Frankfurt mit spätem Siegtor in Marseille | Sport | DW | 20.09.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Gruppe H

Frankfurt mit spätem Siegtor in Marseille

Vor leeren Rängen startet Eintracht Frankfurt mit einem Erfolg in die Europa League. In Unterzahl und dank eines späten Treffers drehen die Frankfurter die Partie gegen Olympique Marseille.

MARSEILLE - FRANKFURT 1:2 (1:0)

---------

Der deutsche Pokalsieger Eintracht Frankfurt ist erfolgreich in die Europa-League-Saison gestartet. Die Eintracht kam zum Auftakt in der Gruppe H in Unterzahl zu einem 2:1 (0:1) bei Olympique Marseille. Mittelfeldspieler Lucas Torro (52. Minute) und Luka Jovic (89.) drehten mit ihren Toren das Spiel. Lucas Ocampos (3.) hatte die Franzosen schon früh in Front gebracht. Der Siegtreffer der Frankfurter gelang, als sie nur noch zu zehnt waren. Jetro Willems (59.) war wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz gestellt worden. Die Partie fand wegen einer UEFA-Strafe gegen Marseille nach mehrmaligen Verfehlungen der französischen Fans vor leeren Zuschauerrängen statt. Nächster Gegner der Eintracht ist am 4. Oktober Lazio Rom. Die Römer besiegten im Parallelspiel Apollon Limassol aus Zypern mit 2:1 (1:0).

Spiel verpasst? Dann können Sie hier noch einmal die wichtigsten Szenen im Liveticker nachlesen!

---------

ABPFIFF

93. Minute: Ein Gewaltschuss von Gustavo geht meilenweit über Trapps Tor.

91. Minute: Vier Minuten werden nachgespielt. Lange 240 Sekunden für Frankfurt.

89. Minute: TOOOOOOOOOOOR für die EINTRACHT durch LUKA JOVIC, der aus 13 Metern volles Rohr abzieht. Da hatten die Franzosen den Ball schlecht rausgespielt. Falette nimmt das Leder auf, bringt die Flanke, die Jovic sich selbst hochlegt. Und dann dieser schöne Abschluss. Frankfurt führt in Unterzahl!

87. Minute: Der Schiedsrichter macht Frankfurt eine gute Kontermöglichkeit kaputt, weil er auf Trikotziehen von Jovic entscheidet. Aufschrei im leeren Stadion.

85. Minute: Lopez schießt aus dem Rückraum, aber da war noch ein Frankfurter dazwischen: Ecke. Nach der Ecke liegt Abraham am Boden und hat Schmerzen. Er hat wohl einen Ellenbogen abbekommen.

84. Minute: WECHSEL bei MARSEILLE: KOSTAS MITROGLOU kommt für FLORIAN THAUVIN.

81. Minute: Pressschlag im Eintracht-Strafraum nach einer Ecke, aber Germain kommt mit seinem Versuch nicht durch.

77. Minute: Wieder ist Thauvin da: Nach einer Flanke von Payet hält er das lange Bein in den Ball und verpasst den Kasten der Frankfurter nur knapp.

76. Minute: Thauvin dringt in den Strafraum ein, wird aber von Falette gut abgelaufen.

75. Minute: WECHSEL bei FRANKFURT: LUKA JOVIC ersetzt SEBASTIEN HALLER.

73. Minute: Haller legt schön ab auf Müller, der direkt abzieht, aber Pele ist mit den Fingerspitzen dran und klärt zur Ecke.

72. Minute: Freistoß Payet und Kopfball Thauvin, aber der Weltmeister bekommt keinen Druck in den Ball. 

70. Minute: Haller geht ins Eins-gegen-eins mit Luiz Gustavo und kommt nicht durch. Kein gutes Spiel des Eintracht-Stürmers. Auf der anderen Seite hat die Eintracht Glück, weil Da Costa der Ball an die Hand springt, aber es gibt keinen Elfer. Wohl korrekt, diese Entscheidung. Keine Absicht.

67. Minute: Die Frankfurter scheinen jetzt erstmal den Schock über den Platzverweis verdauen zu müssen. Viel Ballbesitz im Mittelfeld momentan.

62. Minute: WECHSEL bei FRANKFURT: SIMON FALETTE kommt für JONATHAN DE GUZMAN.

59. Minute: PLATZVERWEIS für JETRO WILLEMS. Nach dem zweiten blöden Foul gibt es die GELB-ROTE KARTE.

58. Minute: Die Ecke kommt aber zu flach, Abwehr ins Toraus und gleich die nächste Ecke. Da Costa klärt mit langem Kopfball.

57. Minute: Ein Schuss von Germain aus 17 Metern wird abgeblockt und geht zur Ecke.

⚽ 52. Minute: TOOOOR für FRANKFURT durchLUCAS TORRO nach einer Ecke. Der Ball kommt mustergültig vor das Tor, der Spanier geht hoch und wuchtet das Leder in die Maschen. Pele sieht den Ball nur noch über sich einschlagen. Wichtiger Treffer.

47. Minute: Schöne Flanke von Da Costa, aber Caleta-Car klärt vor den Eintracht-Angreifern.

46. Minute: WECHSEL bei der EINTRACHT: NICOLAI MÜLLER ist für MIJAT GACINOVIC reingekommen.

ANPFIFF 2. HALBZEIT

---------

Das war bislang ein bisschen zu wenig von der Eintracht, die eigentlich nur in der ersten Viertelstunde gefährlich war und Akzente gesetzt hat. Beste Frankfurter sind bisher Torhüter Trapp und Rechtsverteidiger Da Costa. Das Ergebnis geht in Ordnung, wegen des einen oder anderen Bocks in der Abwehr, muss man fast glücklich sein, dass der Rückstand nicht höher ist.

---------

PAUSE

45. Minute: Freistoß, wenige Meter entfernt vom rechten Strafraumeck für Marseille: Payet tritt an, schießt, und Trapp hat etwas Glück: Der Keeper reißt die Fäuste hoch und der Ball rutscht ein wenig darüber, geht aber ins Toraus zur Ecke.

42. Minute: Payet ist zu schnell für Abraham. Die Flanke kommt, aber weder Thauvin noch Lopez kommen zum Abschluss. Die Eintracht-Defensive kann klären.

40. Minute: Payet schnibbelt den Ball einmal quer durch die ganze Abwehr auf Thauvin, der wieder direkt schießt. Trapp ist mit einer Fußabwehr da.

36. Minute: Unnötiger Querpass direkt vor dem Strafraum der Eintracht. Und wieder pennt ein Verteidiger. Der Ball kommt daher zu Thauvin, der direkt aus 16 Metern abzieht, aber zu schwach schießt, um Trapp zu gefährden. Glück für die Eintracht!

32. Minute: Gacinovic versucht es aus der Distanz, aber der Ball geht weit drüber.

31. Minute: Nach einer Hereingabe von Da Costa versucht es Haller mit der Hacke, aber Pele liegt im Weg und greift zu.

29. Minute: Katastrophaler Rückpass von der Eintracht und auch noch zum Gegner! Germain kann den Fehler aber nicht nutzen und bleibt im Eins-gegen-eins an Trapp hängen.

28. Minute: Da Costa wird auf rechts Richtung Grundlinie geschickt, aber Luiz Gustavo läuft ihn ab. 

24. Minute: Die Teams haben ein wenig das Tempo rausgenommen. Frankfurt wartet auf die nächste gute Offensivaktion. Seit der Willems-Chance war es nicht mehr gefährlich für das OM-Tor.

20. Minute: Nur die Trainer dürften sich freuen: Heute müssen sie nicht so brüllen, damit ihre Spieler die Kommandos von draußen mitbekommen.

15. Minute: GELBE KARTE für JETRO WILLEMS nach einem Tritt in die Hacken von Germain.

14. Minute: Da Costa hat die erste Möglichkeit für Frankfurt. Nach einem langen Freistoß in den Strafraum legt Hasebe per Kopf ab, und der Außenverteidiger zielt etwas zu hoch.

9. Minute: Germain prüft Trapp mit einem schönen Kopfball, aber der Eintracht-Keeper streckt sich und pariert.

6. Minute: WECHSEL bei MARSEILLE: ADIL RAMI muss verletzt raus, LUIZ GUSTAVO kommt rein. 

4. Minute: Fast direkt der Ausgleich. Doch Willems rutscht am Ball vorbei und vergibt die Chance auf das umgehende Comeback.

⚽ 3. Minute: TOOOR für die Gastgeber: LUCAS OCAMPOS trifft mit dem ersten Angriff. Pech für die Eintracht. Thauvin läuft auf rechts allen davon, bringt die Flanke, und Ocampos hat das etwas längere Bein als Da Costa.

ANPFIFF

18:54 Uhr: Das war schon mal sehr merkwürdig: Die bombastische Hymne der Europa League und kein Mensch auf den Rängen.

18:52 Uhr: Im Kader von Olympique Marseille, derzeit Zweiter der Ligue 1 hinter PSG, gibt es mit Luiz Gustavo (Ex-Bayern, -Hoffenheim und -Wolfsburg), Hiroki Sakai (Ex-Hannover) und Kostas Mitroglou (Ex-Gladbach und -Duisburg) drei Spieler, die auch in Deutschland schon gespielt haben. Alle drei sitzen aber zunächst nur auf der Bank, OM-Trainer Rudi Garcia hat sich für elf andere Spieler entschieden.

18:50 Uhr: Trotz der ungewohnten Rahmenbedingungen möchte die Eintracht natürlich mit einem guten Ergebnis in die Europa League starten - am liebsten natürlich mit einem Sieg. Diese elf Spieler schickt Trainer Adi Hütter zunächst ins Rennen:

18:46 Uhr: Was hätte das für eine schöne Europapokal-Reise sein können für die Fans der Eintracht… Leider, leider haben sich die Anhänger des Gastgebers, Olympique Marseille, in der jüngeren Vergangenheit zu oft daneben benommen, so dass die UEFA heute keine Zuschauer zulässt. Gemeinerweise duften zudem (eigentlich) auch keine Frankfurter Fans in die Stadt reisen, um wenigstens in der Nähe des Stadions zu sein. Die Präfektur verhängte ein Aufenthaltsverbot. Ein paar sind aber trotzdem in der Stadt. Dennoch herrscht im und um das sonst so stimmungsvollen Stade Velodrome in Marseille - zumindest akustisch - eher die Atmosphäre eines Bezirkssportplatzes.

18:45 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker!