der schlaksige Athlet tritt an diesem kleinen Anstieg an und hört ab da einfach nicht mehr auf. Auf den letzten 30 Kilometern auf dem Rad lässt er die Verfolger stehen. Mit anderthalb Minuten Vorsprung wechselt Frodeno auf die Laufstrecke, kurze Toilettenpause inklusive.

Allein an der Spitze legt er ein höllisches Tempo vor und läuft das erste Drittel des Marathons einen Kilometerschnitt nahe 3:30 Minuten. Die Konkurrenz muss hoffen, dass der Sieger von 2015 und 2016 noch Probleme bekommt und einbricht. Doch Frodeno ist nicht zu stoppen. Hinter ihm läuft Tom O’Donnell ebenso konstant, Alistair Brownlee dagegen zahlt bei seinem Debüt Lehrgeld und wird durchgereicht. Kienle schiebt sich auf den dritten Platz. Vorn wird Frodenos Schritt unrunder, doch der 38-Jährige sichert sich im Ziel auch noch den Streckenrekord: bei 7:51:13 Stunden bleibt die Uhr stehen. "Das bedeutet mir im Grunde genommen nichts", sagt er kurz darauf im Interview, "was für mich zählt ist, den dritten Erfolg hier zu feiern. Das ist Wahnsinn." Titelverteidiger und Ex-Rekordhalter Patrick Lange hatte das Rennen nach gutem Schwimmen in aussichtsreicher Position liegend aufgrund eines Infekts aufgegeben.  

Haug mit "kühlem Kopf" zum Sieg

USA Ironman 2019 | Anne Haug (picture-alliance/dpa/M. Garcia)

Zeit, Hitze und eigenes Leistungsvermögen: perfekt kalkuliert holt sich Anne Haug den WM-Titel

Im Rennen der Frauen entfaltet sich zunächst die erwartete Dynamik. Die Ex-Schwimmerin Lucy Charles-Barclay aus Großbritannien steigt als Erste aus dem Pazifik und bestreitet auch die 180 Radkilometer an der Spitze. Hinter ihr fällt die große Favoritin Daniela Ryf immer weiter zurück. Die Schweizerin hatte vier Jahre in Folge den Titel gewonnen, erwischt jedoch einen rabenschwarzen Tag und kommt am Ende auf Rang 13. Bereit dieses Vakuum zu füllen ist Anne Haug. Nach gutem Schwimmen und kontrolliertem Radfahren spielt sie beim Laufen ihre große Stärke aus. Im berüchtigten Energy Lab, wo die Hitze flimmert und keine Fans am Straßenrand gestattet sind, schiebt sie sich an der führende Britin vorbei. Sehr konstant und bis ins Ziel "rund" rennt Haug zum ersten WM-Titel einer deutschen Triathletin. Zweite wird Charles-Barclay, Dritte Sara Crowley aus Australien. Laura Philipp wird bei ihrem Hawaii-Debüt Vierte.  

Interessiert wie die Hitzeschlacht im Einzelnen lief? Hier können Sie den Rennverlauf noch einmal nachlesen:

+++++

3:22 Uhr: Laura Philipp erreicht bei ihrem Hawaii-Debüt Rang vier.  

3:19 Uhr: Lucy CHARLES-BARCLAY ist im Ziel. Die Britin führte gut siebeneinhalb Stunden das Rennen an, und lag zwischenzeitlich sogar auf Rang drei, kämpfte sich aber zurück auf den Silberrang. Eine tolle Leistung. Dritte wird Sarah CROWLEY

++++++ ANNE HAUG gewinnt! Sie holt sich die Krone im Triathlon-Sport. ++++++ 

3:07 Uhr: Die Australierin Sarah Crowley bricht heftig ein. Lucy CHARLES-BARCLAY zieht wieder an ihr vorbei und erobert sich den zweiten Platz zurück. Wahnsinn!

3:04 Uhr: Anne HAUG hat nur noch gut anderthalb Kilometer bis ins Ziel. Sie läuft weiterhin richtig gut. Sie wird als erste deutsche Frau den WM-Titel holen.  

2:49 Uhr: Daniela RYF hat heute einen harten Tag. Mehr als eine Viertelstunde hat sie Rückstand auf die Spitze. Die Schweizerin geht streckenweise, läuft nicht wirklich rund. Trotzdem gibt sie nicht auf. Champion-Style! 

2:46 Uhr: Sarah CROWLEY schiebt sich an Lucy CHARLES-BARCLAY vorbei auf Rang zwei. Laura Phillip ist dran, an der lange Zeit führenden Britin. 

2:43 Uhr: "Rang 3 bedeutet mir ziemlich viel", sagt Kienle im Interview, "Jan war heute in einer anderen Welt." Er wirkt zufrieden. Den Kampf mit Ben Hoffmann um seinen Podiumsplatz beschreibt er als "Hammerhart!".  

2:32 Uhr: Anne HAUG führt das Feld der Frauen an. Sie hat schon gut 2 Minuten Vorsprung auf Lucy Charles-Barclay und vier Minuten auf Sarah Crowley. Laura Philipp lauert auf Rang vier.  

2:28 Uhr: Er hat es gepackt. Sebi KIENLE legt sich im Ziel auf den Boden. Er hat den dritten Platz verteidigt.

2:24 Uhr: Tim O'Donnell ist im Ziel. Tolle Leistung des US-Amerikaners. Er wird Zweiter. Ebenfalls unter acht Stunden.

2:21 Uhr: Spannend wird es nun, wer den Sprung aufs Podium schafft. Kann Hoffmann Kienle tatsächlich noch einholen? Es wird verdammt knapp. 

2:20 Uhr:  "Ich mache mir nicht viel aus dem Streckenrekord" sagt Frodeno im Zielinterview, "hier erster zu sein ist es, was zählt."

++++JAN FRODENO gewinnt zum dritten Mal die Ironman WM auf Hawaii!
In Streckenrekordzeit von 7:51:17 Stunden (inoffiziell) +++++ 

2:13 Uhr: Vier Minuten bis zum Streckenrekord. FRODENO zieht durch. 

2:08 Uhr: FRODENO biegt ab vom Highway und läuft die Palani Road bergab. 7:30 Minuten Vorsprung hat er und den Streckenrekord im Visier. 

2:02 Uhr: Zwei deutsche Sportler*innen führen den Ironman auf Hawaii an. Bei den Männern hat es Top-Favorit FRODENO nicht mehr weit ins Ziel. Bei den Frauen hat Anne HAUG die Führung übernommen und sieht sehr kontrolliert aus.

1:59 Uhr: HAUG überholt CHARLES-BARCLAY im Energy Lab und übernimmt die Führung. Die Britin lag siebeneinhalb Stunden dieses Rennens in Führung. Bis jetzt. 

1:58 Uhr: Frodeno zeigt Zähne. Es sieht nicht mehr ganz so locker aus. Aber wie auch? Weit ist es nicht mehr - er hat über sechs Minuten Vorsprung. 

1:56 Uhr: Bei den Männern wird Ben Hoffmann eine Gefahr für Sebi Kienle. Der US-Amerikaner ist Vierter und hat vier Minuten Rückstand auf den Dritten. 

1:55 Uhr: Dramatik pur im Energy Lab. HAUG hat die Führende im Visier und pirscht sich heran. 

1:52 Uhr: FRODENO auf dem dem Weg zu einem neuen Streckenrekord auf Hawaii. Gut vier Kilometer noch ins Ziel. Er versorgt sich sorgfältig in einer der letzten Verpflegungsstationen.  

1:50 Uhr: Weniger als 30 Sekunden zwischen Charles-Barclay und Haug.  

1:47 Uhr: Jan Frodeno marschiert vorneweg. Sein Vorsprung: 5:45 Minuten auf Tim O'Donnell. Noch 5 Kilometer bis ins Ziel.   

1:41 Uhr: Die Führenden im Frauenrennen sind vor dem Energy Lab. Und Anne Haug ist auf der Jagd. Sie macht Meter um Meter gut. +1:48 Minuten beträgt der aktuelle Rückstand. 

1:34 Uhr: Ein Wort zu BROWNLEE: Neunter ist der Doppelolympiasieger im Moment. Er kämpft um eine Top-Ten-Platzierung 

1:32 Uhr: KIENLE scheint etwas Probleme zu haben. Ausgangs des Energy Lab hat sich sein Rückstand auf Platz zwei etwas vergrößert. 

1:27 Uhr: Bei den Frauen hat sich Titelverteidigerin Ryf stabilisiert und läuft den besten Schnitt im Feld, allerdings hat sie gehörigen Rückstand. Anne HAUG pirscht sich an Lucy CHARLES-BARCLAY heran. Noch 3 Minuten Rückstand. Sarah Crowley liegt auf Rang drei.  

1:25 Uhr: Ben Hoffmann läuft zwar im Moment den besten Schnitt, liegt aber sechs Minuten hinter Kienle. Um den Deutschen noch einzuholen, muss er allerdings ordentlich Kohlen auflegen.  

1:22 Uhr: Unser Twitter-Votum fällt deutlich aus: 

1:17 Uhr: Krämpfe, Hitzschlag, weißnichtwas - es kann noch einiges passieren. Wenn Frodo aber keine größeren Probleme bekommt wird er das Ding gewinnen. Es wäre sein dritter Erfolg.  

1:12 Uhr: FRODENO ist am Wendepunkt der Laufstrecke und macht sich auf den Rückweg nach Kailua-Kona. 14 Kilometer sind es noch bis ins Ziel. Er hat knapp vier Minuten Vorsprung auf Tim O'Donnell. Sebi Kienle liegt gut sechs Minuten zurück.  

1:07 Uhr: Anne HAUG fliegt die Palani Road hoch. Sie hat beim Lauf schon 3:30 Minuten auf die Führende Charles-Barclay aufgeholt. Noch +5:46 Minuten Rückstand.

1:01 Uhr: Frodeno biegt ab, er ist auf dem Weg ins Energy Lab.  

0:53 Uhr: Frodeno läuft auf den ersten 17 Kilometern einen Schnitt von ca. 3:30 Minuten/km. Wow! Das ist sehr zügig. Zu zügig? Eines ist jedenfalls klar: schafft er einen Marathon in 2:44 Stunden, dann knackt er den Streckenrekord von Patrick Lange im vergangenen Jahr. 

0:49 Uhr: Alistair BROWNLEE verliert Zeit auf FRODENO. Er hat Probleme. Cameron Wurf, der zu Beginn der Laufstrecke etwas abfiel, hat sich stabilisiert und liegt in der Nähe des Briten Brownlee. 

USA Ironman 2019 | Lucy Charles-Barclay (Getty Images/T. Pennington)

Starkes Schwimmen, gutes Radfahren: Lucy Charles-Barclay

0:48 Uhr: Lucy CHARLES-BARCLAY liegt nach wie vor deutlich in Führung. Gut sieben Minuten sind es bis zur Zweitplatzierten Anne HAUG

0:43 Uhr: FRODENO passiert die Halbmarathon-Marke. Er sieht stark aus. Nicht mehr weit bis ins Energy Lab. 

0:36 Uhr: Frodeno ist bisher der schnellste Läufer im im Feld, Kienle fast genauso schnell unterwegs. Er hat O'Donnell im Visier. Das wird spannend im weiteren Verlauf. 

0:30 Uhr: Bei den Männern führt FRODENO bei Kilometer 18 mit 3 Minuten vor O'DONNELL und mit 5 Minuten vor KIENLE. 

0:23 Uhr: Mit Blick auf das Frauenrennen: Anne HAUG kann das Ding gewinnen. Sie ist mit Abstand die schnellste Läuferin im Feld. Auch wenn sie verletzt war und ihr Trainer sagt: "ob es im Laufen am Ende reicht sehen wir erst im Rennen." Wir sind gespannt! 

0:20 Uhr: Wir haben es ja nicht so mit Mode. Aber bei der Bullenhitze und Sonneneinstrahlung hätten wir keinen überwiegend schwarzen/anthrazitfarbenen Anzug und Schuhe gewählt. Aber die Treter sind ja ein Prototyp der japanischen Laufschuhschmiede. 

0:17 Uhr: Die Verfolgerinnen sind in der Wechselzone: Haug, Philipp, Crowley, Bleymehl schlüpfen in die Laufschuhe.

0:15 Uhr: Frodeno macht sich ans Bergsteigen. Es geht die Palani Road hoch. Sechs Prozent Steigung. Autsch!

0:12 Uhr: KIENLE hängt Sanders ab und ist auch an Brownlee vorbei. Er läuft jetzt auf Rang drei.

0:09 Uhr: Lucy CHARLES-BARCLAY ist die erste Frau in der Wechselzone. 

0:07 Uhr:  MÄNNNERRENNEN Laufen Kilometer 5,9:

   1 Jan Frodeno          
    2 +2:11 Tim O'Donnell        
    3 +4:09 Alistair Brownlee    
    4 +4:27 Sebastian Kienle     
    5 +4:37 Lionel Sanders       
    6 +5:16 Cameron Wurf   

23:55 Uhr: Bei den Frauen nähert sich Lucy Charles-Barclay der Wechselzone. Gut sieben Minuten Vorsprung auf die Verfolgerinnen um Haug, Philipp & Co.. Titelverteidigerin Daniela Ryf fällt weiter leicht zurück: +10:20 Min.

23:52 Uhr: Es ist heiß in Kona. Überbiker Cameron Wurf verliert Zeit auf Kienle und Sanders, die etwa eine halbe Minute hinter Brownlee liegen. Vorn Frodeno mit 1:43 Minuten Vorsprung auf Tim O'Donnell.

23:44 Uhr: Zwei Typen Seit an Seit: Kienle und Sanders auf Rang 5 und 6 auf dem Weg zum ersten Wendepunktes noch in Kona.

23:40 Uhr: Start der Laufstrecke: 

    1  Jan Frodeno          
    2 +1:27 Tim O'Donnell        
    3 +3:08 Cameron Wurf         
    4 +3:33 Alistair Brownlee    
    5 +3:38 Sebastian Kienle     
    6 +3:43 Lionel Sanders       
    7 +3:48 Boris Stein          
    8 +4:09 Philipp Koutny        

23:38 Uhr: Die Gruppe um Wurf und Kienle hat tatsächlich Brownlee noch eingesammelt. Der Brite scheint Probleme zu haben. Vielleicht berappelt er sich wieder beim Lauf?  

23:32 Uhr FRODENO wechselt als erster auf die Laufstrecke.

23:26 Uhr BROWNLEE fällt deutlich zurück. Er hat jetzt gut 3 Minuten Rückstand auf Frodo. 

23:24 Uhr: Frauenrennen nach 110 Kilometern

    1 Lucy Charles-Barclay 
    2 +5:51 Daniela Bleymehl     
    3 +5:53 Sarah Crowley        
    4 +5:55 Carrie Lester        
    5 +5:59 Imogen Simmonds      
    6 +6:00 Anne Haug            
    7 +6:02 Laura Philipp        
    8 +8:47 Heather Jackson      
    9 +10:25 Daniela Ryf    

23:20 Uhr: Also wir halten fest: FRODENO hat mit seiner Attacke rund eine Minute auf alle anderen herausgeholt. Gleich geht es in die Wechselzone. Noch sechs Kilometer.

23:17 Uhr: Männerrennen nach 165 Kilometern:

    1 Jan Frodeno          
    2  +1:05 Tim O'Donnell        
    3  +1:23 Alistair Brownlee    
    4  + 3:26 Cameron Wurf         
    5  + 3:28 Sebastian Kienle     
    6  + 3:30 Boris Stein          
    7 + 3:32 Kristian Hogenhaug   
    8 + 3:35 Lionel Sanders       
    9 + 3:37 Philipp Koutny       
   10 + 3:43 Joe Skipper       

23:10 Uhr: Angeblich hat Brownlee sein Hinterrad gewechselt. Verifizieren können wir das im Moment nicht.  

23:00 Uhr: Bei den Männern hat Frodeno das Tempo noch einmal verschärft. Die Lücke zu Brownlee und O'Donnell wird größer. 

22:57 Uhr: Nur ein optischer Eindruck: Ryf sieht auf dem Rad heute nicht so gut aus wie sonst. Etwas unruhiger Kopf, die Beine nicht so kraftvoll. Spannend ob Kalkül oder tatsächliche Probleme.  

22:50 Uhr: Umgekehrtes Spielchen an der Spitze. O'Donnell will nicht mehr führen, von hinten ergreift wieder Frodo die Initiative und fährt in den Wind. Man muss aber sagen: die Abstände sind sehr fair, man hatte bisher nicht den Eindruck, dass da gelutscht wird.  

22:42 Uhr: Männerrennen nach 140 Kilometern auf der Radstrecke:

    1      Tim O'Donnell        
    2 +0:02 Alistair Brownlee    
    3 +0:03 Jan Frodeno          
    4 +2:32 Cameron Wurf         
    5 +2:33 Boris Stein          
    6 +2:35 Sebastian Kienle     
    7 +2:36 Kristian Hogenhaug   
    8 +2:38 Josh Amberger        
    9 +2:40 Philipp Koutny       
   10 +2:42 Lionel Sanders       
   11 +2:44 Joe Skipper          
   12 +3:17 Matthew Russell    

22:32 Uhr: Wir müssen über das Frauenrennen reden: Was ist mit Daniela Ryf los? Bei 110 Kilometern der Radstrecke liegt sie  inzwischen 10:19 Minuten hinter der Führenden Lucy Charles-Barclay. Das ist deutlich. Entweder die Vierfach-Siegerin teilt sich das Rennen sehr gut ein oder sie hat tatsächlich Probleme. Für Anne Haug läuft es bisher sehr gut. Sie liegt auf Rang drei, gut sieben Minuten hinter der Spitze. 

22:25 Uhr: Radrakete Wurf ist an Amberger vorbei. Sanders, Kienle, Stein werden folgen.

22:14 Uhr: Auf der Radstrecke fangen Diskussionen in der Spitzengruppe an. Frodeno gestikuliert, will offenbar dass auch die anderen Führungsarbeit leisten. Die anderen sind Brownlee und O'Donnell. Clavel musste inzwischen abreißen lassen.  

22:12 Uhr: Der Wind pfeift ordentlich auf dem Queen K Highway. Gut für die starken Radfahrer.

22:05 Uhr: Zwischen Artistik und Speedfetischismus - die Abfahrt aus Hawi mit Maurice Clavel:

21:58 Uhr: Männerrennen nach 110 Kilometern:

1 Tim O'Donnell        
2 +0:03 Jan Frodeno          
3 + 0:05 Alistair Brownlee    
4 + 0:21 Maurice Clavel       
5 + 1:14 Josh Amberger       
6 + 2:34 Cameron Wurf         
7 + 2:36 Boris Stein          
8 +  2:38 Sebastian Kienle     
9  + 2:41 Kristian Hogenhaug   
10 + 2:44 Joe Skipper          
11 + 2:46 Philipp Koutny       
12 + 2:49 Lionel Sanders       

 

21:55 Uhr: Die angebliche Zeitstrafe für Alistair BROWNLEE war eine Fehlinformation von der Strecke. Der Brite liegt mit an der Spitze. Sorry!

21:53 Uhr: Das Klassement der Frauen auf halbem Weg zum Wendepunkt in Hawi:

1  Lucy Charles-Barclay 
2 +5:22 Anne Haug            
3 +5:25 Sarah Crowley        
4 +5:26 Imogen Simmonds      
5 +5:29 Carrie Lester        
6 +6:22 Lauren Brandon       
7 +6:56 Daniela Bleymehl     
8 +6:57 Jocelyn McCauley     
9 +7:03 Laura Philipp        
10 +8:30 Daniela Ryf       

21:38 Uhr: Bei den Sportschau-Kollegen gibt es die Info von Jan Sibbersen, dem Manager von Patrick Lange: der Titelverteidiger habe in der Nacht Fieber bekommen. Grund für das Aus. 

21:36 Uhr: Kienle, Wurf und Sanders sind auch am Wendepunkt durch. Ca. 2:20 hinter Frodeno & Co. 

21:33 Uhr: Jetzt sind die Führenden am WENDEPUNKT in Hawi. An der Spitze Jan Frodeno, dahinter Alistair Brownlee, Maurice Clavel und Tim O'Donnell. Josh Amberger ist etwas zurückgefallen. 

21:30 Uhr: Bergauf nach Hawi hat Josh Amberger Probleme die Gruppe zu halten. 

21:17 Uhr: Anne Haug macht ein Klasserennen auf dem Rad. Die hat sich auf Position zwei geschoben. 5:12 Minuten hinter Lucy Charles-Barclay

21:12 Uhr: AUSSTIEG von David McNAMEE. Der Brite war in den vergangenen beiden Jahren Dritter. Auch Roth-Sieger Andreas DREITZ ist raus.  

21:10 Uhr: Zwischenstand Männer bei Kilometer 67:

1 Maurice Clavel       
2 + 0:01 Jan Frodeno          
3  +0:04 Josh Amberger        
4 +0:07 Alistair Brownlee    
5 +0:09 Tim O'Donnell        
6 +2:38 Cameron Wurf         
7 +2:41 Boris Stein          
8 +2:43 Sebastian Kienle     
9 +2:45 Joe Skipper          
10 +2:48 Kristian Hogenhaug   
11 +2:50 Lionel Sanders       
12  +2:54 Andy Potts           
13 +2:55 Philipp Koutny       
14 +2:58 Jesper Svensson      
15 +3:01 Ben Hoffman          
16 +3:02 Braden Currie  

21:04 Uhr: Für die Führungsgruppe Clavel, Brownlee, Frodeno, O'Donnell und Amberger geht es in die Steigung nach Hawi.

USA Ironman 2019 | Patrick Lange (Imago Images/Belga/D. Pintens)

Muss entkräftet aufgeben: Titelverteidiger Patrick Lange

20:53 Uhr: PATRICK LANGE steht an der Strecke. Es sieht nach AUSSTIEG aus. Grund unklar. Inzwischen ist er in ein Auto am Straßenrand eingestiegen. Bitter für den Rekordhalter, denn das Schwimmen lief perfekt für ihn. 

20:46 Uhr: Bisher läuft das Rennen der Männer wie es zu erwarten war. Vorne ist eine Gruppe mit den Favoriten Frodeno und Brownlee unterwegs. Tim O'Donnell ist dabei und der Deutsche Maurice Clavel ebenso wie der beste Schwimmer im Feld: Josh Amberger. Dahinter haben die Über-Biker schon ordentlich gearbeitet. Sanders, Kienle und Wurf sind vorbei an Patrick Lange, der dosiert unterwegs ist. Den Athleten klare Vorgaben zu machen ist gerade auf Hawaii schwierig, meint Dan Lorang, der Trainer von Zweifach-Champion Jan Frodeno, im DW-Interview. 

20:40 Uhr: Zwischenstand Frauenrennen 37 Kilometer:

1  Lucy Charles-Barclay 
2 + 2:48 Lauren Brandon       
3 + 6:12 Sarah Crowley        
4 + 6:14 Jocelyn McCauley     
5 + 6:16 Imogen Simmonds      
6 + 6:17 Anne Haug            
7 + 6:30 Carrie Lester        
8 + 6:52 Daniela Ryf          
9 + 8:50 Laura Philipp  

20:30 Uhr: Wurf, Kienle und Sanders machen ordentlich Feuer auf der Radstrecke. Aber keiner so wie Boris Stein. Der Deutsche hat seit der ersten Wechselzone schon gut drei Minuten gut gemacht und liegt jetzt 3:24 Minuten hinter der Spitze. 

20:25 Uhr: Lucy Charles-Barclay hat ihre Führung an der Spitze ausgebaut. Sie liegt 2:50 Minuten vor Lauren Brandon. Daniela Ryf liegt 6:52 Minuten zurück bei Kilometer 37. Anne Haug ist mit 6:17 Minuten auf Rang sehcs. 

20:18 Uhr: Cameron Wurf ist dabei Patrick Lange zu überholen. Auch Kienle und Sanders sind dran. Der Titelverteidiger scheint sich seine Kräfte einzuteilen. An der Spitze führt im Moment Maurice Clavel das Rennen an. 

20:10 Uhr: Es hat aufgehört zu regnen, die Sonne kommt raus und es ist windig auf der Strecke. Bedeutet: es wird schön dampfig. Außerdem spielen diese Bedingungen den guten Radfahrern in die Karten. 

20:05 Uhr: Daniela Ryf liegt 6:20 Minuten hinter der Führenden Luca Charles-Barclay.

20:00 Uhr: Die Zwischenzeiten bei Kilometer 23:

1 Jan Frodeno          
2 + 0:02 Alistair Brownlee    
3 + 0:04 Josh Amberger        
4 + 0:06 Maurice Clavel       
5 + 0:08 Tim O'Donnell        
6 + 0:18 Braden Currie        
7 + 1:25 Patrick Lange        
8 + 2:23 Jesper Svensson      
9 + 3:38 Cameron Wurf         
10 + 3:41 Lionel Sanders       
11  + 3:43 Sebastian Kienle     
12  + 3:44 Ben Hoffman          
13  + 3:46 Philipp Koutny       
14   +3:48 Kristian Hogenhaug    

19:59 Uhr: Sarah True hatte offenbar eine Reifenpanne und liegt inzwischen auf Rang 32 mit 15 Minuten Rückstand.  

19:56 Uhr:  Auf dem Queen K Highway ist der Radexpress unterwegs in Richtung Hawi. An der Spitze wechseln sich Frodeno und Brownlee ab. Der Deutsche Maurice Clavel ist auch in dieser Fünfergruppe dabei. Patrick Lange hat knapp anderthalb Minuten Rückstand. 

19:54 Uhr: Führende bei den Frauen ist Lucy Charles-Barclay mit 1:12 Minuten Vorsprung auf die US-Amerikanerin Brandon.

19:48 Uhr: Schlechte Nachricht von der Strecke. Andi Böcherer ist ausgestiegen. In der unmittelbaren Vorbereitung hatte er mit Zahnproblemen zu kämpfen. Jetzt muss er mit Krämpfen aussteigen. Bitter.

19:32 Uhr: Britisches Wetter. Könnte man meinen, wenn die Hitze nicht wäre. Trotzdem fühlt sich Alistair Brownlee pudelwohl und führt die Gruppe an. Hinten, mit 4:45 Minuten Rückstand, haben sich Kienle, Wurf und Sanders zu einem Radexpress formiert. Allerdings haben sie einiges Holz zu hacken. Fast fünf Minuten Rückstand ist enorm viel, fast zu viel, um noch gewinnen zu können. 

19:30 Uhr: Beim ersten Wendepunkt der Radstrecke (~7,5 km) noch in Kona sieht es wie folgt aus:

    1 1:01:51 Alistair Brownlee    
    2 + 0:03 Josh Amberger        
    3 + 0:08 Jan Frodeno          
    4 + 0:12 Braden Currie        
    5 + 0:14 Tim O'Donnell        
    6 + 0:16 Maurice Clavel       
    7 + 0:20 Daniel Bakkegard     
    8 + 0:28 Patrick Lange         

19:27 Uhr: In der zweiten Gruppe bei den Frauen sind alle dabei, Daniela Ryf, Anne Haug, Laura Philipp und Sara True. Sie liegen gut fünf Minuten hinter Lucy Charles-Barclay und Lauren Brandon. 

19:24 Uhr: Es regnet auf der Radstrecke. Und zwar nicht zu knapp. Der Asphalt glänzt nass. Zum Glück gibt es nur weniger Kurven auf der Radstrecke.  

19:21 Uhr: Auch die Frauenspitze ist auf dem Rad. Lucy Charles-Barclay und Lauren Brandon: 49:02 schwamm die Britin, 49:08 die US-Amerikanerin. 

19:20 Uhr: In dieser zweiten Gruppe David MacNamee, Patrick Nilsson und Andi Böcherer. Noch etwas weiter hinten kommen die Radraketen Sebi Kienle, Lionel Sanders und Cameron Wurf.    

19:17 Uhr: Die zweite Schwimmgruppe hat inzwischen auch die Wechselzone erreicht. Gut drei Minuten Rückstand. Das ist schon viel.  

19:15 Uhr: Der Zwischenstand in der ersten Wechselzone:

   1   47:28         Josh Amberger        
    2   47:31    0:04 Jan Frodeno          
    3   47:33    0:05 Alistair Brownlee    
    4   47:35    0:08 Daniel Bakkegard     
    5   47:38    0:11 Tim O'Donnell        
    6   47:40    0:13 Maurice Clavel       
    7   47:40    0:13 Patrick Lange        
    8   47:41    0:14 Braden Currie        
    9   47:42    0:15 Jesper Svensson  

19:13 Uhr: Amberger als Erster aus dem Wasser. Frodeno da, Brownlee auch. Lange und Clavel ebenfalls 

19:11 Uhr Die Männer sind 45 Minuten unterwegs und gehen gleich an Land. Die zweite Gruppe ist noch gar nicht in Sicht.

19:06 Uhr: Bei 46:29 Minuten liegt der Schwimm-Rekord. Aufgestellt im Vorjahr von Patrick Langes Manager Jan Sibbersen. Der Rekord dürfte Bestand haben. Der Wellengang ist heute einfach höher. 

19:05 Uhr: Es gibt eine Verfolgergruppe mit neun Sportlern. Darunter (hoffentlich) Sebi Kienle.  

19:01 Uhr: Lucy Charles-Barclay schwimmt vorneweg, dicht gefolgt von Lauren Brandon. Im vergangenen Jahr hatte sie in der ersten Wechselzone neun Minuten Vorsprung auf Daniela Ryf. Wie wird es heute? 

18:59 Uhr: Patrick Lange ist mit goldener Badekappe unterwegs und hat sich perfekt positioniert. Am Ende der Spitzengruppe profitiert er vom Wasserschatten der vor ihm schwimmenden Athleten. 

18:55 Uhr: Josh Amberger zeigt nun doch was er kann und setzt sich ab. Was sich schon jetzt sagen lässt: Brownlee geht aggressiv in dieses Rennen. Der Doppelolympiasieger hält sich nicht zurück, sondern will es beim Debüt von Anfang an wissen. 

18:47 Uhr: Die erste Gruppe um Amberger, Brownlee und Frodeno erreicht die Wendebojen. Patrick Lange ist auch noch in dieser Gruppe dabei. Gut für den Weltmeister. Dahinter klafft schon eine größere Lücke. 

18:37 Uhr: Top-Favorit Jan Frodeno agiert clever, hält sich im Wasser in der Spitzengruppe, geschätzt auf Rang fünf.  

18:34 Uhr: Auch bei den Männern ein erwartetes Bild. Ganz vorn  schwimmt der Australier Josh Amberger, an seinen Füßen klebt Alistair Brownlee, nicht weit dahinter krault Jan Frodeno. 

 18:31 Uhr: Nun sind auch die Frauen unterwegs. Die große Frage: dominiert die Schweizerin Daniela Ryf wieder wie in den vergangenen Jahren? Wir gehen davon aus. Im Schwimmen setzt sich wie erwartet die Lucy Charles-Barkley an die Spitze. Sie ist im Wasser eine Welt für sich. 

18:30 Uhr: Nur wenige Meter sind geschwommen und schon zieht sich das Feld auseinander. Es ist etwas welliger als im (optimalen) vergangenen Jahr, als Jan Sibbersen sich als Agegrouper den Schwimm-Rekord sicherte. 

18:25 Uhr: Die Kanone knallt und es geht los in der Bucht von Kailua-Kona! Das Rennen der Männer ist eröffnet. 52 Profi-Männer sind unterwegs. Wassertemperatur ist 26 Grad Celsius - an einen Neoprenanzug also (wie immer) nicht zu denken. 

18:12 Uhr: Die Sonne ist schon aufgegangen in Kailua-Kona. Und wie sagt Jan Frodeno so schön: "Es gibt hier eigentlich nur schwül, oder sehr schwül. Die Bedingungen sind auf jeden Fall immer extrem, darauf haben wir uns vorbereitet."  

USA Hawaii Ironman Preview (AFP/T. Pennington)

Hitze, Regen, Regenbogen und jede Menge Luftfeuchtigkeit: Kailua-Kona

18:10 Uhr: Genug Vorgeplänkel. Jetzt geht es gleich los. Willkommen zum DW-Liveticker zur Ironman-WM 2019. Wir freuen uns auf ein spannendes Rennen und hoffen auf ein echtes Spektakel! 

+++

Freitag 11.10.2019

Die letzten beiden Ausgaben hat Patrick Lange gewonnen, jeweils mit einer phänomenalen Leistung im abschließenden Marathon. Was würde ein dritter Erfolg für ihn bedeuten? 

Donnerstag 10.10.2019

Anne Haug, im Vorjahr beim Debüt Dritte, hatte keine optimale Vorbereitung. Lange war sie verletzt, schaffte aber bei Ihrer Quali-Langdistanz Ende August in Kopenhagen eine neue deutsche Rekordzeit über die Langdistanz. In Kona will sie alles geben und sehen wofür das reicht:

 

Mittwoch 9.10.2019

Es ist der Tag der Wahrheit: am Samstag startet die Weltelite im Langdistanz-Triathlon wieder den Kampf um die Triathlon-Krone. Das Rennen in Kailua-Kona ist unbestrittener Höhepunkt des Jahres. Seit 2014 kamen alle Sieger aus Deutschland. Sebastian Kienle machte den Auftakt, danach feierten Jan Frodeno und Patrick Lange jeweils zwei Erfolge hintereinander. Lange pulverisierte im vergangenen Jahr bei optimalen Bedingungen sogar den Streckenrekord.

Frodeno hat die Nase vorn

In dieser Saison gelangen ihm bisher nur durchwachsene Leistungen, in Kona gehört er dennoch zum Favoritenkreis. Der große Favorit ist Jan Frodeno, der in diesem Jahr jeden Wettkampf, an dem er teilnahm, gewonnen hat. "Er will immer gewinnen", betont auch sein Trainer Dan Lorang im DW-Interview, das gilt im Besonderen natürlich auch in Kona. 

Kienle, der im vergangenen Jahr mit Beschwerden an der Achillessehne aufgeben musste, geht mit Hoffnung auf seinen zweiten Erfolg an den Start. Doch seine Vorbereitungen verliefen nicht optimal, wie er in der DW-Reportage verrät:

Video ansehen 12:30

Sebastian Kienle: Auf die harte Tour

Bei den Frauen ist die Schweizerin Daniela Ryf die Frau, die es zu schlagen gilt. Mit Laura Philipp feiert eine deutsche Athletin ihr Debüt. Vorjahresdritte Anne Haug will sich wieder in Bestform präsentieren. Die Bedingungen für ein schnelles Rennen scheinen bislang optimal:

 

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema